GÖDL Ernst, Mag., Jurist

 

Partei: Österreichische Volkspartei

 

 

In den Bundesrat gewählt vom Landtage des Bundeslandes Steiermark am 21.01.2014 BR 826 6

 

Angelobung BR 826 7

 

 

 

Gewählt in folgende Ausschüsse:

 

Ausschuss für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (Mitglied) am 28.01.2014

 

Ausscheiden am 15.06.2015

 

Mitglied am 30.06.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Mitglied am 16.07.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (Mitglied) am 16.07.2015

 

Zum Vorsitzenden gewählt in der Ausschusssitzung am 21.07.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Zum Vorsitzenden wiedergewählt in der Ausschusssitzung am 03.12.2015

 

Ausschuss für BürgerInnenrechte und Petitionen (Mitglied) am 28.01.2014

 

Ausscheiden am 15.06.2015

 

Mitglied am 16.07.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

EU-Ausschuss (Ersatzmitglied) am 16.07.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Ersatzmitglied am 03.12.2015

 

Gleichbehandlungsausschuss (Mitglied) am 28.01.2014

 

Ausscheiden am 15.06.2015

 

Mitglied am 16.07.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Ausschuss für Innovation, Technologie und Zukunft (Mitglied) am 03.12.2015

 

Landesverteidigungsausschuss (Ersatzmitglied) am 16.07.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Ersatzmitglied am 03.12.2015

 

Ausschuss für Land-, Forst- und Wasserwirtschaft (Ersatzmitglied) am 28.01.2014

 

Ausscheiden am 15.06.2015

 

Ersatzmitglied am 16.07.2015

 

Ausschuss für Unterricht, Kunst und Kultur (Ersatzmitglied) am 28.01.2014

 

Ausscheiden am 15.06.2015

 

Mitglied am 16.07.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Ausschuss für Verkehr, Innovation und Technologie (Ersatzmitglied) am 16.07.2015

 

Ausschuss für Verkehr (Ersatzmitglied) am 03.12.2015

 

Ausschuss für Wissenschaft und Forschung (Ersatzmitglied) am 28.01.2014

 

Ausscheiden am 15.06.2015

 

Ersatzmitglied am 16.07.2015

 

Mitglied am 27.10.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Zum Vorsitzenden-Stellvertreter gewählt in der Ausschusssitzung am 03.12.2015

 

 

Berichterstatter in der Verhandlung über:

 

Entschließungsantrag der Bundesräte Mag. Reinhard Pisec, BA, Kolleginnen und Kollegen betreffend Absenkung der SVA (Sozialversicherungsanstalts) -Beiträge durch Zusammenlegung der Sozialversicherungsträger (201/A(E)-BR/2014) BR 843 93

 

Redner in der Verhandlung über:

 

Aktuelle Stunde zum Thema "Der positive Einfluss des Pflegefonds auf die Pflegedienstleistungen in Ländern und Gemeinden" (24/AS-BR/2014) BR 827 9–11

 

Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über die Förderung des Filmstandortes Österreich (Filmstandortgesetz) erlassen wird sowie das Publizistikförderungsgesetz 1984, das Presseförderungsgesetz 2004, das Bundesmuseen-Gesetz 2002, das Bundestheaterorganisationsgesetz, das Bundesstatistikgesetz 2000, das Staatsdruckereigesetz 1996, das Aktiengesetz, das Gebührenanspruchsgesetz, das Gerichtsorganisationsgesetz, die Gerichtsorganisationsnovelle Wien-Niederösterreich, das Justizbetreuungsagentur-Gesetz, die Rechtsanwaltsordnung, das Einkommensteuergesetz 1988, das Körperschaftsteuergesetz 1988, das Umsatzsteuergesetz 1994, das Stabilitätsabgabegesetz, die Bundesabgabenordnung, das Gesundheits- und Sozialbereich-Beihilfengesetz, das Amtshilfe-Durchführungsgesetz, das Finanzausgleichsgesetz 2008, das Bundeshaftungsobergrenzengesetz, das Scheidemünzengesetz 1988, das Ausfuhrfinanzierungsförderungsgesetz, das Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, das Personenstandsgesetz 2013, das BFA-Verfahrensgesetz, das Studienförderungsgesetz 1992, das Akkreditierungsgesetz 2012, das KMU-Förderungsgesetz, das Mineralrohstoffgesetz, das Bundespflegegeldgesetz, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Arbeitslosenversicherungsgesetz 1977, das Arbeitsmarktpolitik-Finanzierungsgesetz, das Arbeitsmarktservicegesetz, das Familienlastenausgleichsgesetz 1967, das Krankenkassen-Strukturfondsgesetz, das Umweltförderungsgesetz und das Umweltkontrollgesetz geändert werden (Budgetbegleitgesetz 2014) (53 d.B.), Bundesgesetz, mit dem die Begründung von Vorbelastungen durch die Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie genehmigt wird (126 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Grunderwerbsteuergesetz 1987 geändert wird (101 d.B.) BR 830 46–48

 

Vereinbarung gemäß Artikel 15a B-VG über eine Änderung der Vereinbarung gemäß Artikel 15a B-VG über den Ausbau des institutionellen Kinderbetreuungsangebots (187 d.B.) BR 832 128–130

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundespflegegeldgesetz geändert wird (365 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Bundespflegegeldgesetz geändert wird (833/A) BR 837 152–154

 

Aktuelle Stunde zum Thema "Neuregelung der Fahrgastrechte" (33/AS-BR/2015) BR 839 18–20

 

Bundesgesetz, mit dem das Kraftfahrliniengesetz geändert wird (510 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Öffentlicher Personennah- und Regionalverkehrsgesetz 1999 geändert wird (511 d.B.) BR 841 102–104

 

Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte erlassen wird und das Eisenbahngesetz 1957, das Kraftfahrliniengesetz, das Luftfahrtgesetz, das Schifffahrtsgesetz und das Verbraucherbehörden-Kooperationsgesetz geändert werden (Passagier- und Fahrgastrechteagenturgesetz – PFAG) (460 d.B.) BR 841 109–110

 

Bundesgesetz, mit dem das Mineralrohstoffgesetz geändert wird (625 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994 geändert wird (Seveso III – Novelle) und mit dem das Emissionsschutzgesetz für Kesselanlagen geändert wird (624 d.B.) BR 843 160–161

 

Erklärung über die Zurückziehung der österreichischen Vorbehalte zu Art. 13, 15 und 17 sowie der Erklärungen zu Art. 38 des Übereinkommens über die Rechte des Kindes (501 d.B.) BR 844 157–158

 

In Doha beschlossene Änderung des Protokolls von Kyoto zum Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (693 d.B.) und Vereinbarung zwischen der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten einerseits und Island andererseits über die Beteiligung Islands an der gemeinsamen Erfüllung der Verpflichtungen der Europäischen Union, ihrer Mitgliedstaaten und Islands im zweiten Verpflichtungszeitraum des Protokolls von Kyoto zum Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (694 d.B.) BR 844 201–202

 

Bundesgesetz, mit dem das Klimaschutzgesetz und das Emissionszertifikategesetz 2011 geändert werden (800 d.B.) BR 846 181–183

 

Aktuelle Stunde zum Thema "Asyl: Aktuelle Herausforderungen brauchen europäische Antworten" (37/AS-BR/2015) BR 847 22–24

 

Viertes Zusatzprotokoll zum Europäischen Auslieferungsübereinkommen (785 d.B.) BR 847 67–68

 

Jahresbericht der Schienen-Control GmbH 2014 (III-560-BR/2015 d.B.) BR 847 114–116

 

Erklärung der Republik Österreich über den Einspruch gegen den Beitritt der Republik Tadschikistan zum Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Beglaubigung (780 d.B.) BR 849 126–127

 

Außen- und Europapolitischer Bericht 2014 der Bundesregierung (III-568-BR/2015 d.B.) BR 851 83–86

 

Aktuelle Stunde zum Thema "Stärkung der zeitgenössischen Kunst: Chancengleichheit, Mobilität, Vermittlung" (42/AS-BR/2016) BR 853 27–28

 

Aktuelle Stunde zum Thema "Die regionale Bedeutung von Investitionen in die Infrastruktur" (43/AS-BR/2016) BR 854 20–22

 

Erklärung des Landeshauptmannes der Steiermark Hermann Schützenhöfer zum Thema "Gemeinsam neue Wege gehen" (36/LHER-BR/2016) BR 856 25–28

 

Zusatzfragen zu den mündlichen Anfragen der Bundesräte

 

Gerd Krusche betreffend Früherkennung von Prostatakrebs im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen (1844/M-BR/2014) BR 830 16–17

Beantwortet von Bundesminister Alois Stöger, diplômé

 

Marco Schreuder betreffend Diskriminierungen im Gesetz zur Eingetragenen Partnerschaft gegenüber dem Eherecht (1846/M-BR/2014) BR 834 52–53

Beantwortet von Bundesminister Dr. Wolfgang Brandstetter

 

Elisabeth Grimling betreffend zusätzliche Fachhochschulplätze pro Bundesland (1864/M-BR/2015) BR 841 37

Beantwortet von Staatssekretär Dr. Harald Mahrer (in Vertretung von Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner)