STEINKOGLER Josef

 

Partei: Österreichische Volkspartei

 

 

In den Bundesrat gewählt vom Landtage des Bundeslandes Oberösterreich am 23.10.2009 BR 777 10–11

 

Angelobung BR 777 13

 

Gewählt in folgende Ausschüsse:

 

Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (Ersatzmitglied) am 19.06.2013

 

Ausschuss für BürgerInnenrechte und Petitionen (Ersatzmitglied) am 19.06.2013

 

EU-Ausschuss (Ersatzmitglied) am 26.11.2009

 

Ausscheiden am 01.12.2010

 

Mitglied am 13.12.2010

 

Ersatzmitglied am 13.04.2012

 

Ausschuss für Familie und Jugend (Ersatzmitglied) am 19.06.2013

 

Finanzausschuss (Mitglied) am 02.12.2009

 

Zum Vorsitzenden-Stellvertreter gewählt in der Ausschusssitzung am 16.12.2009

 

Ausscheiden am 01.12.2010

 

Mitglied am 13.12.2010

 

Zum Vorsitzenden-Stellvertreter wiedergewählt in der Ausschusssitzung am 15.12.2010

 

Geschäftsordnungsausschuss (Mitglied) am 01.06.2010

 

Justizausschuss (Ersatzmitglied) am 19.06.2013

 

Umweltausschuss (Ersatzmitglied) am 01.06.2010

 

Ausscheiden am 01.12.2010

 

Ersatzmitglied am 13.12.2010

 

Ausscheiden am 02.06.2013

 

Mitglied am 19.06.2013

 

Unvereinbarkeitsausschuss (Mitglied) am 01.06.2010

 

Ausscheiden am 01.12.2010

 

Mitglied am 13.12.2010

 

Zum Vorsitzenden-Stellvertreter gewählt in der Ausschusssitzung am 15.12.2010

 

 

Redner in der Verhandlung über:

 

Bundesgesetz, mit dem das Berufsausbildungsgesetz geändert wird (627 d.B.) BR 785 66

 

Bundesgesetz, mit dem das Glücksspielgesetz und das Finanzausgleichsgesetz 2008 geändert werden - Glücksspielgesetz-Novelle 2010 (GSpG-Novelle 2010) (657 d.B.) BR 787 80

 

Bundesgesetz, mit dem das Arbeitsverfassungsgesetz, das Post-Betriebsverfassungsgesetz und das Landarbeitsgesetz 1984 geändert werden (901 d.B.) BR 790 79

 

Bundesgesetz, mit dem das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz und das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz geändert werden (2. Sozialversicherungs-Änderungsgesetz 2010 – 2. SVÄG 2010) (937 d.B.) BR 790 85

 

Bundesgesetz, mit dem das Bankwesengesetz geändert wird (922 d.B.), Bundesgesetz, mit dem ein E-Geldgesetz 2010 erlassen und das Bankwesengesetz, das Zahlungsdienstegesetz, das Versicherungsaufsichtsgesetz, das Finanzmarktaufsichtsbehördengesetz, die Gewerbeordnung 1994, das Konsumentenschutzgesetz, das Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherungsgesetz und das Bundesfinanzierungsgesetz geändert werden (982 d.B.), Bundesgesetz über die Aufstockung der Neuen Kreditvereinbarungen mit dem Internationalen Währungsfonds (983 d.B.) und Abkommen zwischen der Republik Österreich und der Republik Bulgarien zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen samt Protokoll (943 d.B.) BR 791 105

 

Bundesgesetz über den Verbraucherschutz bei Teilzeitnutzungs- und Nutzungsvergünstigungsverträgen (Teilzeitnutzungsgesetz 2011 – TNG 2011) (1028 d.B.) BR 793 45

 

Neunter Umweltkontrollbericht des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (III-408-BR/2010 d.B.) und IV. Bericht des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft über die Anwendung der EMAS (Eco Management and Audit Scheme/Öko-Audit) -Verordnung und die Vollziehung des Umweltmanagementgesetzes (III-411-BR/2010 d.B.) BR 793 110

 

Bundesgesetz, mit dem das Seilbahngesetz 2003 – SeilbG 2003 geändert wird (1006 d.B.) BR 794 36–37

