TODT Reinhard

 

Partei: Sozialdemokratische Partei Österreichs

 

 

In den Bundesrat gewählt vom Landtage des Bundeslandes Wien am 27.04.2001 BR 677 7–8

 

Angelobung BR 677 9

 

 

Gewählt in folgende Ausschüsse:

 

Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (Mitglied) am 07.06.2001

 

Ausscheiden am 17.12.2002

 

Ausschuss für innere Angelegenheiten (Mitglied) am 07.06.2001

 

Ausscheiden am 17.12.2002

 

Justizausschuss (Ersatzmitglied) am 07.06.2001

 

Landesverteidigungsausschuss (Mitglied) am 07.06.2001

 

Ausscheiden am 17.12.2002

 

Ausschuss für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (Ersatzmitglied) am 07.06.2001

 

Ausscheiden am 17.12.2002

 

Ausschuss für soziale Sicherheit und Generationen (Ersatzmitglied) am 19.06.2001

 

Ausscheiden am 17.12.2002

 

Unvereinbarkeitsausschuss (Ersatzmitglied) am 07.06.2001

 

Ausschuss für Verfassung und Föderalismus (Mitglied) am 07.06.2001

 

Ausscheiden am 17.12.2002

 

 

Redner in der Verhandlung über:

 

Bundesgesetz, mit dem das Katastrophenfondsgesetz 1996 geändert wird (587 d.B.), Bundesgesetz, mit dem die Vollzugsanweisung betreffend die Verwertung von Gegenständen animalischer Herkunft in Tierkörperverwertungsanstalten (Tierkörperverwertung) geändert wird (585 d.B.), Bundesgesetz, mit dem das Fleischuntersuchungsgesetz geändert wird (586 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Tiermehl-Gesetz geändert wird (584 d.B.) BR 678 98–99

 

Dringliche Anfrage der Bundesräte Ferdinand Gstöttner und Genossen an den Bundesminister für Inneres betreffend Ausdünnung des ländlichen Raumes - Anfragenserie, Anfrage I (durch Zusammenlegung von Gendarmerieposten und Wachzimmern im Bereich der Bundespolizeidirektionen; Aufträge des Ressorts an die Firma "McWeb") (1832/J-BR/2001) und Dringliche Anfrage der Bundesräte Ferdinand Gstöttner und Genossen an den Bundesminister für Justiz betreffend Ausdünnung des ländlichen Raumes - Anfragenserie, Anfrage II (unter Wahrung der Interessen der Länder; Aufträge des Ressorts an die Firma "McWeb") (1833/J-BR/2001) BR 679 147–149

 

Bundesgesetz, mit dem ein Nationaler Sicherheitsrat eingerichtet und das Wehrgesetz 1990 geändert wird (505/A), Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz vom 29. Juni 1989 über die Errichtung eines Rates für Fragen der österreichischen Integrationspolitik und das Kriegsmaterialgesetz geändert werden (810 d.B.), Bundesverfassungsgesetz über den Abschluss des Vertrages von Nizza (565 d.B.) und Bundesverfassungsgesetz, mit dem das Bundes-Verfassungsgesetz geändert wird (Teilnahme Österreichs an der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU auf Grundlage des Vertrages von Nizza; Bereinigung von Fehlzitaten und Redaktionsversehen) (622 d.B.) BR 681 83–84

 

Dringliche Anfrage der Bundesräte Albrecht Konečny und Genossen an den Bundeskanzler betreffend Verunsicherung der österreichischen Bevölkerung durch widersprüchliche Aussagen der Mitglieder der Bundesregierung zu brisanten politischen Themen (Neutralität, Atomkraftwerk Temelin und EU-Osterweiterung) (1879/J-BR/2001) und Dringliche Anfrage der Bundesräte Albrecht Konečny und Genossen an die Bundesministerin für öffentliche Leistung und Sport betreffend Verunsicherung der österreichischen Bevölkerung durch widersprüchliche Aussagen der Mitglieder der Bundesregierung zu brisanten politischen Themen (Neutralität, Atomkraftwerk Temelin und EU-Osterweiterung) (1880/J-BR/2001) BR 681 130–131

