1665/J-BR BR

Anfrage


der Bundesräte Windholz
und Kollegen
an die Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten
betreffend "Archäologischer Park Carnuntum"
Im Gebiet Petronell - Carnuntum - Bad Deutsch Altenburg befmden sich die römischen
Siedlungsreste der ehemaligen militärpolitisch bedeutenden Provinzhauptstadt
Oberpannonierns, welches in der ganzen Welt bekannt ist. Nur zu einem Bruchteil ist es
erforscht und stellt somit das größte archäologische Hoffnungsgebiet Österreichs dar. In
Mitteleuropa befindet sich kein anderes Beispiel von vergleichbarer Dimension und günstiger
Zugänglichkeit der archäologischen Substanz.
Auch befindet sich in Carnuntum das größte Römermuseum Österreichs, welches vor
wenigen Jahren entsprechend vergrößert bzw. renoviert wurde. Dieses Museum in
Verbindung mit dem Archäologischen Park Carnuntum stellt eine Touristenattraktion ersten
Ranges dar und ist somit ein wesentlicher Bestandteil im sonst wirtschaftsschwachen
Grenzgebiet Bruck a.d. Leitha - Hamburg.
Die unterfertigten Bundesräte stellen in diesem Zusammenhang an die Bundesministerin für
Unterricht und kulturelle Angelegenheiten nachstehende
 

Anfrage


1. Ist es richtig, daß für archäologische Ausgrabungen im Ausland - insbesondere in der
Türkei und in anderen Fremdstaaten - finanzielle Mittel der Republik Österreich
eingesetzt wurden?
Wenn ja, wie hoch waren die eingesetzten Mittel, getrennt aufgegliedert für die Jahre
1995/1996/1997/1998 und nach den einzelnen Ländern/Fremdstaaten?
2. Wie hoch war der finanzielle Mitteleinsatz der Republik Österreich für archäologische
Ausgrabungen in Österreich, aufgegliedert nach Bereichen und getrennt aufgegliedert für
die Jahre 1995/1996/1997/1998?
3. Hat der Bund in den Jahren 1995/1996/1997/1998 für den Archäologischen Park
Carnuntum finanzielle Mittel aufgewendet?
Wenn ja, für welche Projekte?
Wenn nein, warum nicht?
4. Ist daran gedacht Studenten und Studentinnen im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung
im Bereich Carnuntum einzustellen?
Wenn ja, an wieviele Personen und innerhalb welches Zeitraumes wird an die
Beschäftigung der Genannten gedacht?
Wenn nein, warum nicht?
5. Welche finanziellen Mittel wurden für das Jahr 1999 budgetiert und gibt es ein
Sonderbudget für das genannte Projekt?
6. Gibt es in Österreich finanzielle Förderungen für Gemeinden zum Zwecke der
archäologischen Erforschung?
Wenn ja, in welcher Höhe und welche Geldbeträge haben die Gemeinden im Jahr
1998 erhalten?

Geschichte des Dokuments Zurück zur Home Page

HTML-Dokument erstellt: Oct 29 12:06