LETZTES UPDATE: 30.06.2017; 14:43
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Josef Guttenbrunner

Überblick

Geb.: 28.02.1917, Mitterdorf ob Gurk
Verst.: 31.10.2000, Klagenfurt
Beruf: Volksschuldirektor

Politische Mandate

  • Mitglied des Bundesrates, SPÖ
    25.03.1958 – 18.10.1963
  • Vorsitzender des Bundesrates,
    01.07.1960 – 31.12.1960

Politische Funktionen

  • Mitglied des Gemeinderates von Ebental 1954–1972
  • Vizebürgermeister von Ebental 1962–1972
  • Abgeordneter zum Kärntner Landtag 1963–1982
  • Dritter Präsident des Kärntner Landtages 1975–1979
  • Erster Präsident des Kärntner Landtages 1979–1982
  • Erster Vorsitzender des Landesvorstandes Kärnten der Gewerkschaft der öffentlich Bediensteten
  • Landesobmann der Sozialistischen Lehrervereinigung Österreichs, Landesgruppe Kärnten 1953
  • Ortsparteivorsitzender der SPÖ Ebental

Beruflicher Werdegang

  • Volksschuldirektor (mit Unterbrechungen) bis 1979
  • definitiver Leiter der Volksschule Ebenthal 1950
  • provisorischer Leiter der Volksschule Ebenthal 1948–1950
  • Volksschullehrer in Ebenthal 1946
  • Lehrer und einstweiliger Schulleiter in Patergassen 1945–1946
  • Lehrer in Heiligengrab bei Bleiburg, Gundersheim, St. Lorenzen und Glanhofen

Bildungsweg

  • Lehrerbildungsanstalt in Klagenfurt (Reifeprüfung 1937, Lehrbefähigungsprüfung 1941)
  • Hauptschule in Friesach und Klagenfurt 1927–1932
  • Volksschule in Althofen 1923–1927

Ehrenzeichen

GrGE, GrE, K LO/G
Stand: 07.11.2000
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.