GRUBER-PRUNER Daniela, Mag., Leiterin des Pädagogischen Büros der Österreichischen Kinderfreunde

 

Partei: Sozialdemokratische Partei Österreichs

 

 

In den Bundesrat gewählt vom Landtage des Bundeslandes Wien am 26.09.2014 BR 833 8–9

 

Angelobung BR 833 10

 

 

Gewählt in folgende Ausschüsse:

 

Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (Mitglied) am 30.10.2014

 

Zur Schriftführerin gewählt in der Ausschusssitzung am 05.05.2015

 

Ersatzmitglied am 10.11.2015

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Ersatzmitglied am 03.12.2015

 

EU-Ausschuss (Ersatzmitglied) am 10.11.2015

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Ersatzmitglied am 03.12.2015

 

Ausschuss für Familie und Jugend (Mitglied) am 30.10.2014

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Zur Schriftführerin gewählt in der Ausschusssitzung am 03.12.2015

 

Gesundheitsausschuss (Ersatzmitglied) am 30.10.2014

 

Mitglied am 10.11.2015

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Zur Vorsitzenden-Stellvertreterin gewählt in der Ausschusssitzung am 03.12.2015

 

Gleichbehandlungsausschuss (Ersatzmitglied) am 30.10.2014

 

Mitglied am 10.11.2015

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Kinderrechteausschuss (Mitglied) am 03.12.2015

 

Zur Schriftführerin gewählt in der Ausschusssitzung am 03.12.2015

 

Ausschuss für Land-, Forst- und Wasserwirtschaft (Mitglied) am 30.10.2014

 

Ersatzmitglied am 10.11.2015

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Ersatzmitglied am 03.12.2015

 

Umweltausschuss (Mitglied) am 30.10.2014

 

Ausschuss für Unterricht, Kunst und Kultur (Mitglied) am 10.11.2015

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Unvereinbarkeitsausschuss (Mitglied) am 30.10.2014

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

Ausschuss für Verfassung und Föderalismus (Ersatzmitglied) am 30.10.2014

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Ersatzmitglied am 03.12.2015

 

Ausschuss für Verkehr, Innovation und Technologie (Ersatzmitglied) am 30.10.2014

 

Ausschuss für Verkehr (Ersatzmitglied) am 03.12.2015

 

Ausschuss für Wissenschaft und Forschung (Mitglied) am 10.11.2015

 

Ausscheiden am 23.11.2015

 

Mitglied am 03.12.2015

 

 

Berichterstatter in der Verhandlung über:

 

Bundesgesetz, mit dem das Umweltförderungsgesetz (UFG), BGBl. Nr. 185/1993, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 40/2014, geändert wird (834/A) BR 840 102–103

 

Bundesgesetz, mit dem das Chemikaliengesetz 1996 und das Biozidproduktegesetz geändert werden (695 d.B.) BR 844 206

 

Redner in der Verhandlung über:

 

Erklärung des EU-Kommissars Dr. Johannes Hahn gem. § 38a GO-BR über seinen neuen Aufgabenbereich (2/GAST-BR/2014) BR 835 9–11

 

Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG zwischen dem Bund und den Ländern über die Förderung von Bildungsmaßnahmen im Bereich Basisbildung sowie von Bildungsmaßnahmen zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses für die Jahre 2015 bis 2017 (317 d.B.) BR 836 87–89

 

Bundesgesetz, mit dem das Mietrechtsgesetz, das Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz und das Wohnungseigentumsgesetz 2002 geändert werden und eine Regelung über die Erhaltung von Wärmebereitungsgeräten im Teilanwendungsbereich des § 1 Abs. 4 MRG getroffen wird (Wohnrechtsnovelle 2015 – WRN 2015) (352 d.B.) BR 837 100–101

 

Bundesgesetz, mit dem hinsichtlich ganztägiger Schulformen und der Bewegungsorientierung an Schulen das Bundes-Schulaufsichtsgesetz, das Schulorganisationsgesetz, das Land- und forstwirtschaftliche Bundesschulgesetz, das Bundesgesetz über Schulen zur Ausbildung von Leibeserziehern und Sportlehrern, das Schulunterrichtsgesetz, das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 9/2012 sowie das Hochschulgesetz 2005 geändert werden (448 d.B.) BR 839 65–67

 

EU-Vorhaben des Bundesministeriums für Familien und Jugend 2015 (III-549-BR/2015 d.B.) BR 840 96–98

 

Bundesgesetz, mit dem das BFA-Einrichtungsgesetz, das BFA-Verfahrensgesetz, das Asylgesetz 2005, das Fremdenpolizeigesetz 2005, das Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz und das Grundversorgungsgesetz – Bund 2005 geändert werden (Fremdenrechtsänderungsgesetz 2015 – FrÄG 2015) (582 d.B.) BR 842 67–69

 

2. Freiwilligenbericht (III-555-BR/2015 d.B.) BR 843 102–104

 

 über die Unterbringung und Aufteilung von hilfs- und schutzbedürftigen Fremden (1295/A) und Bundesgesetz, mit dem das Fremdenpolizeigesetz 2005 geändert wird (1296/A) BR 845 48–50

 

Aktuelle Stunde zum Thema "Familie und Jugend: Weichen für die Zukunft" (36/AS-BR/2015) BR 846 34–36

 

Bundesgesetz, mit dem das Mutterschutzgesetz 1979 und das Väter-Karenzgesetz geändert werden (904 d.B.) BR 849 83–84

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundesmuseen-Gesetz 2002 geändert wird (1011 d.B.) BR 852 50–52

 

EU-Vorhaben des Bundesministeriums für Familien und Jugend 2016 (III-580-BR/2016 d.B.) BR 855 110–113

 

Bundesgesetz über die Errichtung der Bundesanstalt „KZ-Gedenkstätte Mauthausen/Mauthausen Memorial“ (Gedenkstättengesetz - GStG) (1150 d.B.) BR 856 118–119

 

Schriftliche Anfragen betreffend

 

Qualitätsstandards für Asylverfahren (3112/J-BR/2016 11.02.2016)

Beantwortet von Bundesministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner (2885/AB-BR/2016 08.04.2016)

 

Ergebnisse der vom Bundesministerium für Familien und Jugend organisierten High Level Global Conference am 1. und 2. Juni 2016 in Wien (Kinderrechte-Konferenz) (3179/J-BR/2016 18.10.2016)

 

Mündliche Anfragen betreffend

 

Mündliche Anfrage der Bundesrätin Mag. Daniela Gruber-Pruner an den Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres Sebastian Kurz
Welche Maßnahmen werden Sie als zuständiger Bundesminister setzen, um ein flächendeckendes Integrationsangebot bereits in dieser Grundversorgungsphase sicherzustellen, wie dies am 22.11.2016 von den LandesintegrationsreferentInnen empfohlen wurde? (1897/M-BR/2016)

 

Zusatzfragen zu den mündlichen Anfragen der Bundesräte

 

Günther Köberl betreffend Sexualerziehung in den Schulen (1875/M-BR/2015) BR 842 33–33

Beantwortet von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek

 

Armin Forstner betreffend Projekt "Justiz 3.0" zur Entwicklung einer IT-Unterstützung für die Justiz (1883/M-BR/2016) BR 851

Beantwortet von Bundesminister Dr. Wolfgang Brandstetter