Eingebracht von: Wawrinovsky, Christian

Eingebracht am: 04.03.2021

Sehr geehrte Herrschaften!

 

Ich bitte Sie höflichst, weitere Verschärfungen wie diese neue Novelle nicht mehr einzubringen, da die bisher bestehenden Maßnahmen persönlich gesehen, absolut rechtlich und auch real mehr als ausreichen.

 

Als Mitbewohner Österreichs und rechtlicher Bürger dieser Nation, reiche ich hiermit meine Stellungnahme ein, diese neue Novelle "nicht zu unterstützen" und "möchte dagegen halten", mit denen mir im Nahmen des österreichischen Rechtstaats zustehenden Rechten.

 

Solche neuen Zusätze wie einer solchen Novelle zur Verschärfung des Gesetzes, bringt wesentliche Unruhe unter die Bürger dieses Landes. Ich erbitte Sie daher, diese kommenden Maßnahmen nicht umzusetzen, was in diesem Sinne einer kalmierenden Wirkung gleichkommt bei einfachem Beibehalt bestehender Rechtslage, die ansonsten mit der Durchsetzung dieser Novelle in Österreich, im schlimmsten Fall bald zu einem Bürgerkrieg führen würde, was doch wirklich niemand möchte, wenn ich in der Annahme richtig liege.

 

Hochachtungsvoll,

 

Christian Wawrinovsky