Joint-Implementation- und Clean-Development-Programm, siehe UMWELTSCHUTZ

 

Journalistengesetz, siehe auch ARBEITSRECHT I

 

Jugend

 

- Abgabe der "Pille danach" an Schulen, siehe GESUNDHEIT

 

- abgängie Minderjährige, siehe SICHERHEITSWESEN

 

- Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen, siehe auch HANDEL, GEWERBE UND INDUSTRIE

 

- Anzeigepflicht bei begründetem Verdacht auf Gewaltdaten an Kindern, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und STRAFRECHT

 

- arbeitslose Jugendliche, siehe ARBEITSMARKT

 

- Arzneimittelsicherheit für Kinder und Jugendliche, siehe GESUNDHEIT

 

- Aufnahme der Hepatitis A-Impfung in das Kinderimpfprogramm, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

- Aufnahme von Lehrlingen in den Bundesdienst, siehe auch ÖFFENTLICHER DIENST

 

- Ausbildungsmodell "Lehre mit Matura", siehe auch ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und FAMILIENLASTENAUSGLEICH

 

- Autoaggression und SVV (Selbstverletzendes Verhalten) bei Jugendlichen, siehe auch GESUNDHEIT

 

- Beförderung von Kindern in Omnibussen, siehe VERKEHR I

 

- Bekämpfung der Kinderpornographie, siehe STRAFRECHT

 

- Besuche von Schulklassen im Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend, siehe BILDUNGSWESEN VIII

 

- Besuchsbegleitung zur Unterstützung des  Kontakts des Kindes mit dem nicht obsorgeberechtigten Elternteil, siehe FAMILIENLASTENAUSGLEICH

 

- Besuchsrecht für nicht mit dem Elternteil in gemeinsamen Haushalt lebende minderjährige Kinder, siehe ZIVILRECHT

 

- beteiligte Jugendvertreter am EU-Programm "Leader" zur Förderung von Innovationen im ländlichen Raum, siehe LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT

 

- Bundesgesetz über die Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen, siehe ARBEITSRECHT I

 

- die Abgabe der "Pille danach" an Schulen, siehe BILDUNGSWESEN VIII und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

- direkte Auszahlung der Familienbeihilfe an junge Erwachsene ab dem 18. Lebensjahr, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und FAMILIENLASTENAUSGLEICH

 

- direkte, monatliche Auszahlung der Familienbeihilfe an junge Erwachsene, die nicht im elterlichen Haushalt leben, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und FAMILIENLASTENAUSGLEICH

 

- Erhöhung der Mindeststrafen bei Kinderpornographie und Kindesmissbrauch, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und STRAFRECHT

 

- Errichtung eines Jugendgerichtshofs, siehe STRAFRECHT

 

- farbige Jugendausweise, siehe PÄSSE UND AUSWEISE

 

- Förderung eines freiwilligen Sozialdienstjahres für Jugendliche, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und FAMILIENLASTENAUSGLEICH

 

- Förderung gesunder Ernährung bei Kindern und Jugendlichen, siehe auch BILDUNGSWESEN VIII

 

- Frauen-Vorbilder der sozialistischen "Aktion kritischer Schüler", siehe FRAUEN

 

- Freifahrten bzw. Fahrtbeihilfen für Jugendliche in medizinischer Ausbildung zum Heilmasseur, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und FAMILIENLASTENAUSGLEICH

 

- Gesundheitspass für Jugendliche, siehe GESUNDHEIT

 

- Gewalt an Schulen, siehe BILDUNGSWESEN VIII

 

- Gewaltanwendung in Form des "Happy Slapping", siehe STRAFRECHT

 

- Gratisbenützung öffentlicher Verkehrsmittel für Kinder, Schüler/innen und Lehrlinge, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und VERKEHR V

 

- Gratis-Verhütungsmittel für Jugendliche, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

- Grünalternative Jugend Steiermark, siehe VEREINS- UND VERSAMMLUNGSRECHT

 

- Handlungspflicht für im Bereich Jugendwohlfahrt tätige Bedienstete zum Schutz Minderjähriger, siehe STRAFRECHT

 

- Herabsetzung der Volljährigkeit auf 16 Jahre, siehe auch BUNDESREGIERUNG III und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