 

Bundesgesetz, mit dem das Arzneimittelgesetz, das Rezeptpflichtgesetz, das Apothekengesetz, das Medizinproduktegesetz und das Arzneibuchgesetz geändert werden (777 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über die Anwendung von Arzneimitteln bei Lebensmittel liefernden Tieren (Tierarzneimittelkontrollgesetz - TAKG) sowie ein Bundesgesetz über die Einfuhr von Arzneiwaren (Arzneiwareneinfuhrgesetz 2002) erlassen werden und mit dem das Tierärztegesetz geändert wird (935 d.B.) BR 683 90–93

 

Bundesgesetz, mit dem die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH errichtet und das Bundesamt für Ernährungssicherheit eingerichtet werden (Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetz) (744 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Krankenanstaltengesetz, das Umweltkontrollgesetz, das Behörden-Überleitungsgesetz und das Bundesfinanzgesetz 2002 geändert werden (994 d.B.) BR 685 43–45

 

Dringliche Anfrage der Bundesräte Albrecht Konečny, Kolleginnen und Kollegen betreffend die Repatriierungsaktion eines österreichischen CIVPOL (Civilian Police) -Offizieres - politische Verantwortung dafür - Übereinstimmung mit den diesbezüglichen Vorschriften der Vereinten Nationen (1912/J-BR/2002) und Dringliche Anfrage der Bundesräte Albrecht Konečny, Kolleginnen und Kollegen betreffend die Repatriierungsaktion eines österreichischen CIVPOL (Civilian Police) -Offizieres - politische Verantwortung dafür - Übereinstimmung mit den diesbezüglichen Vorschriften der Vereinten Nationen (1913/J-BR/2002) BR 685 125–127

 

Kulturbericht 1998 der Bundesregierung (III-201-BR/99 d.B.), Kulturbericht 1999 der Bundesregierung (III-217-BR/2001 d.B.), Kulturbericht 2000 der Bundesregierung (III-229-BR/2002 d.B.) und 3. Bericht der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die Rückgabe von Kunstgegenständen aus den Österreichischen Bundesmuseen und Sammlungen ( Restitutionsbericht 2000/2001 ) (III-232-BR/2002 d.B.) BR 685 170–171

 

Sechster Umweltkontrollbericht des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (Berichtszeitraum 1997 bis 2000) (III-227-BR/2001 d.B.), Bericht des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft über die Anwendung der EMAS-V (Verordnung EG 761/2001) und die Vollziehung des Umweltgutachter- und Standorteverzeichnis-Gesetzes (UGStVG) sowie des Umweltmanagementgesetzes (UMG) (III-228-BR/2002 d.B.) und Wildschadensbericht 2000 des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (III-233-BR/2002 d.B.) BR 686 204–206

 

Bundesgesetz, mit dem das Tierärztegesetz, das ATP-Durchführungsgesetz, das Rindfleisch-Etikettierungsgesetz, das Bundesgesetz über das Verbot des In-Verkehr-Bringens von kosmetischen Mitteln, die im Tierversuch überprüft worden sind, und die Vollzugsanweisung betreffend die Verwertung von Gegenständen animalischer Herkunft in Tierkörperverwertungsanstalten (Tierkörperverwertung) geändert werden (1036 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Fleischuntersuchungsgesetz und das Tierseuchengesetz (TSG) geändert werden (1046 d.B.) BR 688 103–104

 

Dringliche Anfrage der Bundesräte Johanna Schicker, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Landesverteidigung betreffend den Ankauf von neuen Kampfflugzeugen (1939/J-BR/2002) und Dringliche Anfrage der Bundesräte Johanna Schicker, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Finanzen betreffend den Ankauf von neuen Kampfflugzeugen (1940/J-BR/2002) BR 688 159–162

 

Bundesgesetz, mit dem das Wehrgesetz 2001, das Heeresdisziplinargesetz 1994, das Heeresgebührengesetz 2001, das Auslandseinsatzgesetz 2001, das Munitionslagergesetz, das Militär-Auszeichnungsgesetz, das Militärbefugnisgesetz und das Sperrgebietsgesetz 2002 geändert werden sowie das Tapferkeitsmedaillen-Zulagengesetz 1962 aufgehoben wird (Reorganisationsbegleitgesetz - REORGBG) (658/A) BR 689 37–38

