Suche

Seite 'Archivierte Veranstaltungen - 2017' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Archivierte Veranstaltungen - 2017

Archivierte Veranstaltungen - Übersicht

Unterpunkte anzeigen Tirol: Exkursion zum Waffelproduzenten Loacker in Südtirol

Auf Anregung des früheren Südtiroler Landesrates Dr. Bruno Hosp besuchten zahlreiche Mitglieder der „Vereinigung Tirol“ den bekannten Waffel- und Schokoladeproduzenten Loacker hoch über Bozen. Im Rahmen einer Besichtigung wurden die TeilnehmerInnen eingehend über das breite Sortiment des Herstellers informiert. Entscheidend für die Qualität sei hierbei die Produktion in der Natur, worauf das Familien­unter­nehmen besonderen Wert legt. Der „Schlern“, ein alpines Wahrzeichen Südtirols, symbolisiert laut Marketingdirektor Günther Kircher „Natürlichkeit und Ursprung“ für den Produzenten. Aktuell beschäftigt das vor 90 Jahren gegründete Unternehmen 936 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 329 Millionen Euro. Über 100 Länder werden mittlerweile mit Loackers einzelverpackten Köstlichkeiten beliefert. Das Aktivitätenprogramm der Tiroler Vereinigung wurde bereits für das nächste halbe Jahr von dessen Vorstand – Rudi Warzilek, Hugo Hörtnagel, Sebastian Eberl, Irene Crepaz und Karl Pischl – ausgearbeitet.
Ein weiterer Fixpunkt im Programm soll die Mitwirkung beim „MCI-Philosophicum 2018“ werden. Dort werden Studierende mit Schwerpunkt Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement unter anderem über die politische Praxis informiert.

Unterpunkte anzeigen Tirol: Besuch der Stadt Schwaz

Schwaz – die ehemals zweitgrößte Stadt! Das war vor etwa 500 Jahren! Diese Erkenntnis – und die Bedeutung der „Silberstadt“ – wurde vielen TeilnehmerInnen der „Tiroler Vereinigung Öffentlicher Mandatare“ bei ihrem Besuch in Schwaz bewusst. Bürgermeister Hans Lintner, der dieses Amt jetzt seit 20 Jahren bekleidet, präsentierte die Stadt. Seine Stadt war durch den Silber- und Kupferabbau ein finanzieller europäischer Machtfaktor. Die Knappenstadt spielte auch in der Reformationszeit eine wichtige Rolle. Dies wird am Jubiläums-Reformationstag, dem 31.Oktober 2017, laut Bürgermeister auch besonders gewürdigt. Einer sehr interessanten Stadtführung und einer Besichtigung des bekannten Franziskanerklosters folgte die traditionelle Einfahrt in das Schwazer Silberbergwerk. Wer das gesehen hat, die Dimensionen  - über 500 km Stollen - erfasst hat, die Arbeitsbedingungen und die Bedeutung des Schwazer Silbers für die politische Macht erkannt hat, der kennt die Zusammenhänge. Tirol – Obmann Rudi Warzilek: „Wir haben in den vielen Vereinen,in denen wir tätig sind, viel zu erzählen und weiterzugeben. Sowohl an unsere NachfolgerInnen wie auch an die Studierenden, denen wir unsere Erfahrungen zur Verfügung stellen“.

Unterpunkte anzeigen Tirol: Diskussion mit Studierenden

Bereits zum dritten Mal diskutierten VertreterInnen der Vereinigung Öffentlicher Mandatare Tirol im Juli 2017 mit Studierenden der „Unternehmerischen Hochschule MCI – Management Center Innsbruck“. Nach Irene Crepaz (MEP a.D.) und dem früheren Bundesratspräsidenten Gottfried Jaud waren heuer (wiederum) der Vorsitzende der Vereinigung, LT Abg.a.D. Rudi Warzilek, der frühere 3.NR-Präs.a.D. Dr. Gerulf Stix, LT Abg.a.D. Mag.a Angelika Hörmann und - neu - der langjährige Innsbrucker GR.a.D. Dr. Hans Rainer „am Zug“.

