Eingebracht von: Arthofer, Andreas

Eingebracht am: 05.03.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Ich lehne hiermit die Änderungen des "Epidemiegesetz 1950 und COVID-19-Maßnahmengesetz (2616/SN-98/ME)" in vollem Umfang ab. Diese Änderungen sind grundsätzlich verfassungswidrig und wurden bei vorherigen Änderungen deshalb auch schon vom österreichischen Verfassungsgerichtshof als rechtswidrig erklärt. Das Vorgehen unserer Bundesregierung mit Bundeskanzler Kurz an der Spitze nimmt immer mehr die Züge einer autoritären Diktatur an. Zensur in den Mainstream Medien steht mittlerweile an der Tagesordnung und wird von unserer Bundesregierung auch unterstützt.

 

Die Basis auf der diese Gesetze und Verordnungen beschlossen werden hat keine Grundlage mehr. Es kommen nun immer mehr besorgniserregende Informationen zu Tage, die erkennen lassen das es sich hierbei immer mehr um eine sogenannten "Plandemie" handelt bei der man die Ziele des "Great Reset" mit großen Druck durchsetzen möchte. Siehe Buch Covid 19: The Great Reset (Der Große Umbruch) welches praktisch als Blaupause dient.

 

Einige Tatsachen sind tatsächlich erschreckend - unter anderem gibt es immer mehr Informationen darüber, dass bis heute nach Millionen von "Corona Positiven" niemals dieses sogenannte "Coronavirus" das die Kranktheit COVID 19 verursachen soll isoliert und gereinigt wurde. Alleine diese Tatsache wirft schon viele Fragen auf.

 

Desweiteren wird ein PCR Test als "Goldstandard" bezeichnet der laut Aussagen des Erfinders Kary Mullis tatsächlich völlig ungeeignet für den Nachweis einer "Corona Infektion" ist da er nicht zwischen einem spezifischen Virus und einzelne RNA Fragmente unterscheiden kann die auch in anderen Viren vorkommen. Desweiteren werden diese Tests mit bis zu 45 Amplifikationszyklen verwendet was bedeutet, dass aus einem einzelnen RNA Fragment bis zu 35 BILLIONEN Fragment Kopien hergestellt werden können. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass einzelne RNA Fragmente selbst bei einer vor Wochen durchgemachten Erkältung aufzufinden sind und diese dann vervielfacht werden, erkannt man sofort das ein positves Ergebnis absolut nichts über eine aktuelle Infektion aussagen kann. Aufgrund der hohen Amplifikationszyklen gibt es bis zu 97%

falsch-positiv Geteste und anhand dieser Daten werden dann die Lockdowns verhängt. Würde man mit dem testen aufhören würde kein Mensch irgendetwas von einer "Pandemie" merken da die Sterblichkeitsrate praktisch identisch mit der Grippewelle ist.

 

Tatsächlich gab es auch in Deutschland laut neuesten Studien mit Einberechnung der Demographie entgegen der Berechnungen von Experten sogar eine "Untersterblichkeit" von mehreren Tausend Menschen im Jahr 2020. Und diese Tatsache hat bestimmt nichts mit Lockdowns und das Tragen von Masken zu tun - siehe Schweden die auf Lockdowns und Masken verzichtet haben und auch keine Übersterblichkeit zu beklagen haben.

 

Dieses Konstrukt aus Lügen und Druck der Regierung auf die österreichische Bevölkerung wird hoffentlich nicht mehr lange Standhalten.

Sie zerstören hier das Leben von hundertausenden von Menschen mit ihren rechtswidrigen Maßnahmen und wenn man sich die Geschichte genauer ansieht dann erkennt man, dass das letzte Mittel korrupter Machthaber vor ihrem Fall unter anderem immer Durck und Zensur war.

 

Offener Brief von 1000 Ärzten, Wissenschaftlern und Pflegern an die Schweizer Regierung. Sehr informativ.

https://aletheia-scimed.ch/IMG/pdf/offener-brief-hp-20210212.pdf

 

Ein entsetzter Bürger

 

Arthofer Andreas