3695/J XXVII. GP

Eingelangt am 07.10.2020
Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

Anfrage

 

des Abgeordneten Ing. Mag. Volker Reifenberger

und weiterer Abgeordneter

an den Bundesminister für Finanzen

betreffend „Coronabonus kommt!“ – Inserat des BMF in der Kronen Zeitung vom 1. Oktober 2020

 

In der Ausgabe des Printmediums „Kronen Zeitung“ vom 1. Oktober 2020 wird in einem Inserat des BMF mit dem Titel „Coronabonus kommt!“ – „Gerade jetzt mehr Entlastung für Familien, Arbeitnehmer und Arbeitslose“ geworben.

 

 

 

Coronabonus

 

 

 

In diesem Zusammenhang richten die unterfertigten Abgeordneten an den Bundesminister für Finanzen folgende

 

Anfrage

 

1.     Auf welche Höhe belaufen sich die Kosten für dieses Inserat?

2.     Handelt es sich hierbei um den Listenpreis der Tageszeitung „Kronen Zeitung“ für Inserate?

a.         Wenn nein, hat das BMF dafür einen Rabatt ausgehandelt und wie hoch ist dieser?

b.         Wenn nein, wurden dem BMF dafür sonstige Boni gewährt?

3.     Wie viele Einschaltungen dieses Sujets bzw. dieser Thematik sind durch das BMF bei der „Kronen Zeitung“ in Auftrag gegeben worden?

4.     Welchen Mehrwert für den Steuerzahler erwarten Sie sich von einem Inserat, in welchem Maßnahmen vermittelt werden, die ohne jedes Zutun des Einzelnen umgesetzt werden?