- Husten- und Schnupfenmittel für Kinder, siehe GESUNDHEIT

 

- Inseratenkampagne "Bleib sauber - Jugend okay!", siehe BUNDESREGIERUNG III

 

- integrative Berufsausbildung für behinderte Jugendliche, siehe auch ÖFFENTLICHER DIENST

 

- integrative Berufsausbildung für Jugendliche mit Behinderung, siehe BEHINDERTE

 

- Jugend und Mobilität, siehe auch VERKEHR I

 

- Jugendbeschäftigung, siehe ARBEITSMARKT und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

- Jugendbeschäftigung, siehe ARBEITSMARKT

 

- Jugendbeschäftigungspaket, siehe auch ARBEITSRECHT I

 

- Jugendkriminalität, siehe SICHERHEITSWESEN

 

- Jugendpersonalausweise, siehe PÄSSE UND AUSWEISE

 

- Kinderbeförderung in Omnibussen, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und VERKEHR I

 

- Kindergurten im Flugzeug, siehe VERKEHR III

 

- Kinderimpfprogramme, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

- Kindermisshandlungen, siehe STRAFRECHT

 

- Kindersoldaten im Tschad, siehe AUSSENPOLITIK

 

- Kinderspielzeug, siehe HANDEL, GEWERBE UND INDUSTRIE

 

- Kinderspielzeug, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und HANDEL, GEWERBE UND INDUSTRIE

 

- Kindesmisshandlungen, siehe STRAFRECHT

 

- Kindesweglegung, siehe STRAFRECHT

 

- Mehr Schutz für Kinder", siehe auch BÜRGERINITIATIVEN

 

- minderjährige Flüchtlinge, siehe FLÜCHTLINGE

 

- Obsorgerecht und Besuchsrecht betr. Minderjährige, siehe ZIVILRECHT

 

- Petition "Manifest der österreichischen Kinder- und Jugendorganisationen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, siehe PETITIONEN

 

- Pflegegeld für Kinder und Jugendliche, siehe SOZIALVERSICHERUNG UND SOZIALE FÜRSORGE VI

 

- rezeptfreie Abgabe der "Pille danach" (Medikament zur Verhinderung der Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter), siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

- Rezeptfreiheit der "Pille danach", siehe GESUNDHEIT

 

- Schutz der Persönlichkeitsrechte von Minderjährigen im Zusammenhang mit einer Informationsveranstaltung zum Thema "Prävention von sexuell übertragbaren Krankheiten", siehe BILDUNGSWESEN III

 

- Schutz Minderjähriger vor Gewaltanwendung und sexuellem Missbrauch, siehe STRAFRECHT

 

- Schutz Minderjähriger vor Gewaltanwendung und sexuellem Missbrauch, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

- Schutz Minderjähriger vor Gewaltanwendung und sexuellem Missbrauch, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und STRAFRECHT

 

- Schutz von Kindern vor Gewalt, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und STRAFRECHT

 

- Schutz von Kindern vor Gewalt, siehe auch ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und GESUNDHEIT

 

- Schutz von Kindern vor Gewalt, siehe auch ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und STRAFRECHT

 

- Schutz von Kindern vor Gewalt, siehe auch DATENVERARBEITUNG und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

- Senkung des Wahlalters, siehe WAHLEN

 

- Sexualstraftäterdatei zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, siehe DATENVERARBEITUNG und ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE

 

- sexuellen Missbrauch eines behinderten Kindes, siehe STRAFRECHT

 

- sichere Schülertransporte, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und VERKEHR I

 

- Sicherheit im Schulbus, siehe BÜRGERINITIATIVEN

 

- Situation von lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgender Jugendlichen an Schulen, siehe auch BILDUNGSWESEN VIII

 

- Sitzplatz und Gurt für jedes Kind im Kindergarten- und Schulbus, siehe auch PETITIONEN

 

- Störaktionen von Wahlkampfveranstaltungen durch JUSOS (Junge SozialistInnen), siehe VEREINS- UND VERSAMMLUNGSRECHT

 

- Straffälligkeit von Asylwerbern, siehe FLÜCHTLINGE

 

