1398/AB XXII. GP

Eingelangt am 01.04.2004
Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

BM für auswärtige Angelegenheiten

 

Anfragebeantwortung

Die Abgeordneten zum Nationalrat Petra Bayr, Kolleginnen und Kollegen haben am
3. Februar 2004 unter der Nummer 1396/J-NR/2004 an mich eine schriftliche Anfrage
betreffend Personalangelegenheiten der Austrian Development Agency gerichtet.

Diese Anfrage beantworte ich wie folgt:

Zu Frage 1:

Die Errichtung erfolgte mit 1. Jänner 2004.

Zu den Fragen 2 und 3:

Nein.

Zu Frage 4:

Frau Dr. Krametter ist bei Entfall sämtlicher Bezüge vom Dienst in der ADA
freigestellt.


Zu den Fragen 5 und 6:

Nein. Dr Krametter wurde nicht verliehen.

Zu den Fragen 7 und 8:

Da Dr. Krametter gegen Entfall sämtlicher Bezüge freigestellt wurde, entstehen keine
Folgekosten, die daher auch nicht ersetzt werden müssen.

Zu Frage 9:

Die  Aufgaben   werden   durch   die  vorübergehende   Umschichtung   auf  andere
MitarbeiterInnen wahrgenommen.

Zu Frage 10:

Nein; ein Verleihen hat nicht stattgefunden.

Zu den Fragen 11 und 12:

Auch weitere Arbeitskräfte der ADA wurden nicht an andere Dienstgeber verliehen.