Suche

Seite '47/AEA (XXV. GP) - De-Institutionalisierung im Bereich des Wohnens' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

De-Institutionalisierung im Bereich des Wohnens (47/AEA)

Übersicht

Selbständiger Ausschuss-Entschließungsantrag

Entschließungsantrag des Ausschusses für Arbeit und Soziales betreffend De-Institutionalisierung im Bereich des Wohnens (alternative Wohnkonzepte im Behindertenbereich)


Eingebracht von: Ulrike Königsberger-Ludwig

Eingebracht von: Dr. Franz-Joseph Huainigg

Eingebracht von: Mag. Helene Jarmer

Eingebracht von: Mag. Gerald Loacker

bezieht sich auf: Begleitforschung zur De-Institutionalisierung und selbstbestimmtem Wohnen von Menschen mit Behinderungen (1322 d.B.)

Grundlage der Entschließung Begleitforschung zur De-Institutionalisierung und selbstbestimmtem Wohnen von Menschen mit Behinderungen (1695/A(E))

Datum Stand der parlamentarischen BehandlungAlle aufklappen Protokoll
20.10.2016 Ausschuss für Arbeit und Soziales: Antrag auf Annahme der Entschließung
Dafür: S, V, F, G, N, T, dagegen: -
 
10.11.2016 152. Sitzung des Nationalrates: Antrag angenommen (180/E)
Dafür: S, V, F, G, N, T, dagegen: -
S. 95
10.11.2016 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
Ulrike Königsberger-Ludwig (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 91-92
Dr. Franz-Joseph Huainigg (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 92
Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein (F) WortmeldungsartPro ProtokollS. 92-93
Mag. Helene Jarmer (G) WortmeldungsartPro ProtokollS. 93-94
Mag. Gerald Loacker (N) WortmeldungsartPro ProtokollS. 94
Ing. Waltraud Dietrich (T) WortmeldungsartPro ProtokollS. 94-95
BM Alois Stöger, diplômé (S) WortmeldungsartRegierungsbank ProtokollS. 95

Schlagwörter