PETRITZ Karl

 

Partei: Österreichische Volkspartei

 

 

In den Bundesrat gewählt vom Landtage des Bundeslandes Kärnten am 31.03.2009 BR 769 8–9

 

Angelobung BR 769 11

 

Ausgeschieden infolge der vom Kärntner Landtag am 28.03.2013 vorgenommenen Neuwahl

 

Gewählt in folgende Ausschüsse:

 

Ausschuss für BürgerInnenrechte und Petitionen (Ersatzmitglied) am 06.05.2009

 

Mitglied am 01.06.2010

 

Zum Vorsitzenden-Stellvertreter gewählt in der Ausschusssitzung am 01.06.2010

 

Ausscheiden am 01.12.2010

 

Mitglied am 13.12.2010

 

Zum Vorsitzenden-Stellvertreter wiedergewählt in der Ausschusssitzung am 15.12.2010

 

Ausscheiden am 27.03.2013

 

Landesverteidigungsausschuss (Mitglied) am 13.12.2010

 

Ausscheiden am 27.03.2013

 

Ausschuss für Unterricht, Kunst und Kultur (Ersatzmitglied) am 06.05.2009

 

Ausscheiden am 04.11.2009

 

Ersatzmitglied am 02.12.2009

 

Ausscheiden am 27.03.2013

 

 

Berichterstatter in der Verhandlung über:

 

Tätigkeitsberichte des Verwaltungsgerichtshofes und des Verfassungsgerichtshofes für das Jahr 2008 (III-387-BR/2010 d.B.) BR 786 62

 

Bericht des Bundeskanzlers und der Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst an das Parlament zum Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission für 2010 und zum 18-Monatsprogramm des Rates für 2010/2011 (III-394-BR/2010 d.B.) BR 786 70

 

Redner in der Verhandlung über:

 

Bundesgesetz, mit dem das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Allgemeine Pensionsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Notarversicherungsgesetz 1972, das Pensionsgesetz 1965, das Bundestheaterpensionsgesetz und das Bundesbahn-Pensionsgesetz geändert werden (2. Sozialrechts-Änderungsgesetz 2009 – 2. SRÄG 2009) (179 d.B.) BR 774 149–150

 

Erklärung des Landeshauptmannes von Kärnten Gerhard Dörfler zum Thema "Kärnten und seine besondere Rolle im Alpen-Adria-Raum" (26/LHER-BR/2010) BR 781 44–46

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz über die Durchführung internationaler Sanktionsmaßnahmen (Sanktionengesetz 2010 - SanktG) erlassen und das Bundesgesetz über den Kapital- und Zahlungsverkehr mit Auslandsbezug (Devisengesetz 2004) geändert wird (656 d.B.), Bundesgesetz, mit dem das Bankwesengesetz, das Finanzmarktaufsichtsbehördengesetz, das Börsegesetz 1989, das Zahlungsdienstegesetz, das Wertpapieraufsichtsgesetz 2007, das Glücksspielgesetz, das Versicherungsaufsichtsgesetz und das Bundeskriminalamt-Gesetz geändert werden (661 d.B.), Bundesgesetz, mit dem die Rechtsanwaltsordnung, die Notariatsordnung, das Strafgesetzbuch und die Strafprozessordnung 1975 geändert werden (673 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994, das Wirtschaftstreuhandberufsgesetz und das Bilanzbuchhaltungsgesetz geändert werden (671 d.B.) BR 785 54–55

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundes-Schulaufsichtsgesetz geändert wird (1113 d.B.), Bundesgesetz, mit dem das Schulunterrichtsgesetz und das Bundesgesetz, mit dem das Schulunterrichtsgesetz geändert wird, BGBl. I Nr. 112/2009, geändert werden (1112 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Landeslehrer-Dienstrechtsgesetz und das Landesvertragslehrpersonengesetz 1966 geändert werden (1114 d.B.) BR 796 63–64

 

Bundesgesetz, mit dem das Volksgruppengesetz geändert wird (1220 d.B.) BR 799 52–54

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz über Krankenanstalten und Kuranstalten geändert wird (1519 d.B.) BR 803 191–192

 

Bundesgesetz, mit dem das Finanzausgleichsgesetz 2008 geändert wird (1784 d.B.) und Vereinbarung zwischen dem Bund, den Ländern und den Gemeinden über einen Österreichischen Stabilitätspakt 2012 - ÖStP 2012 (1792 d.B.) BR 812 79–80

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundes-Seniorengesetz geändert wird (1902 d.B.) BR 814 73–74

 

Mündliche Anfragen betreffend

 

Sanierung des Gesundheitsbereiches durch Umwidmung von Akut- in Geriatriebetten (1669/M-BR/2009) BR 770 20–21

Beantwortet von Bundesminister Alois Stöger, dipl. BR 770 20–21

 

Zusatzfragen zu den mündlichen Anfragen der Bundesräte

 

Günther Kaltenbacher betreffend Sportförderung (1704/M-BR/2009) BR 777 30–31

Beantwortet von Bundesminister Mag. Norbert Darabos

 

Wolfgang Beer betreffend Festlegung des künftigen Wehrsystems (1773/M-BR/2011) BR 794 18–19

Beantwortet von Bundesminister Mag. Norbert Darabos

 

Ewald Lindinger betreffend Umsetzung der Reform der Verwaltungsgerichtsbarkeit (1790/M-BR/2011) BR 800 24–25

Beantwortet von Bundeskanzler Werner Faymann

 

Johanna Köberl betreffend Aufteilung der Mittel des Pflegefonds auf die einzelnen Länder (1797/M-BR/2011) BR 803 30–31

Beantwortet von Bundesminister Rudolf Hundstorfer

 

Hermann Brückl betreffend Kriterien für den Weiterbestand von Bezirksgerichten (1811/M-BR/2012) BR 808 24–25

Beantwortet von Bundesministerin Mag. Dr. Beatrix Karl

 

Mag. Reinhard Pisec, BA betreffend Wiedereinführung einer Pauschalabschreibung für offene Forderungen für kleine- und mittlere Unternehmen (1821/M-BR/2013) BR 817 20–21

Beantwortet von Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner