DZIEDZIC Ewa, Mag. Dr., Politologin, Mitglied des Bundesrates

 

Partei: Die Grünen

 

 

 

Gewählt in folgende Ausschüsse:

 

Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (Mitglied) am 03.12.2015

 

Ausschuss für BürgerInnenrechte und Petitionen (Mitglied) am 03.12.2015

 

EU-Ausschuss (Ersatzmitglied) am 03.12.2015

 

Finanzausschuss (Ersatzmitglied) am 24.11.2015

 

Ausscheiden am 02.12.2015

 

Ersatzmitglied am 03.12.2015

 

Geschäftsordnungsausschuss (Mitglied) am 03.12.2015

 

Gleichbehandlungsausschuss (Mitglied) am 03.12.2015

 

Ausschuss für innere Angelegenheiten (Mitglied) am 03.12.2015

 

Justizausschuss (Mitglied) am 03.12.2015

 

Kinderrechteausschuss (Ersatzmitglied) am 03.12.2015

 

Landesverteidigungsausschuss (Mitglied) am 03.12.2015

 

Ausschuss für Unterricht, Kunst und Kultur (Ersatzmitglied) am 03.12.2015

 

Unvereinbarkeitsausschuss (Ersatzmitglied) am 03.12.2015

 

Ausschuss für Verfassung und Föderalismus (Ersatzmitglied) am 03.12.2015

 

Wirtschaftsausschuss (Ersatzmitglied) am 03.12.2015

 

 

Redner in der Verhandlung über:

 

Aktuelle Stunde zum Thema "ELGA - Start der Elektronischen Gesundheitsakte" (38/AS-BR/2015) BR 848 27–28

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundeshaushaltsgesetz 2013, das Bundeshaftungsobergrenzengesetz, das Unternehmensserviceportalgesetz, das Wettbewerbsgesetz, das Freiwilligengesetz, das Familienlastenausgleichsgesetz 1967, das Arbeitslosenversicherungsgesetz 1977, das Arbeitsmarktpolitik-Finanzierungsgesetz, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Bundesmuseen-Gesetz 2002, das Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetz, das Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz und das Suchtmittelgesetz geändert werden sowie ein Bundesgesetz über die Gewährung eines Bundeszuschusses an das Bundesland Salzburg aus Anlass der 200-jährigen Zugehörigkeit zu Österreich erlassen wird (Budgetbegleitgesetz 2016) (821 d.B.), Bundesgesetz, mit dem das Rechnungshofgesetz 1948 geändert wird (883 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem die Begründung von Vorbelastungen durch den Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie genehmigt wird (846 d.B.) BR 848 76–77

 

Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern gemäß Artikel 15a B-VG über eine Erhöhung ausgewählter Kostenhöchstsätze des Art. 9 der Grundversorgungsvereinbarung (892 d.B.) BR 849 115–116

 

Bundesgesetz, mit dem das Jugendgerichtsgesetz 1988, das Strafgesetzbuch und das Bewährungshilfegesetz geändert werden, und mit dem ein Bundesgesetz zur Tilgung von Verurteilungen nach §§ 129 I, 129 I lit. b, 500 oder 500a Strafgesetz 1945 sowie §§ 209 oder 210 Strafgesetzbuch erlassen wird (JGG-ÄndG 2015) (852 d.B.) BR 849 137–139

 

Bundesgesetz, mit dem das Gerichtsgebührengesetz, das Gerichtliche Einbringungsgesetz, das Unterhaltsvorschußgesetz, das Firmenbuchgesetz, die Rechtsanwaltsordnung und das EIRAG geändert werden (Gerichtsgebühren-Novelle 2015 – GGN 2015) (901 d.B.) BR 849 145–146

 

Aktuelle Stunde zum Thema "Aktuelle Herausforderungen durch die Flüchtlingssituation" (40/AS-BR/2016) BR 850 29–30

 

Erklärung des Bundeskanzlers und des Vizekanzlers zur Regierungsumbildung bzw. Ernennung eines neuen Regierungsmitgliedes gemäß § 37 Abs. 4 GO-BR (28/RGER-BR/2016) BR 850 60

 

Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz über die Organisation, Aufgaben und Befugnisse des polizeilichen Staatsschutzes (Polizeiliches Staatsschutzgesetz - PStSG) erlassen und das Sicherheitspolizeigesetz geändert werden (763 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Telekommunikationsgesetz 2003 geändert wird (989 d.B.) BR 850 94–95

 

Bericht der Bundesministerin für Inneres an das österreichische Parlament zum Legislativ- und Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission für 2016 sowie des Achtzehnmonatsprogramms des niederländischen, slowakischen und maltesischen Vorsitzes des Rates der Europäischen Union (III-574-BR/2016 d.B.) BR 850 111–113

 

Bundesgesetz, mit dem zur Linderung der Inflationsfolgen bei den Wohnkosten das Richtwertgesetz geändert wird (2. Mietrechtliches Inflationslinderungsgesetz – 2. MILG) (998 d.B.) BR 851 68–69

 

Jahresvorschau des BMJ (Bundesministeriums für Justiz) auf Grundlage des Legislativ- und Arbeitsprogramms der Europäischen Kommission für 2016 sowie des Achtzehnmonatsprogramms des niederländischen, slowakischen und maltesischen Ratsvorsitzes (III-577-BR/2016 d.B.) BR 851 77–78

 

Bericht der Bundesregierung betreffend den Abbau von Benachteiligungen von Frauen (Berichtszeitraum 2013 - 2014) (III-565-BR/2015 d.B.) BR 851 166–168

 

Dringliche Anfrage der Bundesräte Ing. Bernhard Rösch, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz betreffend Massenarbeitslosigkeit in Österreich durch die verfehlte Arbeitsmarktpolitik der SPÖ-Sozialminister Rudolf Hundstorfer und Alois Stöger (3138/J-BR/2016) und Dringliche Anfrage der Bundesräte Mag. Dr. Ewa Dziedzic, Mag. Gerald Zelina, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz betreffend bundeseinheitliche Bedarfsorientierte Mindestsicherung (3139/J-BR/2016) BR 852 108–109

 

Erklärung des Vizekanzlers zur Ernennung eines neuen Regierungsmitgliedes gemäß § 37 Abs. 4 GO-BR (29/RGER-BR/2016) BR 853 59–61

 

Bundesgesetz, mit dem das Asylgesetz 2005, das Fremdenpolizeigesetz 2005 und das BFA (Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl) -Verfahrensgesetz geändert werden (996 d.B.) und Bundesgesetz, mit dem das Grenzkontrollgesetz und das BFA (Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl) -Verfahrensgesetz geändert werden (1531/A) BR 853 108–110

 

Bundesgesetz, mit dem das Unternehmensgesetzbuch, das Aktiengesetz, das GmbH-Gesetz, das SE-Gesetz, das Genossenschaftsgesetz, das Genossenschaftsrevisionsgesetz 1997, das SCE-Gesetz, das Bankwesengesetz, das Versicherungsaufsichtsgesetz 2016, das Sparkassengesetz, das Allgemeine bürgerliche Gesetzbuch, das Unternehmensreorganisationsgesetz, die Insolvenzordnung und das Bundesministeriengesetz 1986 geändert werden (Abschlussprüfungsrechts-Änderungsgesetz 2016 – APRÄG 2016) (1109 d.B.) BR 854 133–134

 

Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über die Vereinfachung der Verfahren zur Anerkennung und Bewertung ausländischer Bildungsabschlüsse und Berufsqualifikationen (Anerkennungs- und Bewertungsgesetz - AuBG) erlassen und das Bildungsdokumentationsgesetz geändert wird (1084 d.B.) und Abkommen zwischen der Republik Österreich und den Vereinten Nationen, der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO), der Organisation der Vereinten Nationen für Industrielle Entwicklung (UNIDO) und der Vorbereitenden Kommission für die Organisation des Vertrages über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBTO) (1112 d.B.) BR 855 160–161

 

Erklärung der Republik Österreich über den Einspruch gegen den Beitritt der Republik Kosovo zum Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Beglaubigung (1148 d.B.) BR 855 168

 

Dreijahresprogramm der österreichischen Entwicklungspolitik 2016 bis 2018 (III-584-BR/2016 d.B.) BR 855 170–171, 175

 

Vereinbarung gemäß Artikel 15a B-VG, mit der die Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern gemäß Art. 15a B-VG über zivilrechtliche Bestimmungen betreffend den Verkehr mit Baugrundstücken geändert wird (3. Grundstücksverkehr-Änderungsvereinbarung – 3. GruVe-ÄVE) (1149 d.B.) BR 856 109

 

Bundesgesetz über die Errichtung der Bundesanstalt „KZ-Gedenkstätte Mauthausen/Mauthausen Memorial“ (Gedenkstättengesetz - GStG) (1150 d.B.) BR 856 112–114

 

Bundesgesetz, mit dem das Sicherheitspolizeigesetz, das EU – Polizeikooperationsgesetz und das Waffengebrauchsgesetz 1969 geändert werden (Präventions-Novelle 2016) (1151 d.B.) BR 856 122–123

 

Dringliche Anfragen betreffend

 

bundeseinheitliche Bedarfsorientierte Mindestsicherung (3139/J-BR/2016 31.03.2016) BR 852

Beantwortet BR 852

Debatte BR 852

 

bundeseinheitliche Bedarfsorientierte Mindestsicherung (3139/J-BR/2016 31.03.2016) BR 852

Beantwortet BR 852

Debatte BR 852

 

Schriftliche Anfragen betreffend

 

Implementierung von LGBT (Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender) Rechten in den NAP (Nationalen Aktionsplan) Menschenrechte (3101/J-BR/2015 17.12.2015)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Josef Ostermayer (2875/AB-BR/2016 17.02.2016)

 

Implementierung von LGBT (Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender) Rechten in den NAP (Nationalen Aktionsplan) Menschenrechte (3102/J-BR/2015 17.12.2015)

Beantwortet von Bundesminister Sebastian Kurz (2876/AB-BR/2016 17.02.2016)

 

rechtliche Benachteiligung von Kindern in getrennten Regenbogenfamilien (3128/J-BR/2016 08.03.2016)

Beantwortet von Bundesminister Dr. Wolfgang Brandstetter (2901/AB-BR/2016 06.05.2016)

 

Lebenssituation von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* (LSBTI) Jugendlichen und jungen Erwachsenen (3135/J-BR/2016 10.03.2016)

Beantwortet von Bundesministerin MMag. Dr. Sophie Karmasin (2903/AB-BR/2016 10.05.2016)

 

psychische Gesundheit und Lebenswelten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* (LSBTI) Jugendlichen und jungen Erwachsenen (3134/J-BR/2016 10.03.2016)

Beantwortet von Bundesministerin Dr. Sabine Oberhauser, MAS (2904/AB-BR/2016 10.05.2016)

 

Lebenssituation von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* (LSBTI) Jugendlichen und jungen Erwachsenen (3133/J-BR/2016 10.03.2016)

Beantwortet von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek (2907/AB-BR/2016 10.05.2016)

 

Personenstandsänderungen für intergeschlechtliche Menschen (3169/J-BR/2016 14.07.2016)

Beantwortet von Bundesminister Mag. Wolfgang Sobotka (2931/AB-BR/2016 13.09.2016)

 

Aufhebung des Blutspende-Verbots für Männer, die Sexualverkehr mit Männern haben (MSM) (3193/J-BR/2016 01.12.2016)

 

Mündliche Anfragen betreffend

 

Anzahl der dienstzugeteilten Staatsanwälte/innen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (1885/M-BR/2016) BR 851

Beantwortet von Bundesminister Dr. Wolfgang Brandstetter BR 851

 

Mündliche Anfrage der Bundesrätin Mag. Dr. Ewa Dziedzic an den Bundesminister für Sebastian Kurz
Wieviel Geld haben Sie 2016 bisher für die Hilfe vor Ort in und um Syrien in die Hand genommen, und was gedenken Sie noch 2016 an finanzieller Hilfe bereitzustellen? (1903/M-BR/2016)

 

Zusatzfragen zu den mündlichen Anfragen der Bundesräte

 

Renate Anderl betreffend Verhinderung von menschenverachtenden Beurteilungen in der Justiz (1879/M-BR/2016) BR 851

Beantwortet von Bundesminister Dr. Wolfgang Brandstetter

 

Monika Mühlwerth betreffend geplante Aufhebung der Klassenschülerhöchstzahl unter Ausschaltung der Mitbestimmung des Schulgemeinschaftsausschusses (1886/M-BR/2016) BR 859

Beantwortet

 

Christoph Längle betreffend "Clustermanager" (im Bereich der Schulverwaltung) (1894/M-BR/2016) BR 859

Beantwortet