Suche

Seite 'Kurzbiografie Auersperg' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Auersperg, Franz Josef Prinz

geb. 20.10.1856 Wien

gest. 19.11.1938 Slatinan/Slatiňany, Bezirk Chrudim, Böhmen

röm.-kath.

Vater: Vinzenz Karl Prinz A. († 1867), Herrschaftsbesitzer

verh. 1878 Wilhelmine Gräfin Kinsky († 1909), 3 Töchter, 2 Söhne

1875 Matura am Kleinseitner Gymnasium in Prag (Böhmen); Studium Rechtswissenschaft 1875-1876 Universität Wien

seit 1867 Besitzer der Herrschaften Žleb/Žleby (Bezirk Časlau/Čáslav), Nassaberg/Nasavrky und Tupadl/Tupadly (Bezirk Chrudim) und Unter-Kralowitz/Dolní Kralovice (Bezirk Ledeč, heute Ledeč nad Sázavou, Böhmen), Niederfladnitz (heute Gemeinde Hardegg, Bezirk Oberhollabrunn, heute Hollabrunn, Niederösterr.), Matrei (heute Matrei am Brenner, Bezirk Innsbruck) und Sprechenstein (Gemeinde Trens, heute Gemeinde Freienfeld, Bezirk Brixen, Tirol)

Sonstiges: Verleihung der erblichen Reichsratswürde; Sohn von Vinzenz Karl Prinz Auersperg; Schwiegersohn von Ferdinand, Schwager von Karl Fürst Kinsky, Alfred Fürst Montenuovo, Ottokar Graf Czernin (1872-1932), Hugo und Alfred (1851-1927) Fürst Windischgrätz

Mitglied des Herrenhauses 31.10.1892 (auf Lebenszeit; seit 14.06.1907 erblich)
Gruppe der Rechten bis März 1918

Lit.: DBA; Kolmer Herrenhaus; PJB; Preinfalk, Auersperg; Kobetič, Osobnosti Chrudimska; Nationale, UA Wien


Informationen zum Aufbau der Biografie