- ungeeignetes Theaterstück für Kinder, siehe THEATER

 

- Veranstaltung "Girl's Day"/"Töchtertag" zum Kennenlernen neuer Berufsmöglichkeiten, siehe FRAUEN

 

- Verbesserung der Pflegegeldeinstufung für schwerst behinderte Kinder und Jugendliche, siehe SOZIALVERSICHERUNG UND SOZIALE FÜRSORGE VI

 

- Verbesserungen bei der Pflegegeldeinstufung von Kindern und Jugendlichen, siehe SOZIALVERSICHERUNG UND SOZIALE FÜRSORGE VI

 

- Verkauf von kindersicheren Feuerzeugen, siehe HANDEL, GEWERBE UND INDUSTRIE

 

- Verkaufs- und Vertriebsverbot des "Mosquito Sound Systems", einer "akustischen Waffe" gegen Kinder und Jugendliche, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und HANDEL, GEWERBE UND INDUSTRIE

 

- vermisste Kinder und Jugendliche, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und SICHERHEITSWESEN

 

- Verschärfung der Bestimmungen zum Schutz der Jugendlichen gegen Alkoholmissbrauch, siehe auch HANDEL, GEWERBE UND INDUSTRIE

 

- Verschärfung des Sexualstrafrechts, insbesondere gegen Kinderschänder, siehe ENTSCHLIESSUNGSANTRAEGE und STRAFRECHT

 

- vorzeitige Auflösung von Lehrverträgen, siehe auch ARBEITSMARKT

 

- Wahlalter, siehe WAHLEN

 

Regierungsvorlagen betreffend

 

Bundesgesetz, mit dem das Jugendwohlfahrtsgesetz 1989 geändert wird (Jugendwohlfahrtsgesetz-Novelle 2007) (87 d.B.)

Nationalrat

Mitteilung des Einlangens 22 8

Zuweisung an den Familienausschuss 23 2

Bericht 103 d.B. (Jochen Pack)

Zweite und dritte Lesung 25 35–58

Bundesrat

Zuweisung an den Ausschuss für Familie und Jugend am 08.06.2007

Bericht 7710/BR d.B. (Christine Fröhlich)

Verhandlung BR 746 95–102

Beschluss (kein Einspruch) BR 746 103

Bundesgesetz vom 06.06.2007, BGBl. I Nr. 41/2007

 

Europäisches Übereinkommen über die Ausübung von Kinderrechten samt Erklärung der Republik Österreich (457 d.B.)

Nationalrat

Mitteilung des Einlangens und Zuweisung an den Justizausschuss 49 40

Bericht 496 d.B. (Michael Praßl)

Verhandlung 56 174–186

Genehmigung des Abschlusses 56 186

Beschluss

Bundesrat

Zuweisung an den Justizausschuss am 14.04.2008

Bericht 7928/BR d.B. (Wolfgang Beer)

Verhandlung BR 755 150–157

Beschluss (kein Einspruch) BR 755 157

Beschluss (Zustimmung) Zustimmung gem. Art. 50 Abs. 2 Z 2 B-VG BR 755 157

Beschluss im Bundesrat

Kundmachung BGBl. III Nr. 124/2008

 

 

Berichte

 

Nationalrat

 

Fünfter Bericht der Bundesministerin für Gesundheit, Familie und Jugend zur Lage der Jugend in Österreich (III-112 d.B.)

Mitteilung des Einlangens und Zuweisung an den Familienausschuss 44 77

Enderledigung durch den Ausschuss gemäß § 28b Abs. 1-3 GOG: Verhandlung und Kenntnisnahme des Berichtes in der Ausschusssitzung am 04.03.2008

Kommuniqué des Familienausschusses (133/KOMM) vom 04.03.2008

 

 

Dringliche Anträge

 

der Abgeordneten

 

Heinz-Christian Strache, Kolleginnen und Kollegen betreffend dringende Verbesserung des Schutzes Minderjähriger vor Gewaltanwendung und Mißbrauch (491/A(E)) 41 16, 137–142

Nationalrat

Begründung durch Abgeordneten Heinz-Christian Strache 41 142–147

Stellungnahme von Bundesministerin Dr. Maria Berger zum Gegenstand 41 148–152

Debatte 41 152–189

Ablehnung des Entschließungsantrages 41 189

 

