368/AB XXIV. GP

Eingelangt am 28.01.2009
Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

BM für Soziales und Konsumentenschutz

Anfragebeantwortung

 

 

 

 

Frau                                                                                               

Präsidentin des Nationalrates                                                     (5-fach)

Parlament                                                                                     

1010 Wien                                                                                    

                                                                                                       

 

                                                                                                       

                                                                                                       

GZ: BMSK-90180/0030-III/2/2008                                            Wien,

 

 

 

 

Sehr geehrte Frau Präsidentin!

 

Ich beantworte die an mich gerichtete schriftliche parlamentarische Anfrage Nr. 416/J der Abgeordneten Gerhard Köfer, Kolleginnen und Kollegen, betreffend die Abschaffung der Glühbirnen in der EU, wie folgt:

 

Vorweg erlaube ich mir zu bemerken, dass die Zuständigkeiten für den angesprochenen Fragenkomplex primär beim

-          Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit sowohl bezüglich Produkt (elektrisches Betriebsmittel) als auch Energie im Allgemeinen sowie dem

-          Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft bezüglich der Umweltauswirkungen und

-          Bundesminister für Gesundheit, Familie und Jugend im Hinblick auf gesundheitliche Beeinträchtigungen durch elektromagnetische Felder

liegen.

 

 

Frage 1, 2 und 4:

Zur diesen Fragen verweise ich auf die Beantwortung der Anfrage 418/J durch den Bundesminister für Gesundheit, Familie und Jugend.

 

 

Zur Frage 3 und 5:

Diesbezüglich erlaube ich mir auf die Beantwortung der Anfrage 417/J durch den zuständigen Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zu verweisen.

 

 

Frage 6:

Konkrete Berechnungen liegen mir nicht vor, zumal die Umstellung auf Energiesparlampen von den Haushalten zum Teil ohnehin bereits durchgeführt wurde und wird. Zudem ist keine schlagartige Umstellung zu erwarten, sondern vielmehr ein nach und nach stattfindender Austausch von (defekten) Glühbirnen durch Energiesparlampen, wobei auch noch Restbestände an Glühbirnen in den Haushalten verwendet werden dürften. Weiters ist davon auszugehen, dass der Preis für Energiesparlampen tendenziell sinken wird. Und nicht zuletzt werden auch der niedrigere Energieverbrauch und die längere Lebensdauer der Energiesparlampen den Haushalten zu Gute kommen.

 

 

Frage 7:

Ich ersuche diese Frage an den dafür zuständigen Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit zu richten.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen