EIBINGER Barbara, MMag.

 

Partei: Österreichische Volkspartei

 

 

In den Bundesrat gewählt vom Landtage des Bundeslandes Steiermark

 

Siehe auch Index der XXIII. GP

 

Schriftführerin:

 

Vom 01.07.2008 bis 31.12.2008 (Wahl BR 757 166)

 

Vom 1.1.2009 bis 30.6.2009 (Wahl BR 763 82–83)

 

Vom 01.07.2009 bis 31.12.2009 (Wahl BR 771 102–103)

 

Vom 01.01.2010 bis 30.06.2010 (Wahl BR 780 207–208)

 

Vom 01.07.2010 bis 31.12.2010 (Wahl BR 785 97)

 

 

Ausgeschieden infolge der vom Landtag Steiermark am 21.10.2010 vorgenommenen Neuwahl BR 789

 

Gewählt in folgende Ausschüsse:

 

Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (Mitglied) am 01.06.2010

 

Zur Vorsitzenden gewählt in der Ausschusssitzung am 20.07.2010

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Ausschuss für BürgerInnenrechte und Petitionen (Mitglied)

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Ausschuss für Familie und Jugend (Mitglied)

 

Zur Schriftführerin gewählt

 

Ausscheiden am 04.11.2009

 

Mitglied am 02.12.2009

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Geschäftsordnungsausschuss (Ersatzmitglied)

 

Ausscheiden am 04.11.2009

 

Ersatzmitglied am 02.12.2009

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Gesundheitsausschuss (Mitglied)

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Gleichbehandlungsausschuss (Mitglied)

 

Zur Schriftführerin gewählt

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Ausschuss für innere Angelegenheiten (Ersatzmitglied)

 

Ausscheiden am 04.11.2009

 

Ersatzmitglied am 23.11.2009

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Justizausschuss (Mitglied)

 

Ausscheiden am 04.11.2009

 

Mitglied am 02.12.2009

 

Zur Schriftführerin gewählt in der Ausschusssitzung am 16.12.2009

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Ausschuss für Land-, Forst- und Wasserwirtschaft (Ersatzmitglied)

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Ausschuss für Sportangelegenheiten (Ersatzmitglied)

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Ausschuss für Wissenschaft und Forschung (Mitglied)

 

Zur Schriftführerin gewählt

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

Ständiger gemeinsamer Ausschuss im Sinne des § 9 des Finanz-Verfassungsgesetzes 1948 (Ersatzmitglied)

 

Ausscheiden am 04.11.2009

 

Ersatzmitglied am 05.11.2009

 

Ausscheiden am 20.10.2010

 

 

Berichterstatter in der Verhandlung über:

 

Bundesgesetz, mit dem das Kinderbetreuungsgeldgesetz geändert wird (386/A) BR 767 92

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz über die Organisation der Universitäten und ihre Studien (Universitätsgesetz 2002) geändert und einige universitätsrechtliche Vorschriften aufgehoben werden (Universitätsrechts-Änderungsgesetz 2009)  (225 d.B.) BR 774 44

 

Bundesgesetz, mit dem das Kinderbetreuungsgeldgesetz, das Väter-Karenzgesetz, das Mutterschutzgesetz 1979, das Betriebliche Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz, das Landarbeitsgesetz 1984, das Angestelltengesetz 1921, das Gutsangestelltengesetz 1923, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz und das Arbeits- und Sozialgerichtsgesetz geändert werden (340 d.B.) BR 777 66

 

Bundesgesetz, mit dem das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz geändert wird (GuKG-Novelle 2009) (316 d.B.) BR 779 92

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz über Krankenanstalten und Kuranstalten geändert wird (237 d.B.) BR 779 97

 

Bundesgesetz, mit dem das IVF-Fonds-Gesetz geändert wird (IVF-Fonds-Gesetz-Novelle 2010) (464 d.B.) BR 780 117

 

Bundesgesetz über Produkte, deren Ein- und Ausfuhr sowie Inverkehrbringen aus Tierschutzgründen verboten ist (473 d.B.) BR 780 118

 

Bundesgesetz, mit dem das Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz geändert wird (649 d.B.) BR 784 39

 

Petition betreffend Klare Lebensmittelkennzeichnung in Österreich, überreicht von Bundesrat Ferdinand Tiefnig . (27/PET-BR/2009) BR 785 91

 

Bundesgesetz, mit dem das Ärztegesetz 1998 (14. Ärztegesetz-Novelle), das Zahnärztegesetz, das Bundesgesetz über Krankenanstalten und Kuranstalten, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz (72. Novelle zum ASVG), das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Bundesgesetz über die Sozialversicherung freiberuflich selbständig Erwerbstätiger, das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, das Hebammengesetz, das MTD-Gesetz und das MTF-SHD-Gesetz geändert werden (Bundesgesetz zur Stärkung der ambulanten öffentlichen Gesundheitsversorgung) (779 d.B.) BR 787 136

 

Bundesgesetz, mit dem das Apothekerkammergesetz 2001 geändert wird (751 d.B.) BR 787 141

