X

Seite 'Kurzbiografie Horodyski' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Horodyski, Kornel Ritter von

geb. 02.03.1827 Babińce ad Krzywcze, Bezirk Borszczów, Galizien

gest. 11.02.1898 Lemberg, Galizien

röm.-kath.

Vater: Dionizy R. v. H. († 1850), Gutsbesitzer

verh. Leonia Garnysz (Garniszówna), 4 Söhne

1838-1852 Theresianum und 1848-1852 Studium Rechtswissenschaft Universität Wien

Besitzer des Guts Kolędziany (Bezirk Czortków), seit 1890 auch des Guts Trybuchowce (Bezirk Buczacz, Galizien)

1889-1895 galizischer Landtag; 1883-1897 Bezirksvertretung Czortków (1884-1890 Bezirksausschuss)

Sonstiges: Vater von Franciszek Horodyski (1871-1935), Maler

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1895-1898

VIII. Legislaturperiode 11.11.1895-22.01.1897 (Nachwahl nach Tod von Mikołaj Ritter v. Wolański)

Galizien, Landgemeinden 25 Buczacz, Złoty-Potok, Monasterzyska, Czortków, Budzanów

IX. Legislaturperiode 27.03.1897-11.02.1898 (Tod)

Galizien, Landgemeinden 25 Buczacz etc.

Klubmitgliedschaft: Koło polskie (Polenklub) [polnisch-konservativ]

Lit.: PJB; Binder; Boniecki, Herbarz Polski; Rąkowski, Podole; Kurjer Lwowski (Lemberg) v. 12.2.1898


Informationen zum Aufbau der Biografie