 

Gerulf Stix vermittelte am Beispiel der Alternativenergien, wie wichtig „eigenständiges Denken“ ist. Hans Rainer gab einen Einblick in die oft unbekannte Aufgabe, Gebietskörperschaften in öffentlichen Unternehmen zu vertreten. Angelika Hörmann betrachtete die Situation der Ein-Personen-Unternehmen und Rudi Warzilek jene von Sicherheit und Barrierefreiheit (er ist Initiator „Sicheres Tirol“).

 

Studiengangsleiter FH-Prof. Dr. Siegfried Walch (MCI – Studiengang Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement) kann das ehrenamtliche Engagement der ReferentInnen nur „intensiv loben“. Aus den beiden früheren „MCI-Stammtischen“ hat er mit Abg.z.NR.a.D. Lothar Müller ein anspruchsvolles „Philosophicum“ erarbeitet. Zwanzig ReferentInnen mit sehr langjähriger Berufserfahrung haben sich heuer den Anfragen und Anliegen der Studierenden zur Diskussion gestellt. „Der Blick in die Politik“ gehört zentral dazu, so Walch und Müller.

 

Unterpunkte anzeigen 40. Bestandsjubiläum der Vereinigung ehemaliger deutscher Mandatare

Die deutsche Vereinigung ehemaliger Mandatare hat am 19. und 20. Juli ihr 40. Bestandsjubiläum gefeiert und alle europäischen Organisationen eingeladen. Die Vereinigung der österreichischen öffentlichen Mandatare und Funktionäre ist der Einladung gerne gefolgt und war sehr beeindruckt, welchen hohen Stellenwert die Organisation genießt. In den Festreden des Präsidenten des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert und des ehem. Deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck wurden die Leistungen der Vereinigung entsprechend gewürdigt. Die herzliche und sehr kompetente Präsidentin Dr. Edith Niehuis hat die Festveranstaltung, die von erstklassigen, kulturellen Darbietungen umrahmt war, auf sehr hohem Niveau moderiert.

Unterpunkte anzeigen Steiermark: Besuch bei der Raiffeisen Landesbank

Die Vereinigung der öffentlichen Mandatare, Landesgruppe Steiermark unter der Führung von Obmann Abg.z.NR a.D. Dr. Alois Puntigam und Obmann-Stellvertreter BR Erhard Maier, besuchten am Mittwoch, den 17.Mai 2017, mit rund 20 TeilnehmerInnen die Raiffeisen Landesbank Steiermark und das angeschlossene Rechenzentrum in Raaba bei Graz. Die Einladung hat Generaldirektor MMag. Martin Schaller ausgesprochen, der in einem überaus interessanten Vortrag über das größte Rechenzentrum der Steiermark, ein unabhängiger IT-Service-Provider für die RLB, sowie große Unternehmen in ganz Österreich, informierte.

Unterpunkte anzeigen Tirol: Bildungsreise früherer MandatarInnen 2017

Es war ein gutes Stück "Altösterreich", das viele frühere Tiroler MandatarInnen bei der Frühjahrsfahrt 2017 erlebten. Friaul, Julisch - Venetien mit San Daniele, Triest, Miramare, Gorizia und Nova Gorica und schließlich Aquileia. Es war eine Reise der Erinnerungen an die Vorfahren, die hier - etwa am Isonzo - kämpften und starben. Oder auch an das vielen nicht so geläufige Schicksal des Habsburgerkönigs Maximilian in Mexiko. Aber auch an die Hoffnung, die sich auf dem Foto ausdrückt: Die ReiseteilnehmerInnen stehen "formell" auf dem Boden Sloweniens, zwei Meter nach vorne und sie würden sich auf italienischem Territorium befinden. Beide Länder sind nun Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Gleich beim Bahnhof von Görz, jetzt Gorizia oder Nova Gorica. Es war eine freundschaftlich - unterhaltsame, aber auch ernste Reise der früheren Tiroler MandatarInnen. Sie fand ihren Abschluß in Aquileia mit den einzigartigen Bodenmosaiken der Kirche.

Unterpunkte anzeigen Tirol: Besuch im EU-Haus

Bei der Bundesvorstandsitzung am 22. und 23 März war die EU-Politik das dominierende Thema.
Der EU-Mandatar Othmar Karas - Mitglied der Vereinigung - ist für ein Gespräch mit den Mitgliedern der Vereinigung direkt aus Brüssel angereist. Einhellig wurde bei dieser Aussprache festgestellt, dass mit dem Brüsselbashing aufgehört werden muss. Es werden die anstehenden Probleme nicht gelöst werden, wenn wir die Grenzen wieder hochziehen und um sehr viel Geld  Stacheldrahtzäune errichten. Kein Land kann die Herausforderungen alleine bewältigen.

Die Vereinigung wird insofern einen Beitrag leisten, dass ihre Mitglieder immer wieder die positiven Inhalte weitertragen. Damit die Mitglieder dafür gerüstet sind, werden sie den Kontakt zu den Europapolitikern intensivieren. In der ersten Jahreshälfte 2018 ist eine Reise nach Brüssel geplant, um vor Ort Informationen zu erhalten.

Unterpunkte anzeigen Tirol: Eindrucksvolle Jahreshauptversammlung 2017

Nach einem eindrucksvollen Bericht über die vielen Aktivitäten der Vereinigung Tirol wurde bei der Jahreshauptversammlung 2017 der Vorstand entlastet. Für die Neuwahl kandidierte der frühere Dritte Nationalratspräsident Dipl.-Vw. Dr. Gerulf Stix, ein Gründungsmitglied, nicht mehr für den Vorstand. An seine Stelle tritt der frühere LT Abg. a. D. Sebastian Eberl. Stix bezeichnete die Vereinigung treffend als Heimstätte für unkomplizierte menschliche Begegnungen.

Unterpunkte anzeigen Tirol: Informationsveranstaltung zur Hospizbewegung

Die Präsentation der Tiroler Hospizgemeinschaft war für deren Vorsitzende -  Elisabeth Zanon - ein "Heimspiel". Die frühere Gesundheitsreferentin und LH-Stellvertreterin kannte eigentlich jede/n aus den Reihen der Tiroler Vereinigung Öffentlicher Mandatare (Vorsitz: LAaD. Rudi Warzilek).

Die Tiroler Hospizgemeinschaft hat an diesem Nachmittag viele neue FreundInnen gewonnen. Und damit auch der Grundsatz der Hospiz: "Wir betreuen das Leben". Die Hospizidee wurde in den frühen 90er Jahren von der unvergesslichen Schwester Hildegard Teuschl (Caritas Socialis) nach Österreich gebracht. Mittlerweile bestehen allein in Tirol, neben dem Hospiz mit 14 Betten - im Sanatorium der Barmherzigen Schwestern Innsbruck, weitere 19 ehrenamtlich tätige Gruppen. Elisabeth Zanon stellte bei dieser Gelegenheit auch das neue "Hospizhaus" vor. Es wird derzeit auf dem Areal des Krankenhauses in Hall errichtet.

Unterpunkte anzeigen Tiroler: Feier für Alt - Bundesratspräsident Gottfried Jaud und LA a.D. Alfons Kaufmann - beide 80

Politische Unterschiede hin oder her: beiden "Jubilaren", Alt - Bundesratspräsidenten Gottfried Jaud (ÖVP) und dem sozialdemokratischen und gewerkschaftlichen "Urgestein" Alfons Kaufmann ist eines wichtig: das Engagement der Jugend für die Politik.

Rudi Warzilek, Vorsitzender der Tiroler Vereinigung, konnte zum Geburtstagfest auch Alt - LH Alois Partl, Alt - LT-Präsidenten Carl Reissigl begrüßen. Die Laudationes kamen von Martin Strimitzer und Ernst Fili.