 

Bundesgesetz über die Einfuhr und das Verbringen von Arzneiwaren, Blutprodukten und Produkten natürlicher Heilvorkommen (Arzneiwareneinfuhrgesetz 2010 - AWEG 2010) (773 d.B.) BR 787 141

 

Jahresvorschau des BMWF (Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung) 2010 auf der Grundlage des "Arbeitsprogramms der Europäischen Kommission" sowie des "Achtzehnmonatsprogramms des Rates" (III-396-BR/2010 d.B.) BR 788 63

 

Redner in der Verhandlung über:

 

Änderung des Übereinkommens zwischen der Republik Österreich, der Republik Bulgarien, der Republik Kroatien, der Tschechischen Republik, der Republik Ungarn, der Republik Polen, Rumänien, der Slowakischen Republik und der Republik Slowenien zur Förderung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Hochschulbildung im Rahmen des Central European Exchange Programme for University Studies („CEEPUS II“) (17 d.B.) BR 767 106–107

 

Bericht des Bundeskanzlers und der Bundesministerin für Frauen, Medien und öffentlichen Dienst an das Parlament zum Legislativ- und Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission für 2008 und zum 18-Monatsprogramm des Rates für 2007/2008 (III-339-BR/2008 d.B.) und Bericht des Bundeskanzlers und der Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst an das Parlament zum Legislativ- und Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission für 2009 und zum 18-Monatsprogramm des Rates für 2008/2009 (III-363-BR/2009 d.B.) BR 769 36–37

 

Bundesgesetz, mit dem das Ärztegesetz 1998 geändert wird (12. Ärztegesetz-Novelle) (149 d.B.) BR 772 33–34

 

Bundesgesetz, mit dem das Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch, die Anfechtungsordnung, die Ausgleichsordnung, das Außerstreitgesetz, das Ehegesetz, die Exekutionsordnung, das Gebührengesetz 1957, das Gerichtsgebührengesetz, die Jurisdiktionsnorm, die Konkursordnung, das Notariatsaktsgesetz, die Notariatsordnung, das Privatstiftungsgesetz, das Tilgungsgesetz 1972, das Unterhaltsvorschussgesetz 1985, das Urheberrechtsgesetz und die Zivilprozessordnung geändert werden (Familienrechts-Änderungsgesetz 2009 - FamRÄG 2009) (673/A) und  Bundesgesetz, mit dem das Arbeits- und Sozialgerichtsgesetz geändert wird (276 d.B.) BR 774 188–189

 

Bundesgesetz, mit dem die Konkursordnung in Insolvenzordnung umbenannt und gemeinsam mit dem Insolvenzrechtseinführungsgesetz, dem Gerichtsgebührengesetz, dem Gerichtlichen Einbringungsgesetz, dem Insolvenz-Entgeltsicherungsgesetz, dem IEF-Service-GmbH-Gesetz, dem Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz, dem Landarbeitsgesetz 1984 und der Gewerbeordnung 1994 geändert wird sowie die Ausgleichsordnung aufgehoben wird (Insolvenzrechtsänderungsgesetz 2010 – IRÄG 2010) (612 d.B.) BR 784 58–59

 

Jahresvorschau des BMG (Bundesministeriums für Gesundheit) 2010 auf der Grundlage des Legislativ- und Arbeitsprogramms der Europäischen Kommission für 2010 und des 18-Monate Programms des Rates (spanische, belgische und ungarische Präsidentschaft) (III-398-BR/2010 d.B.) BR 787 149–150

 

Schriftliche Anfragen betreffend

 

die Einführung eines lebenslangen Gesundheitspasses (2749/J-BR/2010 09.04.2010)

Beantwortet von Bundesminister Alois Stöger, diplômé (2542/AB-BR/2010 02.06.2010)

 

die Kampagne "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" (2768/J-BR/2010 22.07.2010)

Beantwortet von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek (2558/AB-BR/2010 07.09.2010)

 

die Kampagne "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" (2767/J-BR/2010 22.07.2010)

Beantwortet von Bundesminister Rudolf Hundstorfer (2562/AB-BR/2010 21.09.2010)

 

Mündliche Anfragen betreffend

 

Gleichstellung zwischen Frauen und Männern (1716/M-BR/2009) BR 780 33–34

Beantwortet von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek BR 780 33–34

 

Zusatzfragen zu den mündlichen Anfragen der Bundesräte

 

Maria Mosbacher betreffend rechtliche Absicherung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften (1647/M-BR/2009) BR 767 16–17

Beantwortet von Bundesministerin Mag. Claudia Bandion-Ortner

 

Mag. Susanne Neuwirth betreffend Integration von Schülern mit Deutsch als Zweitsprache (1712/M-BR/2009) BR 779 9–10

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Claudia Schmied

 

Maria Mosbacher betreffend Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern in der Wirtschaft (1733/M-BR/2010) BR 782 11–13

Beantwortet von Staatssekretärin Christine Marek (in Vertretung von Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner)