BUNDESRAT

 

 

Am Mittwoch, dem 9. Oktober 2019, 09.00 bis 13.00 Uhr findet im Großen Redoutensaal eine

 

PARLAMENTARISCHE ENQUETE

zum Thema

„Nah an den Menschen. Bereit für die Zukunft. - Chancen der Dezentralisierung“

statt.

 

 

T A G E S O R D N U N G

 

 

I. Eröffnung und Darstellung der Zielsetzungen der Enquete

     09.00 bis 09.10 Uhr

     Karl Bader, Präsident des Bundesrates

 

II. Panel I – Strukturen und Möglichkeiten in Österreich

     09.10 bis 09.40 Uhr

     Referate/Statements: je 10 Minuten

 

a.    Möglichkeiten und Grenzen der Verwaltungsdezentralisierung

Dr. Clemens Jabloner, Vizekanzler und Bundesminister für Verfassung, Reformen,

Deregulierung und Justiz

b.    Masterplan – Ländlicher Raum

DI Maria Patek, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus

c.    Digitalisierung und Dezentralisierung in NÖ

Mag. Karl Wilfing, Präsident des Niederösterreichischen Landtages

 

III. Demografische Entwicklungen in Österreich und Europa

     09.40 bis 10.00 Uhr

 

a.    Univ.-Doz. Dr. Josef Kytir, Statistik Austria

 

Diskussion (pro Wortmeldung 3 Minuten)

10.00 bis 10.40 Uhr

 

IV. Panel II – Internationale Beispiele

     10.40 bis 11.10 Uhr

     Referate/Statements: je 10 Minuten

 

a.    Nordische Länder: Die Metropolen und der Rest

Rudolf Hermann, Nordeuropa-Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ)

b.    Frankreich: Gelbe Westen und das Frankreich der Kreisverkehre: Stadt-Land-Gefälle und das Gleichheitsgebot der Republik

Dr. Stefan Seidendorf, stellvertretender Direktor des Deutsch-Französischen Instituts, Ludwigsburg

c.    Spanien: Was unternimmt die Regierung gegen die Entleerung der Regionen?

Assistenzprofessor Dr. Mario Kölling, Centro de Estudios Politicos y Constitucionales, Madrid

 

Diskussion (pro Wortmeldung 3 Minuten)

11.10 bis 11.50 Uhr

 

V.    Panel III – Expertinnen- und Experten: Handlungsbedarf in Österreich

11.50 bis 12.15 Uhr
    Kurzstatements: je 5 Minuten

 

a.    DI Helmut Hiess, Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumforschung / Rosinak & Partner ZT GmbH

b.    Mag. Günther Steinkellner, Landesrat OÖ

c.    Univ.-Prof. Dr. Peter Bußjäger, Institut für Föderalismus (IFÖ), Innsbruck

d.    Alfred Riedl, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes

e.    N.N., Vertreter/in Städtebund

 

VI. Stellungnahmen der Fraktionsvorsitzenden des Bundesrates

      12.15 bis 12.30 Uhr

          Statements: je 5 Minuten

 

VII. Abschließende Diskussion (pro Wortmeldung 3 Minuten)

12.30 bis 12.50 Uhr

 

VIII. Schlussworte des Präsidenten
12.50 Uhr

 

Ende: 13.00 Uhr

 

Ab 13.00 Uhr: Informeller Ausklang bei einem Buffet

 

Teilnehmer/innenkreis:

 

15 Bundesrätinnen und Bundesräte im Verhältnis:

5 ÖVP : 5 SPÖ : 4 FPÖ : 1 Grüne

 

15 Mitglieder des Nationalrates im Verhältnis:

5 ÖVP : 4 SPÖ : 4 FPÖ : 1 NEOS : 1 JETZT

 

1 Mitglied des Europäischen Parlaments je Parlamentsklub

 

1 Vertreter/in der Europäischen Kommission

 

Je 2 Vertreter/innen der Landesregierungen der Bundesländer

 

die Referent/innen

 

die Präsident/innen der Landtage sowie je 2 Vertreter/innen der Landtage

 

je 1 Vertreter/in:

des Bundeskanzleramtes

des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung

des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres

des Bundesministeriums für EU, Kunst, Kultur und Medien im Bundeskanzleramt

des Bundesministeriums für Finanzen

des Bundesministeriums für Frauen, Familien und Jugend im Bundeskanzleramt

des Bundesministeriums für Inneres

des Bundesministeriums für Landesverteidigung

des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus

des Bundesministeriums für öffentlichen Dienst und Sport

des Bundesministeriums für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz

des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie  

je 1 Vertreter/in:

der Bundesarbeiterkammer

der Österreichischen Industriellenvereinigung

des Österreichischen Gewerkschaftsbundes

der Wirtschaftskammer Österreich

der Landwirtschaftskammer Österreich

 

je 1 Vertreter/in:

des Österreichischen Gemeindebundes

des Österreichischen Städtebundes

der Initiative Wirtschaftsstandort OÖ

der Österreichischen Raumordnungskonferenz (ÖROK)

des Institutes für Stadt- und Regionalforschung – ISR, Akademie der Wissenschaften

des Institutes für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung (IRUB), BOKU

 

Öffentlichkeit:

Gemäß § 66 Abs. 3 GO-BR wird der Öffentlichkeit nach Maßgabe der räumlichen Möglichkeiten, unter Bevorzugung von Medienvertreter/innen, Zutritt gewährt.

 

Vorsitzführung:

Karl Bader, Präsident des Bundesrates

Hubert Koller, MA, Vizepräsident des Bundesrates

Dr. Magnus Brunner, LL.M., Vizepräsident des Bundesrates

 

                                                                             

Wien, 2019 07 12

 

Karl Bader e.h.

Präsident des Bundesrates