X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
Diese Seite vorlesen lassen
X

Seite 'Interparlamentarische Zusammenarbeit' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Interparlamentarische Zusammenarbeit

Die interparlamentarische Zusammenarbeit auf EU-Ebene hat im Laufe der letzten Jahre zunehmend an Bedeutung gewonnen. Ein deutliches Signal dafür ist beispielsweise die Schaffung neuer interparlamentarischer Konferenzen und Gremien zu verschiedenen Themenbereichen, um den Austausch zwischen dem Europäischen Parlament, den nationalen Parlamenten und anderen EU Institutionen nicht nur zu vertiefen, sondern auch die Arbeit der Europäischen Kommission und anderer EU-Institutionen parlamentarisch zu begleiten bzw. auch zu kontrollieren.

Kontakte österreichisches Parlament - Europäisches Parlament

Die österreichischen Nationalratsabgeordneten und Bundesratsmitglieder nehmen regelmäßig an ParlamentarierInnenkonferenzen auf EU-Ebene teil, zu denen das Europäische Parlament (EP) VertreterInnen der nationalen Parlamente einlädt. Mehr

Informationsaustausch über IPEX

IPEX bedeutet "Interparliamentary EU Information Exchange". Es handelt sich um eine Internet-Plattform für den raschen Austausch von EU-bezogenen Informationen zwischen den nationalen Parlamenten. Mehr

Zusammenarbeit im Europäisches Zentrum für Parlamentarische Wissenschaft und Dokumentation (EZPWD)

Das EZPWD geht auf eine Initiative der Konferenz der Präsidenten und Präsidentinnen der europäischen parlamentarischen Versammlung aus dem Jahr 1977 zurück, um den fachlichen Austausch zwischen Parlamentsverwaltungen zu stärken. Mehr