1185/J XXIV. GP

Eingelangt am 09.03.2009
Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

ANFRAGE

 

 

des Abgeordneten Hofer

und weiterer Abgeordneter

 

an den Bundesminister für Finanzen

betreffend barrierefreier Zugang sehbehinderter Bürger zum Internetauftritt der öffentlichen Hand (Binnen-I)

 

Gemäß §1 E-Government-Gesetz, BGBl. I Nr. 10/2004, ist dafür Vorsorge zu treffen, dass behördliche Internetauftritte, die Informationen anbieten oder Verfahren elektronisch unterstützen, so gestaltet sind, dass internationale Standards über die Web-Zugänglichkeit auch hinsichtlich des barrierefreien Zugangs für behinderte Menschen eingehalten werden.

Durch die Verwendung des Binnenmajuskel in elektronischen Dokumenten der öffentlichen Hand wird eine Benutzung des Angebotes für sehbehinderte Menschen deutlich erschwert weil das Geschlecht oft nicht mehr bestimmbar ist. Meistens werden Computer mit Sprachausgabe verwendet die das Binnenmajuskel nicht eindeutig erkennen oder Braille-Terminals, die durch die fehlenden Steuerzeichen für die Ankündigungszeichen zur Groß-/Kleinschreibung keine Darstellung der Großschreibung zulassen.

Obwohl die deutsche Rechtschreibung kein Binnenmajuskel zulässt, welches übrigens von Standard-Textverarbeitungen als Fehler markiert wird, werden diese mittlerweile in tausenden öffentlichen Dokumenten so verwendet, dass sehbehinderte Bürger eine weitere Barriere zu überwinden haben.

In diesem Zusammenhang stellen die unterfertigten Abgeordneten an den Bundesminister für Finanzen folgende

 

 

ANFRAGE

 

1.      Welche Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter werden in Ihrem Ministerium angeboten um das Binnenmajuskel barrierefrei in Texte Ihres Ministeriums einzubauen?

2.      Wenn es solche Schulungsmaßnahmen gibt, ist die Teilnahme für die Mitarbeiter verpflichtend?

3.      Wo können die Unterlagen zu diesen Schulungsmaßnahmen eingesehen werden?

4.      Wann werden die bestehenden Texte Ihres Ministeriums so korrigiert sein, dass sehbehinderte Bürger keine Nachteile haben wenn sie diese lesen müssen?

5.      Wie gedenken Sie elektronische Steuerzeichen in die Texte einzubauen damit auch Benutzer von Braille-Terminals über Ankündigungszeichen erkennen können, dass ein Binnenmajuskel folgt?

6.      Wie gedenken Sie elektronische Steuerzeichen in die Texte einzubauen damit auch Benutzer von Audiosystemen zur Textwiedergabe erkennen können, dass ein Binnenmajuskel im Wort enthalten ist?

7.      Welche Hersteller von Programmen für die Wiedergabe elektronischer Texte für sehbehinderte Personen bietet Produkte an die auf das Binnenmajuskel Rücksicht nehmen, keinen Rechtschreibfehler anzeigen und von Ihrem Ministerium empfohlen werden?

8.      Können Sie sehbehinderten Bürgern das in Österreich erstellte kostenlose Programm Binnen-I be gone für Mozilla Firefox empfehlen, welches das Binnenmajuskel zur besseren Lesbarkeit von Texten zuverlässig wieder entfernt und so auch elektronische Lesehilfen unterstützt?