LETZTES UPDATE: 20.04.2018; 02:25
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Schulorganisationsgesetz, Schulunterrichtsgesetz u.a., Änderung (29/ME)

Übersicht

Gesetzentwurf

Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem das Schulorganisationsgesetz, das Schulunterrichtsgesetz und das Schulpflichtgesetz 1985 geändert werden

Kurzinformation

Ziele

  • Verbesserung der Deutschförderung für außerordentliche Schülerinnen/Schüler durch die Bildung von Deutschförderklassen und Deutschförderkursen
  • Zielgruppenspezifische und treffsichere Gestaltung der Deutschfördermaßnahmen
  • Festlegung der Deutsch-Kompetenz als Schulreifekriterium

Inhalt

  • Entwicklung von Lehrplänen für die Deutschförderklassen
  • Objektive und transparente Feststellung des außerordentlichen Status bzw. in weiterer Folge des Ausmaßes der Deutschförderung

Hauptgesichtspunkte des Entwurfs

Kinder und Jugendliche, die im schulpflichtigen Alter die deutsche Sprache (Unterrichtssprache) nicht oder nicht ausreichend beherrschen, sollen diese frühzeitig erlernen, um möglichst bald nach dem Lehrplan der betreffenden Schulart und Schulstufe unterrichtet werden zu können. Sie sollen sohin vor ihrer Beschulung nach dem Regellehrplan der dem Alter entsprechenden Schulstufe in Deutschförderklassen jene Deutschkenntnisse erwerben, die sie entsprechend befähigen, dem Unterricht in der deutschen Sprache zu folgen.

Für die Deutschförderklassen sollen eigene Lehrpläne verfasst werden, die auf die Dauer eines Semesters ausgerichtet sind. Standardisierte Testverfahren sollen treffsichere Entscheidungen hinsichtlich der notwendigen Förderung (in Deutschförderklassen oder in Deutschförderkursen) ermöglichen. Eine Leistungsbeurteilung über den Besuch von Deutschförderklassen ist nicht vorgesehen, der Unterricht soll primär auf die erfolgreiche Absolvierung der Testung am Ende des betreffenden Semesters ausgerichtet sein.

Es soll danach getrachtet werden, dass Schülerinnen/Schüler von Deutschförderklassen möglichst bald in "ihrer" Regelklasse (allenfalls mit Förderung in dort eingerichteten Deutschförderkursen) unterrichtet werden können. Auch die zeitweise gemeinsame Führung der Deutschförderklasse mit der "Regel"-Klasse soll eine erfolgreiche Eingliederung der jungen Menschen in "ihre" (Stamm-)Klasse sicherstellen. 

Nach dem Besuch einer Deutschförderklasse soll die Schullaufbahn nach Maßgabe des erlangten Kompetenzniveaus grundsätzlich zügig fortgesetzt werden. Werden die erforderlichen Sprachkenntnisse in der Deutschförderklasse während des Wintersemesters erlangt, so kann im darauffolgenden Sommersemester der Unterricht in der betreffenden Klasse (mit Deutschförderkurs im Ausmaß von 6 Wochenstunden) besucht werden. Wird die Deutschförderklasse mit dem Sommersemester beendet, so wird im darauffolgenden Schuljahr in der Regel dieselbe Schulstufe zu besuchen sein. Dies soll sicherstellen, dass Lernrückstände in den lehrplanmäßig vorgesehenen Pflichtgegenständen aufgeholt werden können. Ein Aufsteigen unmittelbar nach dem Besuch der Deutschförderklasse soll bei entsprechenden Leistungen nicht ausgeschlossen sein.

Redaktion: HELP.gv.at
Stand: 14.03.2018


Einbringendes Ressort: BMBWF (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung)

Datum Stand des parlamentarischen Verfahrens Protokoll
14.03.2018 Einlangen im Nationalrat  
14.03.2018 Ende der Begutachtungsfrist 12.04.2018  
13.04.2018 Übermittlung an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung  
18.04.2018 Regierungsvorlage (107 d.B.)  

Schlagwörter 

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.
Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.


