Diese Seite vorlesen lassen
X

Seite 'Budget - Glossar U' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Budget - Glossar

U

Ubersicht_uber_die_HaushaltsplanungÜbersicht über die Haushaltsplanung

Im Rahmen des (durch die Twopack-Maßnahmen erweiterten) Europäischen Semesters haben die Mitgliedstaaten des Euro-Währungsgebiets jährlich bis 15. Oktober (jedoch nicht vor dem 1. Oktober) ihre Übersichten über die Haushaltsplanung (englisch Draft Budgetary Plans) für das nächste Jahr vorzulegen. Diese sollen unter anderem die gesamtstaatliche Haushaltsplanung, den angestrebten Budgetsaldo, die zugrunde gelegten Konjunkturannahmen sowie eine Darstellung der in Bezug auf die länderspezifischen Empfehlungen des Rates bereits beschlossenen oder geplanten Maßnahmen enthalten. Die Europäische Kommission prüft die Haushaltspläne und gibt bis 30. November ihre diesbezügliche Stellungnahme ab, die bei der Beschlussfassung des Budgets berücksichtigt werden sollte. Bei Feststellung eines schwerwiegenden Verstoßes gegen die Bestimmungen des Stabilitäts- und Wachstumspaktes wird der betreffende Mitgliedstaat aufgefordert, einen neuen Entwurf vorzulegen, zu dem die Europäische Kommission wiederum Stellung nimmt.

Unabhangige_FiskaleinrichtungUnabhängige Fiskaleinrichtung

Unabhängige Fiskaleinrichtungen (Parliamentary Budget Offices bzw. Independent Fiscal Institutions) sollen helfen, die Fiskalpolitik der Regierungen zu überwachen und die Transparenz und Rechenschaftspflicht zu erhöhen. Das Mandat dieser Einrichtungen beinhaltet im Wesentlichen die Analyse der Fiskalpolitik und der Budgetvorschläge, Prognoseaufgaben, die Überwachung der Einhaltung von Fiskalregeln, die Analyse der langfristigen fiskalischen Nachhaltigkeit, die Kostenermittlung für Gesetzesentwürfe und politische Vorschläge sowie analytische Studien zu ausgewählten Themenstellungen.

Die Finanzkrise führte insbesondere in Europa zu einem markanten Anstieg solcher Einrichtungen. Dies wurde für die Mitgliedstaaten des Euroraums insbesondere durch die Twopack-Verordnungen zur Haushaltsüberwachung und wirtschaftspolitischen Steuerung in der Europäischen Union vorangetrieben, die in jedem Mitgliedstaat zur zeitnahen Überwachung der Fiskalregeln eine unabhängige Einrichtung vorsehen. In mehreren Mitgliedstaaten wurden sowohl Fiskalräte als auch Parliamentary Budget Offices eingerichtet.

In Österreich sind diese Aufgabenbereiche auf mehrere Einrichtungen aufgeteilt. Die langfristige Nachhaltigkeit und die Makroprognosen werden beispielsweise vom WIFO abgedeckt, während der Fiskalrat Fiskalprognosen erstellt und gemeinsam mit anderen Einrichtungen wie der Statistik Austria und dem Rechnungshof die Einhaltung der Fiskalregeln überwacht. Der Budgetdienst erstellt u. a. Budgetanalysen und Kurzstudien für das Parlament und analysiert die Wirkungsorientierten Folgenabschätzungen (WFA) von Gesetzesvorlagen.

UmlaufvermogenUmlaufvermögen

Umlaufvermögen sind alle Vermögensgegenstände, die im Rahmen des Geschäftsprozesses zur kurzfristigen Veräußerung, zum Verbrauch, zur Verarbeitung oder zur Rückzahlung bestimmt sind. Im Gegensatz dazu dient das Anlagevermögen dauerhaft dem Geschäftsbetrieb.

UmsatzerloseUmsatzerlöse

Umsatzerlöse sind laut Beteiligungs- und Finanzcontrolling Beträge, die sich aus dem Verkauf von Produkten und der Erbringung von Dienstleistungen nach Abzug von Erlösschmälerungen und der Umsatzsteuer sowie sonstigen, direkt mit dem Umsatz verbundenen Steuern ergeben. Umsatzerlöse betreffen die eigentliche Betriebsleistung des Unternehmens und sind betriebs- und branchentypisch. Darunter sind die Erlöse aus sämtlichen Lieferungen und sonstigen Leistungen zu verstehen, soweit diese nicht unter einem anderen Posten (wie etwa Anlagenerlöse und Erträge aus dem Finanzvermögen) auszuweisen sind.

Untergliederung_(UG)Untergliederung (UG)

Die fünf Rubriken des Gesamthaushalts des Bundes sind weiter in Untergliederungen (UG) unterteilt. Eine UG ist ein sachlich zusammengehörender Budgetbereich und ist wiederum nach sachlichen Kriterien in mehrere Globalbudgets (GB) aufzuteilen. Die GB werden weiter in Detailbudgets (DB) aufgeteilt.

Eine UG ist jeweils ausschließlich einem Bundesministerium zugewiesen, wobei ein Ressort aber für mehrere UG – auch in unterschiedlichen Rubriken – zuständig sein kann.