 

Selbständige Anträge

 

der Abgeordneten

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Erhebung des "Übereinkommens über die Rechte des Kindes" in den Rang eines Verfassungsgesetzes (56/A(E))

Nationalrat

Einbringung 4 9

Zuweisung an den Familienausschuss 5 3

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Auszahlung der Basisförderung gemäß Bundes-Jugendförderungsgesetz am Jahresanfang (105/A(E))

Nationalrat

Einbringung 11 6

Zuweisung an den Familienausschuss 12 3

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Indexanpassung der Basis- und Projektförderung laut Bundes-Jugendförderungsgesetz (107/A(E))

Nationalrat

Einbringung 11 7

Zuweisung an den Familienausschuss 12 3

 

Mag. Christine Muttonen, Ridi Steibl, Kolleginnen und Kollegen betreffend Prävention gegen Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen bzw. "Komatrinken" (206/A(E))

Nationalrat

Einbringung 21 15

Zuweisung an den Familienausschuss 22 9

Bericht 150 d.B. (Norbert Sieber)

Verhandlung 28 143–170

Ablehnung des Entschließungsantrages 28 170

 

Mag. Gernot Darmann, Kolleginnen und Kollegen betreffend umfassende Gewährleistung der finanziellen Absicherung Minderjähriger (durch Leistungen der Sozialhilfe und beschleunigte Verfahren zur Gewährung eines Unterhaltsvorschusses) (211/A(E))

Nationalrat

Einbringung 21 16

Zuweisung an den Justizausschuss 22 10

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Maßnahmenpaket zur Beseitigung bestehender Mängel in der staatlichen Sorge um das Kindeswohl (242/A(E))

Nationalrat

Einbringung 25 8

Zuweisung an den Familienausschuss 26 3

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Maßnahmenpaket zur Bekämpfung des "Komatrinkens" bei Jugendlichen (243/A(E))

Nationalrat

Einbringung 25 8

Zuweisung an den Familienausschuss 26 3

Bericht 151 d.B. (Mag. Christine Muttonen)

Verhandlung 28 143–170

Kenntnisnahme des Ausschussberichtes 28 170

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Kinderrechtskonvention in die Verfassung - 15 Jahre Warten sind genug (366/A(E))

Nationalrat

Einbringung 31 15

Zuweisung an den Verfassungsausschuss 32 6

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend keine weitere Förderung des Rings Freiheitlicher Jugendlicher nach dem Bundes-Jugendförderungsgesetz (367/A(E))

Nationalrat

Einbringung 31 15

Zuweisung an den Familienausschuss 32 3

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend inhaltliche Schwerpunkte im Rahmen der Novellierung des Jugendwohlfahrtsgesetzes (421/A(E))

Nationalrat

Einbringung 35 13

Zuweisung an den Familienausschuss 36 2

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Maßnahmenpaket zum Schutz von Kindern und gegen Jugendkriminalität (618/A(E))

Nationalrat

Einbringung 49 6

Zuweisung an den Familienausschuss 50 3

 

Mag. Gernot Darmann, Kolleginnen und Kollegen betreffend Maßnahmenpaket zum Schutz von Kindern und gegen Jugendkriminalität (619/A(E))

Nationalrat

Einbringung 49 6

Zuweisung an den Justizausschuss 50 4

 

 

Unselbständige Entschließungsanträge

 

Nationalrat

 

der Abgeordneten Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Überprüfung der Förderungswürdigkeit des Ringes Freiheitlicher Jugendlicher nach dem Bundes-Jugendförderungsgesetz (90/UEA) 21 367, 367–368

Ablehnung des Entschließungsantrages 21 770

 

der Abgeordneten Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend umfassende Gewährleistung der finanziellen Absicherung Minderjähriger durch Sozialhilfeleistungen und  beschleunigte Gewährung von Unterhaltsvorschuss (91/UEA) 21 374–375, 375–377

Ablehnung des Entschließungsantrages 21 770

 

der Abgeordneten Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Anerkennung des Freiwilligen Sozialdienstjahres als Teil der Berufsausbildung mit Gewährung von Familienbeihilfe sowie Sicherstellung der Anrechnung des Freiwilligen Sozialdienstjahres bei nachfolgender Ausbildung für Pflege- und Betreuungsberufe (102/UEA) 21 546–547, 547–548

Ablehnung des Entschließungsantrages 21 772

 

der Abgeordneten Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Schaffung eines bundeseinheitlichen Jugendschutzgesetzes und Maßnahmen zur Beseitigung bestehender Mängel in der staatlichen Sorge um das Kindeswohl (127/UEA) 25 42, 43–44

Ablehnung des Entschließungsantrages 25 58

 

der Abgeordneten Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Schaffung eines bundeseinheitlichen Jugendschutzgesetzes, Maßnahmen zur Bekämpfung des "Komatrinkens" und Schaffung einer einheitlichen Jugend-Chip-Karte (128/UEA) 25 42–43, 44–46

Ablehnung des Entschließungsantrages 25 58

 

der Abgeordneten Mag. Christine Muttonen, Anna Höllerer, Kolleginnen und Kollegen betreffend Maßnahmen zur Eindämmung des Alkoholkonsums von Kindern und Jugendlichen (149/UEA) 28 233, 236–238

Annahme der Entschließung (32/E) 28 244

 

der Abgeordneten Ing. Peter Westenthaler, Kolleginnen und Kollegen betreffend Sicherstellung einer besseren personellen und finanziellen Dotierung der Jugendwohlfahrt zur Gewährleistung einer wirksamen Hilfestellung bei Gewalt an Kindern, Vernachlässigung und Verwahrlosung (272/UEA) 42 170–171, 171–172

Ablehnung des Entschließungsantrages 42 182

 

der Abgeordneten Ing. Peter Westenthaler, Kolleginnen und Kollegen betreffend Einbringung von Regierungsvorlagen zur bundesweiten Vernetzung der Jugendwohlfahrtsbehörden der Länder sowie Schaffung einer generellen Anzeigepflicht bei begründetem Verdacht auf Gewalttaten an Kindern (271/UEA) 42 171, 172

Ablehnung des Entschließungsantrages 42 182–183

 

der Abgeordneten Dipl.-Ing. Karlheinz Klement, MAS, Kolleginnen und Kollegen betreffend Einbringung einer Regierungsvorlage zur Normierung der gemeinsamen Obsorge beider Elternteile als Regelfall im Falle einer Scheidung (337/UEA) 56 179, 180

Ablehnung des Entschließungsantrages 56 186

 

der Abgeordneten Ing. Peter Westenthaler, Kolleginnen und Kollegen betreffend Einbringung einer Regierungsvorlage zum Schutz gegen Jugendkriminalität durch Normierung bewußtseins- und verantwortungsbildender Maßnahmen bei strafrechtlich relevantem Verhalten Unmündiger (344/UEA) 58 113–114, 118–119

Ablehnung des Entschließungsantrages 58 136

 

 

Dringliche Anfragen

 

der Bundesräte

 

Franz Breiner, Kolleginnen und Kollegen betreffend das multiple Versagen der Behörden im Fall der Verwahrlosung dreier Kinder in Gramastetten (Bezirk Urfahr Umgebung) und das mögliche Versagen der befassten Gerichte (2488/J-BR/2007 16.02.2007) BR 742 51

Begründung durch Bundesrat Franz Breiner BR 742 51–53

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Maria Berger BR 742 53–56

Debatte BR 742 56–69

 

 

Schriftliche Anfragen

 

der Abgeordneten

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Förderungen nach dem Bundes-Jugendförderungsgesetz (133/J 30.11.2006)

Beantwortet (97/AB 15.01.2007)

 

Mag. Dr. Maria Theresia Fekter, Kolleginnen und Kollegen betreffend Familientragödie in Linz (drei verwahrloste Kinder nach einem Obsorgeverfahren) (355/J 21.02.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Maria Berger (338/AB 17.04.2007)

 

Ridi Steibl, Kolleginnen und Kollegen betreffend Familientragödie in Linz (drei verwahrloste Kinder nach einem Obsorgeverfahren) (354/J 21.02.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (354/AB 19.04.2007)

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend das Kindeswohl als gesamtstaatliche Aufgabe am Beispiel des tragischen Falles (dreier verwahrloster Kinder nach einem Obsorgeverfahren) in Oberösterreich (mögliches Versagen des Pflegschaftsgerichtes) (377/J 27.02.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Maria Berger (373/AB 25.04.2007)

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend das Kindeswohl als gesamtstaatliche Aufgabe am Beispiel des tragischen Falles (im Falle dreier verwahrloster Kinder nach einem Obsorgeverfahren) in Oberösterreich (mögliches Versagen der Sicherheitsbehörden) (379/J 27.02.2007)

Beantwortet von Bundesminister Günther Platter (381/AB 26.04.2007)

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend das Kindeswohl als gesamtstaatliche Aufgabe am Beispiel des tragischen Falles (dreier verwahrloster Kinder nach einem Obsorgeverfahren) in Oberösterreich (375/J 27.02.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Claudia Schmied (386/AB 26.04.2007)

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend das Kindeswohl als gesamtstaatliche Aufgabe am Beispiel des tragischen Falles (dreier verwahrloster Kinder nach einem Obsorgeverfahren) in Oberösterreich (mögliches Versagen der Jugendwohlfahrtsbehörde) (376/J 27.02.2007)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Erwin Buchinger (400/AB 27.04.2007)

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend das Kindeswohl als gesamtstaatliche Aufgabe am Beispiel des tragischen Falles (dreier verwahrloster Kinder nach einem Obsorgeverfahren) in Oberösterreich (mögliches Versagen der Jugendwohlfahrtsbehörde) (378/J 27.02.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (413/AB 27.04.2007)

 

Gerhard Steier, Kolleginnen und Kollegen betreffend Lärmbelastungen von Jugendlichen (Gehörschäden durch Musikkonsumverhalten) (856/J 23.05.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (841/AB 16.07.2007)

 

Mag. Elisabeth Grossmann, Kolleginnen und Kollegen betreffend Förderung von Jugendorganisationen mit rechtsextremen Kontakten (862/J 24.05.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (871/AB 23.07.2007)

 

August Wöginger, Kolleginnen und Kollegen betreffend Unterstützung und Förderung des Freiwilligen Sozialen Jahres (1303/J 06.07.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (1094/AB 20.08.2007)

 

August Wöginger, Kolleginnen und Kollegen betreffend Unterstützung und Förderung des Freiwilligen Sozialen Jahres (1302/J 06.07.2007)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Erwin Buchinger (1198/AB 03.09.2007)

 

Laura Rudas, Kolleginnen und Kollegen betreffend "Kinderschutzprogramm" (1674/J 23.10.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (1617/AB 07.12.2007)

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Modellprojekt "Kinderbeistand" (in Obsorge- und Besuchsrechtsverfahren) (2504/J 04.12.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Maria Berger (2397/AB 25.01.2008)

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Modellprojekt "Kinderbeistand" (in Obsorge- und Besuchsrechtsverfahren) (2503/J 04.12.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (2470/AB 28.01.2008)

 

Mag. Melitta Trunk, Kolleginnen und Kollegen betreffend "Komatrinken" und die Vorbildwirkung von Politikern (2626/J 06.12.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (2474/AB 28.01.2008)

 

Dipl.-Ing. Karlheinz Klement, MAS, Kolleginnen und Kollegen betreffend "keine Berührungsängste" (Zusammenkunft des Kärntner Landeshauptmanns Dr. Haider mit Jugendlichen einer Kärntner Diskothek) (2640/J 07.12.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Maria Berger (2483/AB 29.01.2008)

 

Ursula Haubner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Vereinheitlichung der Jugendschutzgesetze (3600/J 25.02.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (3612/AB 24.04.2008)

 

Laura Rudas, Kolleginnen und Kollegen betreffend Förderung des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ) (3613/J 27.02.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (3614/AB 24.04.2008)

 

Dipl.-Ing. Karlheinz Klement, MAS, Kolleginnen und Kollegen betreffend gewalttätige "Gangster-Rap"-Texte (Verkauf von Tonträgern an Jugendliche und Präsentation im Internet) (4329/J 08.05.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Maria Berger (4199/AB 26.06.2008)

