Jewish Welcome Service, siehe BUNDESHAUSHALT III

 

Jordanien, Abkommen mit Jordanien über die Förderung und den Schutz von Investitionen (519 d.B.), siehe STAATSVERTRÄGE und WIRTSCHAFTSPOLITIK

 

- Europa-Mittelmeer-Abkommen zur Gründung einer Assoziation zwischen den Europäischen Gemeinschaften und ihren Mitgliedstaaten einerseits und dem Haschemitischen Königreich Jordanien andererseits samt Anhängen, Protokollen und Schlussakte (85 d.B.), siehe EUROPÄISCHE INTEGRATION, GESCHÄFTSORDNUNG DES NATIONALRATES und STAATSVERTRÄGE

 

Journalistengesetz, siehe auch ARBEITSRECHT I und WÄHRUNG

 

Jugend

 

- Änderung der Gewerbeordnung 1994 und deren mögliche Auswirkungen auf den Jugendschutz, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und HANDEL, GEWERBE UND INDUSTRIE

 

- Beseitigung von Gewalt an Kindern, siehe FRAUEN

 

- Bundesgesetz über die Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen, siehe auch ARBEITSMARKT

 

- Bundesmittel für das Jugendausbildungs-Sicherungsgesetz, siehe ARBEITSMARKT

 

- die Rechtsstellung des unehelichen Kindes im Erbrecht, siehe ZIVILRECHT

 

- die Sonderzuständigkeit des Bezirksgerichts Linz-Land für Jugendstrafsachen, siehe RECHTSPFLEGE

 

- Einsatz von "Erwachsenenmedikamenten" in der Kinderheilkunde, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

- erbrechtliche Gleichstellung ehelicher und unehelicher Kinder, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und ZIVILRECHT

 

- Erklärung der Republik Österreich gemäß Artikel 21 des Übereinkommens über die Zuständigkeit der Behörden und das anzuwendende Recht auf dem Gebiet des Schutzes von Minderjährigen, siehe RECHTSPFLEGE und STAATSVERTRÄGE

 

- Erklärung gemäß Artikel 21 des Übereinkommens über die Zuständigkeit der Behörden und das anzuwendende Recht auf dem Gebiet des Schutzes von Minderjährigen, siehe STAATSVERTRÄGE und ZIVILRECHT

 

- Förderung von Jugendorganisationen der anerkannten Volksgruppen, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und VOLKSGRUPPEN

 

- Geschäfts- und Handlungsmöglichkeiten mündig Minderjähriger, siehe BILDUNGSWESEN VIII und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

- Geschäfts- und Handlungsmöglichkeiten mündig Minderjähriger, Berücksichtigung im Schulunterricht, siehe BILDUNGSWESEN VIII und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

- Handlungs- und Geschäftsfähigkeit von Minderjährigen und jungen Erwachsenen, siehe BILDUNGSWESEN VIII und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

- Integration von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf, siehe BILDUNGSWESEN VIII

 

- Jugendausbildungs-Sicherungsgesetz, siehe ARBEITSMARKT

 

- Jugendausbildungs-Sicherungsgesetz, siehe auch BÜRGERINITIATIVEN

 

- Jugendstrafrecht, siehe STRAFRECHT

 

- Kinderkrankenpflege, siehe GESUNDHEIT

 

- Kinderschänderringe in Österreich, siehe STRAFRECHT

 

- Kindersterblichkeit durch WHO-Impfkampagnen, siehe GESUNDHEIT

 

- Kindschaftsrechts-Änderungsgesetz, siehe ZIVILRECHT

 

- Kindschaftsrechts-Änderungsgesetz, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und ZIVILRECHT

 

- Knabenarbeit als Aufgabe im Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen, siehe VERWALTUNGSORGANISATION

 

- Ladendiebstahl durch Jugendliche in Österreich, siehe STRAFRECHT

 

- lebendgeborene, aber nicht lebensfähige Kinder, siehe GESUNDHEIT

 

- Meldestelle Kinderpornographie" (im Bundesministerium für Inneres), siehe SICHERHEITSWESEN

 

- Mitversicherung von Kindern von Lebensgefährten/innen, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und SOZIALVERSICHERUNG UND SOZIALE FÜRSORGE VI

 

- Neuzulassung von Arzneimitteln für Kinder und Jugendliche, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

- Reform des Sexualstrafrechts zum bestmöglichen Schutz der Jugend, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und STRAFRECHT

 

- Schaffung des § 207b StGB gegen sexuellen Missbrauch von Jugendlichen, siehe STRAFRECHT

 

- Schaffung des § 207b StGB gegen sexuellen Missbrauch von Jugendlichen, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und STRAFRECHT

 

- Vergabe der Mittel aus der Bundes-Jugendförderung an den Österreichischen Pennälerring, Prüfungsauftrag an den Rechnungshof, siehe GESCHÄFTSORDNUNG DES NATIONALRATES und RECHNUNGSHOF

 

- Vorführung eines 16-jährigen Schülers zur Zeugenaussage, siehe RECHTSPFLEGE

 

- Zulassung von Arzneimittelspezialitäten für Kinder und Jugendliche, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

Regierungsvorlagen betreffend

 

Änderung zum Artikel 43 Absatz 2 des Übereinkommens über die Rechte des Kindes, angenommen von der Konferenz der Vertragsstaaten am 12. Dezember 1995
 (801 d.B.)

Nationalrat

Mitteilung des Einlangens und Zuweisung an den Außenpolitischen Ausschuss 83 40

Bericht 943 d.B. (Wolfgang Großruck)

Verhandlung 87 243–245

Genehmigung des Abschlusses 87 245

Bundesrat

Zuweisung an den Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten am 14.12.2001

Bericht 6548/BR d.B. (Herwig Hösele)

Verhandlung BR 683 36–39

Beschluss (kein Einspruch) BR 683 40–41

Kundmachung BGBl. III Nr. 16/2003 bzw. durch Auflage zur öffentlichen Einsichtnahme gemäß Art. 49 Abs. 2 B-VG

 

Fakultativprotokoll zum Übereinkommen über die Rechte des Kindes betreffend den Verkauf von Kindern, die Kinderprostitution und die Kinderpornographie (1125 d.B.)

Nationalrat

Mitteilung des Einlangens und Zuweisung an den Justizausschuss 106 38

 

 

Selbständige Anträge

 

der Abgeordneten

 

Rüdiger Schender, Kolleginnen und Kollegen betreffend ein Bundesgesetz über die Förderung von Anliegen der jungen Generation (Bundesjugendförderungsgesetz) (40/A)

Nationalrat

Einbringung 2 8

 

Mag. Rüdiger Schender, Werner Amon, Kolleginnen und Kollegen betreffend ein Bundesgesetz über die Förderung der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit (Bundes-Jugendförderungsgesetz) (269/A)

Nationalrat

Einbringung 37 7

Zuweisung an den Familienausschuss 38 2

Bericht 350 d.B. (Mag. Rüdiger Schender)

Zweite und dritte Lesung 46 102–123

Bundesrat

Zuweisung an den Ausschuss für soziale Sicherheit und Generationen am 27.11.2000

Bericht 6263/BR d.B. (Horst Freiberger)

Verhandlung BR 670 63–71

Beschluss (kein Einspruch) BR 670 71

Bundesgesetz vom 24.11.2000, BGBl. I Nr. 126/2000

 

Werner Amon, Mag. Rüdiger Schender, Kolleginnen und Kollegen betreffend ein Bundesgesetz über die Vertretung der Anliegen der Jugend (Bundes-Jugendvertretungsgesetz) (270/A)

Bundesrat

Zuweisung an den Ausschuss für soziale Sicherheit und Generationen am 27.11.2000

Nationalrat

Einbringung 37 7

Zuweisung an den Familienausschuss 38 2

Bericht 351 d.B. (Werner Amon, MBA)

Zweite und dritte Lesung 46 102–124

Bundesrat

Bericht 6264/BR d.B. (Horst Freiberger)

Verhandlung BR 670 63–71

Beschluss (kein Einspruch) BR 670 71

Bundesgesetz vom 24.11.2000, BGBl. I Nr. 127/2000

 

Gabriele Heinisch-Hosek, Kolleginnen und Kollegen betreffend Jugend-Demokratiepaket "Beteiligung fördern, Wahlalter senken" (327/A(E))

Nationalrat

Einbringung 46 7

Zuweisung an den Familienausschuss 47 17

 

Mag. Walter Posch, Kolleginnen und Kollegen betreffend Stärkung der Rechte des Kindes (538/A(E))

Nationalrat

Einbringung 83 12

Zuweisung an den Ausschuss für Menschenrechte 84 32

 

Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Erhebung des "Übereinkommens über die Rechte des Kindes" in den Rang eines Verfassungsgesetzes (541/A(E))

Nationalrat

Einbringung 83 12

Zuweisung an den Familienausschuss 84 32

 

Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Förderungen aus der Bundes-Jugendförderung an den Österreichischen Pennälerring (642/A(E))

Nationalrat

Einbringung 97 11

Zuweisung an den Familienausschuss 98 30

 

 

Schriftliche Anfragen

 

der Abgeordneten

 

Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Österreichischer Bundesjugendring (145/J 10.12.1999)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Martin Bartenstein (138/AB 03.02.2000)

 

Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Auswirkungen der 20 %-igen Kürzung der Ermessensausgaben im Bereich der Jugendförderung (297/J 26.01.2000)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Wilhelm Molterer (293/AB 24.03.2000)

 

Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen betreffend "Initiative Qualität" (der verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit in Österreich) (407/J 01.03.2000)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Elisabeth Sickl (462/AB 02.05.2000 und Zu 462/AB 01.09.2000)

Verlangen auf Durchführung einer kurzen Debatte darüber 25 10

Debatte 25 91–99

Antrag der Abgeordneten Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen auf Nichtkenntnisnahme der Anfragebeantwortung 25 99

Annahme des Antrages auf Nichtkenntnisnahme 25 99

 

Dipl.-Ing. Leopold Schöggl, Kolleginnen und Kollegen betreffend "Skinhead-Szene" in Bruck/Mur (924/J 07.06.2000)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Dieter Böhmdorfer (928/AB 04.08.2000)

 

Dipl.-Ing. Leopold Schöggl, Kolleginnen und Kollegen betreffend "Skinhead-Szene" in Bruck/Mur (930/J 07.06.2000)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Ernst Strasser (935/AB 07.08.2000)

 

Dr. Alois Pumberger, Kolleginnen und Kollegen betreffend Kinder im Krankenhaus (1283/J 22.09.2000)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (1232/AB 15.11.2000)

 

Otmar Brix, Kolleginnen und Kollegen betreffend Organisation des Steering-Committee im Zuge des Projektes "Der Jugend eine Chance - Die Ausbildungsinitiative der österreichischen Bundesregierung" (1760/J 18.01.2001)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Martin Bartenstein (1746/AB 15.03.2001)

 

Otmar Brix, Kolleginnen und Kollegen betreffend Organisation des Steering Committee im Zuge des Projektes "Der Jugend eine Chance - Die Ausbildungsinitiative der österreichischen Bundesregierung" (1761/J 18.01.2001)

Beantwortet von Bundesministerin Elisabeth Gehrer (1768/AB 16.03.2001)

 

Mag. Werner Kogler, Kolleginnen und Kollegen betreffend Ausschreibung der österreichischen Nationalagentur für das EU-Bildungsprogramm "Jugend" (1737/J 18.01.2001)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (1778/AB 19.03.2001)

 

Mag. Brunhilde Plank, Kolleginnen und Kollegen betreffend die Situation hyperaktiver Jugendlicher (2634/J 04.07.2001)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (2557/AB 03.08.2001)

 

Dr. Michael Spindelegger, Kolleginnen und Kollegen betreffend unverantwortliche Kampagne der Sozialistischen Jugend (an Schulen) zur Verharmlosung von Drogen (3018/J 25.10.2001)

Beantwortet von Bundesministerin Elisabeth Gehrer (2926/AB 14.12.2001)

 

Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Basisförderung nach dem Bundesjugendförderungsgesetz für den österreichischen Pennälerring (3082/J 15.11.2001)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (3074/AB 15.01.2002)

 

Gabriele Heinisch-Hosek, Kolleginnen und Kollegen betreffend Bundes-Jugendvertretungsgesetz (3134/J 23.11.2001)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (3120/AB 22.01.2002)

 

Gabriele Heinisch-Hosek, Kolleginnen und Kollegen betreffend "UN-Weltkindergipfel" (3157/J 23.11.2001)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (3126/AB 22.01.2002)

 

Gabriele Heinisch-Hosek, Kolleginnen und Kollegen betreffend Durchführung einer bundesweiten Aufklärungs- und Informationskampagne zum Thema "Jugend und Alkohol" (3666/J 21.03.2002)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (3655/AB 21.05.2002)

 

Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Förderung des österreichischen Pennälerrings und weitere Förderungen nach dem Bundesjugendförderungsgesetz/Anfragebeantwortung 3074/AB XXI. GP (3648/J 20.03.2002)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (3661/AB 22.05.2002)

 

Gabriele Heinisch-Hosek, Kolleginnen und Kollegen betreffend Erstellung eines 4. Berichtes zur Lage der Jugend (3946/J 23.05.2002)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (3849/AB 11.07.2002)

 

Dieter Brosz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Jugendförderung (4216/J 11.07.2002)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Herbert Haupt (4120/AB 05.09.2002)

 

 

Jugendausbildungs-Sicherungsgesetz, siehe ARBEITSMARKT sowie auch BUNDESHAUSHALT III und WÄHRUNG

 

Jugendbeschäftigung, siehe ARBEITSMARKT und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

Jugendgerichtsgesetz, siehe STRAFRECHT

 

Jugoslawien, Abkommen mit der Bundesregierung der Bundesrepublik Jugoslawien über die gegenseitige Förderung un den Schutz von Investitionen (831 d.B.), siehe STAATSVERTRÄGE und WIRTSCHAFTSPOLITIK

 

- Abkommen über soziale Sicherheit (750 d.B.), siehe SOZIALVERSICHERUNG UND SOZIALE FÜRSORGE VI und STAATSVERTRÄGE

 

Jurisdiktionsnorm, siehe ZIVILRECHT sowie auch WÄHRUNG