Suche

Seite 'Kurzbiografie Avancini' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Avancini, Augusto

geb. 28.02.1868 Strigno, Bezirk Borgo (heute Borgo Valsugana), Tirol

gest. 05.07.1939 Cles, Tirol (Italien)

Vater: Lodovico A. († 1871), Advokat

verh. Laura Zotti, 2 Söhne, 1 Tochter

bis 1883 Bürgerschule in Trient (Tirol) ohne Abschluss

seit 1883 Handelsangestellter, seit 1887 in Bozen (Tirol), seit 1893 in Trient, Aufstieg zum Prokurist; zu Beginn des Weltkriegs Übersiedlung nach Bregenz (Vorarlberg), Tätigkeit als Informant des italienischen Heeres; 1916 Internierung in Groß-Siegharts (Bezirk Waidhofen a.d. Thaya, Niederösterr.), seit Juli 1916 in Wien, Arbeit als Sekretär eines Hilfskomites für Flüchtlinge aus dem Küstenland; Februar 1918 wegen Spionage für Italien verhaftet und bis Kriegsende inhaftiert

1903-1911 Gemeinderat von Trient

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1907-1911

XI. Legislaturperiode 17.06.1907-30.03.1911 (Rücktritt am 31.8., zurückgenommen am 28.10.1910)

Tirol 6, Stadt Trient

Klubmitgliedschaft: Gruppo dei socialisti italiani (Gruppe der italienischen Sozialisten) im Verband der sozialdemokratischen Abgeordneten [Partito Socialista trentino]

Lit.: PAW; Freund 1907; Donaumonarchie; DBI; Zanetel, Dizionario biografico; Protagonisti; ABI; Archivi del Novecento


Informationen zum Aufbau der Biografie