1602/J-BR BR
der Bundesräte Jürgen Weiss, Ilse Giesinger und Gottfried Jaud
an den Bundesminister für wirtschaftliche Angelegenheiten
betreffend Berufslehre in grenzüberschreitenden Ausbildungsverbünden
 
Vor dem Hintergrund der in der Europäischen Union erleichterten grenzüberschreitenden
Zusammenarbeit von Unternehmen einer möglichen Attraktivitätssteigerung der in Österreich gut
ausgebauten dualen Berufsausbildung sowie der wünschenswerten Flexiblität und Auslands -
erfahrung von Fachkräften wird verschiedentlich eine Regelung gefordert, wonach die Berufslehre
auch in grenzüberschreitenden Ausbildungsverbünden mehrerer Lehrbetriebe absolviert werden
kann.
Von besonderer Bedeutung ist dieses Anliegen in Grenzregionen wie dem Bodenseeraum, wo
allerdings neben den zur EU gehörenden deutschen Bundesländern Baden - Württemberg und
Bayern auch das zum EWR gehörenden Fürstentum Liechtenstein sowie die weder der EU noch
dem EWR zugehörige Schweiz betroffen sind.
Daher richten die unterzeichneten Bundesräte an den Herrn Bundesminister für wirtschaftliche
Angelegenheiten folgende
 

Anfrage:


1. Welche rechtlichen oder sonstigen Hindernisse stehen derzeit einer Absolvierung der
Berufslehre in grenzüberschreitenden Ausbildungsverbünden mehrerer Lehrbetriebe entgegen?
2. Wie beurteilen Sie die Vorschläge, solche Ausbildungsverbünde zu ermöglichen?
3. Werden Sie eine Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen vorschlagen?
4. Wie beurteilen Sie die Lösungsmöglichkeiten für die Bodenseeregion angesichts der dort
gegebenen unterschiedlichen Zugehörigkeit der Nachbarländer zu EU und EWR?

Geschichte des Dokuments Zurück zur Home Page

HTML-Dokument erstellt: Apr 19 10:18