Suche

Seite 'Kurzbiografie Abensperg-Traun' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Abensperg-Traun, Rudolf Graf

geb. 21.09.1872 Wien

gest. 27.10.1954 Wien

röm.-kath.

Vater: Hugo Graf A.-T. († 1904), Gutsbesitzer

verh. 1901 Marie Josephine Gräfin Podstatzky-Lichtenstein, 3 Söhne, 1 Tochter

1891-1895 Studium Rechtswissenschaft Universität Wien

seit 1896 im Verwaltungsdienst in Niederösterreich, Konzeptspraktikant an der Statthalterei in Wien, 1897 der Bezirkshauptmannschaft Melk zugeteilt, 1900 Konzipist an der Bezirkshauptmannschaft Bruck a.d. Leitha, 1902 in Baden; 1904 zunächst beurlaubt, dann außer Dienst; seit 1904 Besitzer des Fideikommisses Maissau (Bezirk Oberhollabrunn, heute Hollabrunn), Rappottenstein (Bezirk Zwettl) etc. (Niederösterr.)

1909-1914 Präsident des Patriotischen Hilfsvereins vom Roten Kreuz für Niederösterreich; 1913 Vize-, 1914-1919 Präsident der Österr. Gesellschaft vom Roten Kreuz; 1920-1937 Präsident, 1937 Ehrenpräsident des Niederösterr. Forstvereins; 1928-1931 Vizepräsident der Österr. Landwirtschaftsgesellschaft

1906-1918 niederösterr. Landtag

Sonstiges: Sohn von Hugo Graf Abensperg-Traun; Schwiegersohn von Leopold, Schwager von Alois Graf Podstatzky-Lichtenstein, Erwein Felix Graf Nostitz-Rieneck, Ferdinand Prinz Lobkowicz

Mitglied des Herrenhauses 11.11.1904 (erblich)
Mittelpartei

Lit.: ÖBL; Lanjus; Hahn 1879; Hahn 1885; PJB; 125 Jahre Landwirtschaftsgesellschaft; Killian; Sandgruber, Traumzeit; maschinschriftl. Erinnerungen „Mein Leben“ (1948), Abensperg und Traun’sches Zentralarchiv - Linie Maissau


Informationen zum Aufbau der Biografie