187/SPET XXIV. GP

Eingebracht am 28.02.2012
Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

Stellungnahme zu Petition

Organisationseinheit:    BMG - ll/B/11 (Tierschutz,
Tierseuchen-und

Parlamentsdirektion                                                                     Zoonosenbekämpfung)

Dr. Karl Renner-Ring  3                                        Sachbearbeiter/in:        MR Dr. Gabriele Damoser

1017 Wien                                                                     E-Mail:                               gabriele.damoser@bmg.gv.at

Telefon:                           +43 (1) 71100-4834

Fax::

Geschäftszahl:              BMG-74800/0033-II/B/11/2012

Datum:                            21.02.2012

Ihr Zeichen:
Stellungnahme.PETBI@parlament.gv.at

Petition Nr. 104/Pet. betreffend Verbot von Kastenständen in der Schweinehaltung;
Stellungnahme

Sehr geehrte Damen und Herren!

Bezugnehmend auf das Schreiben vom 6. Dezember 2011, GZ. 17010.0020/128- L1.3/2011, teilt das Bundesministerium für Gesundheit mit, dass dem Beschluss vom 1. Dezember 2011 durch Aufnahme der Angelegenheit in die Tagesordnung der Sitzung der Tierschutzkommission am 26.1.2012 entsprochen wurde und übermittelt die mehrheitlich gegen die Stimme der Vertreterin der Fraktion der GRÜNEN beschlossene Stellungnahme der Tierschutzkommission zur gefälligen Kenntnis- nahme und mit der Bitte um Weiterleitung an den Petitionsausschuss.

Mit freundlichen Grüßen

Für den Bundesminister:

Hon.-Prof. Dr. Gerhard Aigner

Beilage/n:      1BEILAGE: Stellungnahme der Tierschutzkommission

Radetzkystraße 2, 1031 Wien | http://www.bmg.gv.at | post@bmg.gv.at | DVR: 2109254 | UID: ATU57161788



 


Beilage zu BMG-74800/0033-II/B/11/2012

Petition Nr. 104 betreffend Verbot von Kastenständen in der Schweinehaltung“ Stellungnahme der Tierschutzkommission vom 26. Jänner 2012

Die Tierschutzkommission hat das Thema Verbot von Kastenständen in der Schweinehaltung“ besprochen und unterstützt den Kompromiss, der zwischen dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zustande gekommen ist.“