LETZTES UPDATE: 21.11.2016; 13:59
Diese Seite vorlesen lassen Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Was ist das Lehrlingsparlament?

Das Lehrlingsparlament möchte Lehrlinge für politische und demokratische Entscheidungen interessieren, wobei sie den Gesetzgebungsprozess und die dabei vorgegebenen Abläufe in ihren Kernpunkten kennenlernen.

Was passiert beim Lehrlingsparlament?

Die Teilnehmenden lernen, ihre Meinung zu artikulieren, eigene Standpunkt zu vertreten bzw. zu verhandeln. Dabei erleben die Lehrlinge am Originalschauplatz Parlament, wie politische Entscheidungen zustande kommen und wie vielfältig die Arbeit als PolitikerIn ist.

Wie läuft das Lehrlingsparlament ab?

Das Lehrlingsparlament dauert insgesamt zwei Tage. Am ersten Tag werden die Lehrlinge von der Nationalratspräsidentin begrüßt und mit einem Thema vertraut gemacht, das am nächsten Tag als (fiktiver) Gesetzesvorschlag diskutiert wird. Dafür ist notwendig, dass sich die Teilnehmenden in fünf Klubs aufteilen und wie in der Realität wählt jeder Klub eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und bestimmt, welche Personen den Klub in den Ausschussberatungen vertreten. Am darauffolgenden Tag erarbeitet jeder Klub seine Position zum vorliegenden Gesetzesvorschlag und in Ausschusssitzungen mit VertreterInnen aller Klubs gilt es, eine inhaltliche Position zu finden, der die Mehrheit aller Lehrlings-Abgeordneten in der am Nachmittag stattfindenden Plenarsitzung im Sitzungssaal des Nationalrates zustimmen kann.

Die Lehrlinge werden bei ihrer Arbeit auch von PolitikerInnen und ThemenexpertInnen unterstützt. Sie geben professionelles Feedback und stehen den Lehrlingen für Fragen zur Verfügung.

Für die Teilnahme am Lehrlingsparlament ist keine eigene Vorbereitung notwendig.

Termin: nächster Termin wird bekannt gegeben

Kontakt: +43 1 401 10-2940