Suche
Diese Seite vorlesen lassen

Seite 'Festveranstaltung „150 Jahre Parlamentsbibliothek“im Rahmen des Literaturfestivals „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Festveranstaltung „150 Jahre Parlamentsbibliothek“
im Rahmen des Literaturfestivals „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“

Dienstag, 22. Oktober 2019, 16:00 Uhr, Palais Epstein

Die österreichische Parlamentsbibliothek wird anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens mit einem Festakt und einer Festschrift gefeiert. 35 Autorinnen und Autoren aus Politik, Wissenschaft, Medien und Kunst haben „ihr“ Buch aus den mehr als 370.000 Bänden der reichen Sammlung ausgesucht, um darüber zu schreiben. Ihre Beiträge gehen über klassische Rezensionen hinaus. Sie vermitteln eindrücklich Beschaffenheit und Lebendigkeit des Bibliotheksbestandes, geben Lektüreempfehlungen ab und führen exemplarisch die Aktualität von Geschichte und die Wichtigkeit politischer Debatten vor Augen. Die Festschrift ist ein Buch über Bücher, über Parlamentarismus und Demokratie.

Der Wittgensteinpreisträger 2019, Univ.-Prof. Dr. Philipp Ther, schlägt in seinem Vortrag einen weiten Bogen von den demokratischen Errungenschaften des Habsburgerreiches über die politischen und sozio-ökonomischen Transformationen nach 1918 und nach dem Fall des Eisernen Vorhangs von 1989. Die rasanten Veränderungen und die Zusammenhänge zwischen Neoliberalismus und Illiberalismus werden anknüpfend an Karl Polanyis bahnbrechendes Buch “The Great Transformation“ rekapituliert.

Programm

Eröffnung und Begrüßung

Karl Bader
Präsident des Bundesrates

Einleitende Worte und Moderation

Dr.in Elisabeth Dietrich-Schulz
Direktorin der Parlamentsbibliothek

Keynotespeech
"Die Demokratisierung des späten Habsburgerreiches und die
Transformationen Ostmitteleuropas im 20. Jahrhundert"

Univ.-Prof. Dr. Philipp Ther, M.A.
Institut für Osteuropäische Geschichte, Universität Wien

Festrede und Präsentation der Festschrift

Mag. Wolfgang Sobotka
Präsident des Nationalrates

Schlussworte

Dr. Harald Dossi
Parlamentsdirektor

Musik

Andrej Prozorov
Saxophon

Vladimir Blüm
Gitarre