1455/AB XXIV. GP

Eingelangt am 19.05.2009
Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

BM für Verkehr, Innovation und Technologie

Anfragebeantwortung

 

 

GZ. BMVIT-9.000/0037-I/PR3/2009    

DVR:0000175

 

 

An die

Präsidentin des Nationalrats

Mag.a  Barbara PRAMMER

Parlament

1017    W i e n

 

Wien, am     . Mai 2009

 

Sehr geehrte Frau Präsidentin!

 

 

Die Abgeordneten zum Nationalrat Dr. Haimbuchner, Kolleginnen und Kollegen haben am 24. April 2009 unter der Nr. 1846/J an mich eine schriftliche parlamentarische Anfrage betreffend Einladungen von Julius Meinl an Minister gerichtet.

 

Diese Anfrage beantworte ich wie folgt:

 

Zu den Fragen 1 bis 14:

Ø      Hatten Sie Kontakte mit Julius Meinl V.?

Ø      Wenn ja, welcher Art waren diese Kontakte?

Ø      Wenn ja, wie oft?

Ø      Wenn ja, wann?

Ø      Wenn ja, wo?

Ø      Wenn ja, wurden Sie eingeladen?

Ø      Wenn ja, wie hoch waren die Kosten der Einladungen?

Ø      Wenn ja, wer hat diese Kosten getragen?

Ø      Worum konkret ging es bei diesen Kontakten?

Ø      Wurden Sie zur Causa Meinl einvernommen?

Ø      Wenn ja, wann?

Ø      Wenn ja, von wem?

Ø      Wenn ja, warum?

Ø      Wenn ja, worüber haben Sie berichtet?

 

 

Ich darf Ihnen mitteilen, dass ich keine Kontakte zu Julius Meinl V. hatte.