 

Bericht über die Lage der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Österreich 2010 (III-438-BR/2011 d.B.) BR 798 52–53

 

Bundesgesetz, mit dem das Wertpapieraufsichtsgesetz 2007 und die Gewerbeordnung 1994 geändert werden (1385 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Finanzprokuraturgesetz geändert wird (1384 d.B.) BR 801 72–73

 

Bundesgesetz zur Einhaltung von Höchstmengen von Treibhausgasemissionen und zur Erarbeitung von wirksamen Maßnahmen zum Klimaschutz (Klimaschutzgesetz – KSG) (1255 d.B.) BR 801 128

 

Bundesgesetz, mit dem ein EU-Vollstreckungsamtshilfegesetz und ein Bundesgesetz, mit dem zusätzliche Mittel für das Wärme- und Kälteleitungsausbaugesetz bereitgestellt werden, erlassen sowie das Einkommensteuergesetz 1988, das Körperschaftsteuergesetz 1988, das Umgründungssteuergesetz, das Grunderwerbsteuergesetz 1987, das Investmentfondsgesetz 2011, das Immobilien-Investmentfondsgesetz, das Stiftungseingangssteuergesetz, die Bundesabgabenordnung, das Zollrechts-Durchführungsgesetz, das Gerichtsgebührengesetz, das Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, das Fremdenpolizeigesetz 2005, das Datenschutzgesetz 2000, das Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetz, das Bundesmuseen-Gesetz 2002, das Wasserstraßengesetz, das Bundesgesetz über das Österreichische Forschungs- und Prüfzentrum Arsenal Gesellschaft mit beschränkter Haftung, das Austria Wirtschaftsservice-Gesetz und das Außenhandelsgesetz 2011 geändert werden (Budgetbegleitgesetz 2012) (1494 d.B.) BR 802 68

 

Bundesgesetz, mit dem das Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherungsgesetz 1994, das Eisenbahn- und Kraftfahrzeughaftpflichtgesetz, das Gaswirtschaftsgesetz 2011, das Reichshaftpflichtgesetz und das Rohrleitungsgesetz geändert werden (1524 d.B.) BR 803 154–155

 

Nationaler Gewässerbewirtschaftungsplan 2009 - NGP 2009 des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (III-420-BR/2010 d.B.) BR 804 178

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz über den Zivildienst (Zivildienstgesetz 1986 - ZDG) geändert wird (1809/A) BR 805 73–74

 

Bundesgesetz, mit dem das Wirtschaftstreuhandberufsgesetz, das Bilanzbuchhaltungsgesetz und die Gewerbeordnung 1994 geändert werden (1870/A) BR 807 101–102

 

Bundesgesetz, mit dem das Versicherungsvertragsgesetz 1958 und das Maklergesetz geändert werden (Versicherungsrechts-Änderungsgesetz 2012 – VersRÄG 2012) (1632 d.B.) BR 807 142–143

 

Bundesgesetz, mit dem das Seeschiffahrtsgesetz und das Bundesgesetz zur Erfüllung des Internationalen Schiffsvermessungs-Übereinkommens von 1969 geändert werden (1730 d.B.) BR 808 69

 

Bundesgesetz, mit dem das Pensionskassengesetz, das Versicherungsaufsichtsgesetz, das Betriebspensionsgesetz, das Wirtschaftstreuhandberufsgesetz, die Rechtsanwaltsordnung und das Gehaltskassengesetz 2002 geändert werden (1749 d.B.) BR 809 91–92

 

Bundesgesetz, mit dem das Kapitalmarktgesetz, das Börsegesetz 1989, das Immobilien-Investmentfondsgesetz, das Investmentfondsgesetz 2011 und das Wertpapieraufsichtsgesetz 2007 geändert werden (1806 d.B.) BR 812 89–90

 

Bundesgesetz über die Erhöhung der Quote Österreichs beim Internationalen Währungsfonds (1901 d.B.) und Änderung des Übereinkommens zur Errichtung der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (1904 d.B.) BR 814 96–97

 

Bundesgesetz, mit dem die Begründung von Vorbelastungen durch die Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie genehmigt wird (Schaffung der haushaltsrechtlichen Grundlage zur Umsetzung der Verträge gem. § 42 Abs. 1 und 2 Bundesbahngesetz) (1961 d.B.) BR 815 89

