Suche

Seite 'Kurzbiografie Zeiner' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Zeiner, Ernst

geb. 27.10.1867 Baden, Niederösterreich

gest. 04.09.1961 Baden, Niederösterreich

röm.-kath.

Vater: Karl Z. († 1877), Hafner

verh. (I.) 1897 Kornelia Theresia Reisszer (Reisser) († 1921), keine Kinder; (II.) 1922 Maria Mikikits

Volksschule und bis 1886 Gymnasium in Baden; 1886-1890 Studium Philosophie (klassische Philologie, Germanistik und Altertumskunde) Universität Wien; Lehramtsprüfung für Gymnasien für Deutsch, Latein und Griechisch

1897 Supplent am Staatsgymnasium in Wien-Hernals, 1898 am Landesgymnasium in Baden; 1899 Professor für Deutsch, Latein und Griechisch am Landesgymnasium in Stockerau (Bezirk Korneuburg, Niederösterr.), 1901 in Baden, 1908 Direktor; 1925 in Ruhe; 1902 auch Gründer und Redakteur des "Badener Volksblatt"; 1938-1942 Hilfslehrer am Gymnasium in Baden

Gemeindevertretung, nach 1925 einige Jahre Vizebürgermeister von Baden

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1907-1911

XI. Legislaturperiode 17.06.1907-30.03.1911

Niederösterreich 39, Städte Baden, Vöslau, Weikersdorf, Mödling, Schwechat

Klubmitgliedschaft: Christlichsoziale Vereinigung

Lit.: PAW; Freund 1907; Badener Zeitung v. 26.10.1957; Badener Volksblatt v. 9.9.1961


Informationen zum Aufbau der Biografie