X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Kurzbiografie Horodyski' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Horodyski, Kornel Ritter von

geb. 02.03.1827 Babińce ad Krzywcze, Bezirk Borszczów, Galizien

gest. 11.02.1898 Lemberg, Galizien

röm.-kath.

Vater: Dionizy R. v. H. († 1850), Gutsbesitzer

verh. Leonia Garnysz (Garniszówna), 4 Söhne

1838-1852 Theresianum in Wien

Besitzer des Guts Kolędziany (Bezirk Czortków), seit 1890 auch des Guts Trybuchowce (Bezirk Buczacz, Galizien)

1889-1895 galizischer Landtag; 1883-1897 Bezirksvertretung Czortków (1884-1890 Bezirksausschuss)

Sonstiges: Vater von Franciszek Horodyski (1871-1935), Maler

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1895-1898

VIII. Legislaturperiode 11.11.1895-22.01.1897 (Nachwahl nach Tod von Mikołaj Ritter v. Wolański)

Galizien, Landgemeinden 25 Buczacz, Złoty-Potok, Monasterzyska, Czortków, Budzanów

IX. Legislaturperiode 27.03.1897-11.02.1898 (Tod)

Galizien, Landgemeinden 25 Buczacz etc.

Klubmitgliedschaft: Koło polskie (Polenklub) [polnisch-konservativ]

Lit.: PJB; Binder; Boniecki, Herbarz Polski; Rąkowski, Podole; Kurjer Lwowski (Lemberg) v. 12.2.1898


Informationen zum Aufbau der Biografie