 

Dipl.-Ing. Karlheinz Klement, MAS, Kolleginnen und Kollegen betreffend gewalttätige "Gangster-Rap"-Texte (Verkauf von Tonträgern an Jugendliche und Präsentation im Internet) (4328/J 08.05.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Claudia Schmied (4205/AB 27.06.2008)

 

Dipl.-Ing. Karlheinz Klement, MAS, Kolleginnen und Kollegen betreffend gewalttätige "Gangster-Rap"-Texte (Verkauf von Datenträgern an Jugendliche und Präsentation im Internet) (4338/J 08.05.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Doris Bures (4216/AB 30.06.2008)

 

Dipl.-Ing. Karlheinz Klement, MAS, Kolleginnen und Kollegen betreffend gewalttätige "Gangster-Rap"-Texte (Verkauf von Tonträgern an Jugendliche und Präsentation im Internet) (4330/J 08.05.2008)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Erwin Buchinger (4260/AB 02.07.2008)

 

Dipl.-Ing. Karlheinz Klement, MAS, Kolleginnen und Kollegen betreffend gewalttätige "Gangster-Rap"-Texte (Verkauf von Datenträgern an Jugendliche und Präsentation im Internet) (4337/J 08.05.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (4331/AB 07.07.2008)

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Förderungen nach dem Bundes-Jugendförderungsgesetz (4625/J 17.06.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (4422/AB 17.07.2008)

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend Förderungen nach dem Bundes-Jugendförderungsgesetz (4626/J 17.06.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (4423/AB 17.07.2008)

 

Mag. Rosa Lohfeyer, Kolleginnen und Kollegen betreffend Gesellschaftsbild von Kindern und Jugendlichen (4796/J 10.07.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (4696/AB 04.09.2008)

 

Barbara Zwerschitz, Kolleginnen und Kollegen betreffend die Aushungerung der Bundesjugendvertretung (4886/J 17.07.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (4830/AB 17.09.2008)

 

Silvia Fuhrmann, Kolleginnen und Kollegen betreffend Bundesjugendvertretung (Förderung) (4974/J 12.09.2008)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (4870/AB 24.09.2008)

 

der Bundesräte

 

Jürgen Weiss, Edgar Mayer, Ing. Reinhold Einwallner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Verstärkung des Jugendschutzes im Bereich der Mobiltelefonie (2526/J-BR/2007 21.06.2007)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky (2328/AB-BR/2007 20.08.2007)

 

Jürgen Weiss, Edgar Mayer, Ing. Reinhold Einwallner, Kolleginnen und Kollegen betreffend Unterstützung des Freiwilligen Sozialen Jahres (2610/J-BR/2008 28.03.2008)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Erwin Buchinger (2413/AB-BR/2008 27.05.2008)

 

 

Mündliche Anfragen

 

der Abgeordneten

 

Ursula Haubner betreffend Maßnahmen im Bereich des Jugendschutzes (41/M) 56 14–15

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky 56 14–15

 

Barbara Zwerschitz betreffend Abgrenzung zum Rechtsextremismus durch den Ring Freiheitlicher Jugend (40/M) 56 23–24

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky 56 23–24

Zusatzfrage schriftlich beantwortet

Zusatzfrage schriftlich beantwortet

 

Ridi Steibl betreffend Jugendwohlfahrtsgesetz (47/M) 56 30–31

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky 56 30–31

 

der Bundesräte

 

Maria Mosbacher betreffend bundesweit einheitlichen Jugendschutz (1577/M-BR/2007) BR 748 26–27

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky BR 748 26–27

 

 

Jugendausbildungs-Sicherungsgesetz, siehe auch ARBEITSRECHT I

 

Jugendgerichtsgesetz, siehe STRAFRECHT

 

Jugendwohlfahrtsgesetz, siehe JUGEND

 

Jurisdiktionsnorm, siehe ZIVILRECHT

 

Justizausschuss, siehe AUSSCHÜSSE DES BUNDESRATES und AUSSCHÜSSE DES NATIONALRATES

 

Justizbetreuungsagentur-Gesetz, siehe STRAFRECHT