Suche

Seite 'Kurzbiografie Althann' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Althann, Michael Karl Graf

geb. 02.05.1801 Linz, Oberösterreich

gest. 16.05.1881 Cannes, Frankreich

röm.-kath.

Vater: Michael Max Graf A. († 1834), Herrschaftsbesitzer

verh. (I.) 1832 Louise Gräfin Nostitz-Rieneck († 1849); (II.) 1850 Caroline Sarah Thomas († 1880), 1 Sohn, 1 Tochter

Offizier, 1820 Fähnrich, 1821 Unter-, 1823 Oberleutnant, 1831 Hauptmann, 1839 außer Dienst; Besitzer der Fideikommisse Zwentendorf (Bezirk Tulln) und Murstetten (Bezirk Tulln, heute Gemeinde Weißenkirchen an der Perschling, Bezirk St. Pölten, Niederösterr.), Grulich/Králíky (Bezirk Senftenberg/Žamberk) und Swoischitz/Svojšice (Bezirk Kolín, Böhmen) und Mittelwalde, Schönfeld und Wölfelsdorf (Grafschaft Glatz, Preußen, heute Międzylesie, Roztoki und Wilkanów, Woiwodschaft Niederschlesien, Polen)

1861-1865, 1867-1870, 1872-1877 böhmischer Landtag; seit 1863 Mitglied des preußischen Herrenhauses (erblich)

Sonstiges: Verleihung der erblichen Reichsratswürde; Vater von Michael Robert Graf Althann

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1861-1862

I. Legislaturperiode 29.04.1861-07.02.1862 (Ernennung zum erblichen Herrenhausmitglied)

Mitglied des Herrenhauses 07.02.1862 (erblich)
Verfassungspartei

Lit.: Lanjus; Hahn 1873; Hahn 1879


Informationen zum Aufbau der Biografie