Suche

Seite 'Kurzbiografie Abrahamowicz' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Abrahamowicz, Dawid Ritter von

geb. 30.06.1839 Targowica Polna, Bezirk Horodenka, Galizien

gest. 24.12.1926 Lemberg, Galizien

armen.-kath.

Vater: Tomasz Ritter v. A. († 1863), Gutsbesitzer

verh. 1869 Antonina Suchodolska, keine Kinder

Gymnasium in Stanislau/Stanisławów (Galizien) ohne Abschluss

seit 1863 Besitzer der Güter Targowica Polna, Podwysoke (Bezirk Śniatyn), Demnia (Bezirk Przemyślany) und Tyszkowce (Bezirk Horodenka), seit 1875 der Herrschaft Siemianówka (Bezirk Lemberg, Galizien); 1875-1879 Redakteur der Zeitschrift "Rolnik" (Landwirt) in Lemberg; 20.11.1907-3.3.1909 Minister ohne Portefeuille (Galizien)

1873-1902 Mitglied des Ausschusses, 1874-1880 Vizepräsident der galizischen Landwirtschaftsgesellschaft

1875-1914 galizischer Landtag; 1867-1872 Bezirksvertretung Horodenka; 1878-1914 Bezirksvertretung Lemberg (1878 Obmann-Stellvertreter, 1883-1908 Obmann)

1919-1922 Mitglied des polnischen verfassungsgebenden Sejm

Sonstiges: Schwager von Kornel Ritter v. Krzeczunowicz, Edward Ritter v. Podlewski, Emil Ritter von Torosiewicz und Filip Ritter v. Zaleski; Bruder von Adolf Abrahamowicz (1849-1899), Dramatiker (Komödien)

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1881-1909, 1911-1918

VI. Legislaturperiode 26.03.1881-23.04.1885 (Nachwahl nach Tod von Kornel R. v. Krzeczunowicz)

Galizien, Landgemeinden 17 Lemberg, Winniki, Szczerzec, Gródek, Zalesie, Jaworów, Krakowiec

VII. Legislaturperiode 22.09.1885-23.01.1891

Galizien, Landgemeinden 17 Lemberg etc.

VIII. Legislaturperiode 09.04.1891-22.01.1897

Galizien, Landgemeinden 17 Lemberg etc.

IX. Legislaturperiode 27.03.1897-07.09.1900

Galizien, Großgrundbesitz 12 Lemberg, Gródek

X. Legislaturperiode 31.01.1901-30.01.1907

Galizien, Großgrundbesitz 12 Lemberg, Gródek

XI. Legislaturperiode 17.06.1907-04.03.1909 (Rücktritt)

Galizien 34, Städte Rozdół, Żydaczów, Ruda, Bóbrka, Hucisko, Stare Siolo, Hanaczów, Hanaczówka, Wołczków, Chorostków, Jeziórko, Kończaki Stare, Maryampol Wieś, Bursztyn, Ludwikówka, Wiszniów, Żurów, Bołszowce, Słobódka Konkolnicka, Zagórze Konkolnickie

auch gewählt in Galizien 64, Landgemeinden Lemberg etc., dort Mandatsverzicht

XII. Legislaturperiode 17.07.1911-12.11.1918

Galizien 64, Landgemeinden Lemberg Umgebung, Winniki, Gródek, Szczerzec ohne die Ortsgemeinden Werbiż, Kahujów und Honiatycze (Doppelwahlkreis)

parlamentarische Funktionen

25.11.1893-22.1.1897 Zweiter Vizepräsident

6.4.-2.6.1897, 23.9.-12.11.1897 Erster Vizepräsident

12.11.-29.12.1897 Präsident

Klubmitgliedschaft: Koło polskie (Polenklub; 17.11.1904 Obmann-Stellvertreter, 9.6.1906-20.11.1907 Obmann) [polnisch-konservativ]

Mitglied des Herrenhauses 26.02.1912 auf Lebenszeit (ruhend)

Lit.: ÖBL; PSB; Binder; Hahn 1885; PJB; Freund 1907; Freund 1911; Biblioteka Sejmowa; Górski, Podolacy


Informationen zum Aufbau der Biografie