 

Dringliche Anfrage der Bundesräte Albrecht Konečny, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für soziale Sicherheit und Generationen betreffend Debakel bei der Krankenkassensanierung (1946/J-BR/2002) BR 689 156–157

 

Bundesgesetz, mit dem ein Hochwasseropferentschädigungs- und Wiederaufbau-Gesetz 2002 - HWG 2002 erlassen wird und das Katastrophenfondsgesetz 1996, das Bundesfinanzgesetz 2002, das Umweltförderungsgesetz, das Altlastensanierungsgesetz, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Einkommensteuergesetz 1988, das Körperschaftsteuergesetz 1988 und die Bundesabgabenordnung geändert werden (1277 d.B.), Bundesgesetz, mit dem die Konkursordnung geändert wird, ein Bundesgesetz, mit dem eine Gerichtgebührenbefreiung im Zusammenhang mit der Hochwasserhilfe gewährt wird, eingeführt wird, das Glückspielgesetz und das Wasserrechtsgesetz geändert werden (1286 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Jugendausbildungs-Sicherungsgesetz, das Arbeitsmarktpolitik-Finanzierungsgesetz, das Entgeltfortzahlungsgesetz, das Insolvenz-Entgeltsicherungsgesetz, das Nachtschwerarbeitsgesetz, das Energieabgabenvergütungsgesetz, das Familienlastenausgleichsgesetz, das Betriebliche Mitarbeitervorsorgegesetz, das Landarbeitsgesetz 1984, das Behinderteneinstellungsgesetz sowie das Versicherungssteuergesetz geändert werden und ein Bundesgesetz über die Gewährung einer Bundeszuwendung an den Verband der Volksdeutschen Landsmannschaften Österreichs (VLÖ-G) sowie ein Bundesgesetz, mit dem durch die Republik Österreich Garantien gegenüber dem Internationalen Olympischen Comitee (IOC) für die Durchführung der Olympischen Winterspiele 2010 übernommen werden, errichtet werden (754/A) BR 691 31–36

 

Tatsächliche Berichtigung in der Verhandlung über:

 

Bundesgesetz, mit dem das Arzneimittelgesetz, das Rezeptpflichtgesetz, das Apothekengesetz, das Medizinproduktegesetz und das Arzneibuchgesetz geändert werden (777 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über die Anwendung von Arzneimitteln bei Lebensmittel liefernden Tieren (Tierarzneimittelkontrollgesetz - TAKG) sowie ein Bundesgesetz über die Einfuhr von Arzneiwaren (Arzneiwareneinfuhrgesetz 2002) erlassen werden und mit dem das Tierärztegesetz geändert wird (935 d.B.) BR 683 99

 

Unselbständige Entschließungsanträge betreffend

 

Ersuchen an den Bundesminister für Inneres, keine Strukturveränderungen und keine weitere Personalreduktion bei der Wiener Polizei zu Lasten der Sicherheit der Bevölkerung vorzunehmen (113/UEA-BR/2001) BR 679 149

Ablehnung des Entschließungsantrages BR 679 179

 

Mündliche Anfragen betreffend

 

die Aussagen von Landeshauptmann Dr. Haider und Klubobmann Ing. Westenthaler zur Flüchtlings- und Asylregelung (1196/M-BR/2001) BR 680 12

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Benita-Maria Ferrero-Waldner BR 680 12

 

Zusatzfragen zu den mündlichen Anfragen der Bundesräte

 

Günther Köberl betreffend Unterstützung bei der Bildungswahlentscheidung (1204/M-BR/2001) BR 681 24

Beantwortet von Bundesministerin Elisabeth Gehrer

 

Dr. Robert Aspöck betreffend Rundfunkgebühren-Splitting (1224/M-BR/2002) BR 684 48

Beantwortet von Staatssekretär Franz Morak (in Vertretung von Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel)