3660/J XXVI. GP

Eingelangt am 06.06.2019
Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

Anfrage

 

der Abgeordneten Dipl.-Ing. Karin Doppelbauer, Kolleginnen und Kollegen

an die Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus

betreffend vom BMNT beauftragte Glyphosat-Studie

 

Im Zuge diverser medialer und politischer Debatten betreffend Glyphosat in vergangenen Landwirtschaftsausschüssen wurde von der früheren Ministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Elisabeth Köstinger wiederholt eine beauftragte Studie zum genannten Pestizid erwähnt. Laut der Aussagen sollen bei der Erstellung unter anderem die Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) beteiligt gewesen sein. Da das Thema Glyphosat von großem öffentlichen Interesse ist und ein wissenschaftliches Fundament in Form einer Studie wichtig ist, ist die Veröffentlichung der erwähnten Studie von großer Wichtigkeit.

Die unterfertigten Abgeordneten stellen daher folgende

 

Anfrage:



1.    Besteht die Möglichkeit zur Übermittlung der Studie?

2.    Was ist der genaue Status der Studie?

3.    Ist es geplant, die Studie öffentlich zugänglich zu machen?

a.    Falls ja, in welcher Form, wo und wann?

4.    Welche Institutionen und Experten_innen waren an der Erstellung der Studie beteiligt? Bitte um genaue Aufgliederung.

5.    Was waren die Forschungsfragen bzw. der zu erzielende Erkenntnisgewinn?

6.    Welche (vorläufigen) Erkenntnisse lieferte die Studie?

7.    Wie beurteilt die Studie die Auswirkungen des Einsatzes von Glyphosat durch landwirtschaftliche Betriebe?

8.    Wie beurteilt die Studie die Auswirkungen des Einsatzes von Glyphosat durch andere Anwender?

9.    Wie beurteilt die Studie die Gesundheitsrisiken für Anwender_innen beim Einsatz von Glyphosat?

10. Wie beurteilt die Studie die Gesundheitsrisiken für Lebensmittelkonsument_innen beim Einsatz von Glyphosat?

11. Wer sind in Österreich die größten Anwender von Glyphosat?

12. Welche Ergebnisse gibt bzgl. der Auswirkungen auf Biodiversität?

13. Welche Szenarien des Ausstiegs aus Glyphosat kommen in der Studie wie vor?

14. Welche Maßnahmen bzw. Handlungsempfehlungen wird das Ministerum aufgrund der Ergebnisse der Studie setzen?

15. Welche Kosten entstanden durch die Erstellung der Studie? Bitte um genaue Aufgliederung.

16. Welche Daten wurden für die Erstellung der Studie verwendet?