Stellungnahmen

Aktualisierung von Nr.
17.04.2018 Initiative für ein diskriminierungsfreies Bildungswesen (IDB) 67/SN-29/ME
16.04.2018 Amt der Steiermärkischen Landesregierung*Abteilung 6 - Bildung und Gesellschaft 65/SN-29/ME
13.04.2018 Stadt Graz*Bildung & Integration 64/SN-29/ME
12.04.2018 Österreichischer Behindertenrat 37/SN-29/ME
12.04.2018 GANGL, Gerhard*Volksschule 38/SN-29/ME
12.04.2018 Gruber, Regina+*Volksschule+Weyer 49/SN-29/ME
12.04.2018 Bundesjugendvertretung 39/SN-29/ME
12.04.2018 Gewerkschaft Pflichtschullehrerinnen und Pflichtschullehrer 40/SN-29/ME
12.04.2018 Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs 41/SN-29/ME
12.04.2018 Netzwerk SprachenRechte 42/SN-29/ME
12.04.2018 BM f. öffentlichen Dienst und Sport*Rechtskoordination, Informations-, Organisations- und Verwaltungsmanagement 43/SN-29/ME
12.04.2018 Karl-Franzens-Universität Graz *Fachdidaktikzentrum der Geisteswissenschaftlichen Fakultät Graz 44/SN-29/ME
12.04.2018 Rudi Anschober, DI.in Gabriele Fischer, Mag.a Martina Berthold*LandesrätInnen Oberösterreich, Tirol, Salzburg 45/SN-29/ME
12.04.2018 Amt der Wiener Landesregierung*Magistratsdirektion der Stadt Wien*Geschäftsbereich Recht 46/SN-29/ME
12.04.2018 Rechnungshof  47/SN-29/ME
12.04.2018 Klagsverband zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern 48/SN-29/ME
12.04.2018 Österreichischer Gemeindebund 50/SN-29/ME
12.04.2018 Amt der Vorarlberger Landesregierung 51/SN-29/ME
12.04.2018 Industriellenvereinigung 52/SN-29/ME
12.04.2018 König, Georg*WRG/FORG der Franziskanerinnen in Wels 56/SN-29/ME
12.04.2018 BM f. Finanzen 53/SN-29/ME
12.04.2018 Pühringer, Josef*VS Neufelden 57/SN-29/ME
12.04.2018 Grüner Klub im Wiener Rathaus 54/SN-29/ME
12.04.2018 Volksschule Neufelden 55/SN-29/ME
12.04.2018 Amt der Tiroler Landesregierung*Verfassungsdienst 58/SN-29/ME
12.04.2018 Österreichischer Verband für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache 59/SN-29/ME
12.04.2018 Österreichische LehrerInnen Initiativen ÖLI-UG APS 60/SN-29/ME
12.04.2018 Pädagogische Hochschule Oberösterreich 61/SN-29/ME
12.04.2018 Familienbund Österreich 62/SN-29/ME
12.04.2018 AK Österreich, Bundesarbeitskammer 66/SN-29/ME
11.04.2018 Bicek, Franz 22/SN-29/ME
11.04.2018 Dorfhalleschule*vs 33 Linz*Dir. Ingeborg Bammer 23/SN-29/ME
11.04.2018 Bildung Grenzenlos 24/SN-29/ME
11.04.2018 Schulautonomie Monitoring Österreich 25/SN-29/ME
11.04.2018 Institut für Sprachwissenschaften*Universität Wien 26/SN-29/ME
11.04.2018 Pädagogische Hochschule Wien*Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte 27/SN-29/ME
11.04.2018 Streit-Sobotka, Eva*Volksschule in 1160 Wien 63/SN-29/ME
11.04.2018 ifkbw:nhf*internationales forum für kunst, bildung und wissenschaft, nikolaus harnoncourt fonds wien 28/SN-29/ME
11.04.2018 Verein der Freunde der Wiener Stützlehrer*innen 29/SN-29/ME
11.04.2018 Landesschulrat für Kärnten 30/SN-29/ME
11.04.2018 SLÖ Kärnten 31/SN-29/ME
11.04.2018 GÖD Kärnten*LL 10 APS, FSG-Fraktion 32/SN-29/ME
11.04.2018 Ravelhofer, Elke, Mag. 33/SN-29/ME
11.04.2018 Institut für Germanistik an der Universität Wien  34/SN-29/ME
11.04.2018 Österreichischer Arbeiter und Angestellten Bund*Bundesfachgruppe AHS 35/SN-29/ME
11.04.2018 Verband für Angewandte Linguistik 36/SN-29/ME
10.04.2018 Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) 16/SN-29/ME
10.04.2018 Pädagogische Hochschule Steiermark 17/SN-29/ME
10.04.2018 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung*Landesamtsdirektion/Recht 18/SN-29/ME
10.04.2018 Österreichische Kinderfreunde*Bundesorganisation 19/SN-29/ME