LETZTES UPDATE: 18.08.2016; 18:39
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Ing. Vinzenz Schumy

Überblick

Geb.: 28.07.1878, Saak (Kärnten)
Verst.: 13.12.1962, Wien
Beruf: Landestierzuchtinspektor i. R.

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), ÖVP
    19.12.1945 – 08.11.1949
  • Staatssekretär für Sicherung, Verwaltung, Planung und Verwendung öffentlichen Vermögens,
    26.09.1945 – 20.12.1945
  • Bundesminister im Bundeskanzleramt (mit der sachlichen Leitung der Angelegenheiten der inneren Verwaltung und der wirtschaftspolitischen Angelegenheiten betraut),
    10.05.1933 – 21.09.1933
  • Bundesminister im Bundeskanzleramt (für die sachliche Leitung der inneren Angelegenheiten),
    26.09.1929 – 30.09.1930
  • Vizekanzler,
    04.05.1929 – 26.09.1929

Politische Funktionen

  • Leiter des Kärntner Heimatdienstes 1918–1920
  • Mitglied der österreichischen Friedensdelegation in St. Germain 1919
  • Abgeordneter zum Kärntner Landtag 1918–1938
  • Landeshauptmann-Stellvertreter von Kärnten 1921-1923 sowie 1931–1932
  • Landeshauptmann von Kärnten 1923–1927
  • Mitglied der Kärntner Landesregierung 1918–1921 sowie 1927–1929
  • Obmann des Landbundes für Österreich 1924–1931
  • Vizepräsident des Österreichischen Bauernbundes
  • Präsident der Landwirtschaftskammer für Kärnten 1919–1923
  • Obmann des Zentralverbandes landwirtschaftlicher Verbände für den Warenverkehr

Beruflicher Werdegang

  • Generalanwalt des Allgemeinen Verbandes für das landwirtschaftliche Genossenschaftswesen in Österreich
  • privatwirtschaftliche Tätigkeit in Wien 1938–1945
  • Anwalt des Verbandes landwirtschaftlicher Genossenschaften in Kärnten 1932–1938
  • Geschäftsführer der Kärntner Viehverwertungsgenossenschaft
  • Landestierzuchtinspektor für Kärnten 1911–1918
  • Leiter der landwirtschaftlichen Schule in Völkermarkt 1904–1911

Bildungsweg

  • Ehrendoktorat der Hochschule für Bodenkultur
  • erlernter Beruf: Diplom-Landwirt
  • Studium am Polytechnikum in Zürich und an der Hochschule für Bodenkultur in Wien
  • Realschule in Klagenfurt
  • Volksschule
Stand: 02.01.1990