LETZTES UPDATE: 30.06.2017; 15:21
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rudolf Sommer

Überblick

Geb.: 01.01.1923, Wien
Verst.: 06.10.2013, Baden bei Wien
Beruf: Bundesbeamter

Politische Mandate

  • Mitglied des Bundesrates, ÖVP
    02.06.1978 – 31.01.1989

Politische Funktionen

  • Obmann der Bundesberufssektion Öffentlicher Dienst im Österreichischen Arbeiter- und Angestelltenbund (ÖAAB) 1975–1989
  • Bundesobmann-Stellvertreter des ÖAAB 1978
  • Mitglied der Bundesparteileitung der ÖVP 1981
  • Mitglied des Vorstandes der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst 1965
  • Mitglied des Bundesvorstandes des Österreichischen Gewerkschaftsbundes 1973
  • Vorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst 1976–1989
  • Vorsitzender der Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) im ÖGB 1987
  • Vizepräsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes 1987–1991
  • Mitglied des Verwaltungsrates der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter (BVA) 1968
  • Obmann der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter 1978

Beruflicher Werdegang

  • Amtsdirektor 1972, Regierungsrat 1975, Hofrat 1983
  • Bundesbeamter (Landesinvalidenamt für Wien, Niederösterreich und das Burgenland) 1948–1989

Bildungsweg

  • Realgymnasium 1933–1941
  • Volksschule

Ehrenzeichen

GrGE, päpstl GrO, Bgl GrEZ, NÖ SKmtK, OÖ SEZ, S GEZ, Wr GrSEZ

Sonstiges

Während des Zweiten Weltkrieges vier Jahre Militärdienst sowie zweieinhalb Jahre in russischer Gefangenschaft.

Stand: 08.10.2013
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.