 

Bundesgesetz, mit dem das Versicherungsaufsichtsgesetz, das Versicherungsvertragsgesetz, das Verkehrsopfer-Entschädigungsgesetz und das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz geändert werden (Versicherungsrechts-Änderungsgesetz 2013 – VersRÄG 2013) (2005 d.B.) BR 816 120

 

Bundesgesetz, mit dem das Arbeitslosenversicherungsgesetz 1977, das Arbeitsmarktpolitik-Finanzierungsgesetz, das Arbeitsmarktservicegesetz, das Arbeit-und-Gesundheit-Gesetz, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Bundespflegegeldgesetz, das Nachtschwerarbeitsgesetz, das Urlaubsgesetz und das Arbeitszeitgesetz geändert werden (Sozialrechts-Änderungsgesetz 2012 – SRÄG 2012) (2000 d.B.) BR 816 186

 

Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über die Eisenbahnbeförderung und die Fahrgastrechte erlassen und das Eisenbahngesetz 1957 geändert wird (2110 d.B.) und Tätigkeitsbericht der Schienen-Control GmbH 2011 (III-471-BR/2012 d.B.) BR 817 78

 

Bundesgesetz, mit dem das allgemeine bürgerliche Gesetzbuch, das Unternehmensgesetzbuch, das Arbeits- und Sozialgerichtsgesetz, das Mietrechtsgesetz, das Verbraucherkreditgesetz und das Konsumentenschutzgesetz geändert werden (Zahlungsverzugsgesetz – ZVG) (2111 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz vom 8. März 1979 über die Gemeinnützigkeit im Wohnungswesen (Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz - WGG) sowie das Bundesgesetz, mit dem im Zivilrecht begleitende Maßnahmen für die Einführung des Euro getroffen werden, geändert werden (2179 d.B.) BR 818 56–57

 

Bundesgesetz, mit dem das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Allgemeine Pensionsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Notarversicherungsgesetz 1972, das Arbeits- und Sozialgerichtsgesetz, das Pensionsgesetz 1965, das Bundestheaterpensionsgesetz und das Bundesbahn-Pensionsgesetz geändert werden (Sozialversicherungs-Änderungsgesetz 2013 – SVÄG 2013) (2246 d.B.) BR 820 45–46

 

Bundesverfassungsgesetz, mit dem das Bundes-Verfassungsgesetz geändert wird (2227/A) BR 822 166

 

Schriftliche Anfragen betreffend

 

Denkmalschutz in Hallstatt (2760/J-BR/2010 07.06.2010)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Claudia Schmied (2551/AB-BR/2010 20.07.2010)

 

Zusatzfragen zu den mündlichen Anfragen der Bundesräte

 

Peter Mitterer betreffend Einsparungsziele im öffentlichen Dienst (1721/M-BR/2009) BR 780 38

Beantwortet von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek

 

Monika Kemperle betreffend Kürzung von Unternehmensförderungen (1734/M-BR/2010) BR 782 23

Beantwortet von Staatssekretärin Christine Marek (in Vertretung von Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner)

 

Manfred Gruber betreffend Kriminalstatistik (1753/M-BR/2010) BR 788 31

Beantwortet von Bundesministerin Mag. Dr. Maria Theresia Fekter

 

Elisabeth Grimling betreffend Kunst- und Kulturvermittlung (1779/M-BR/2011) BR 796 40

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Claudia Schmied

 

Stefan Zangerl betreffend Auswirkungen der Schuldenbremse auf die Bevölkerung, insbesondere auf die Ärmsten (1795/M-BR/2011) BR 803 36

Beantwortet von Bundesminister Rudolf Hundstorfer

 

Mag. Gerald Klug betreffend Zielsteuerungssystem im Gesundheitswesen (1804/M-BR/2012) BR 805 13

Beantwortet von Bundesminister Alois Stöger, diplômé

 

Mag. Gerald Klug betreffend Ausarbeitung eines praxisnahen Korruptionsstrafrechtes (1808/M-BR/2012) BR 808 20–21

Beantwortet von Bundesministerin Mag. Dr. Beatrix Karl