LETZTES UPDATE: 27.06.2014; 17:46
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Ferdinand Hanusch

Überblick

Geb.: 09.11.1866, Wigstadtl Oberdorf/Vitkov Horni Ves (Mähren)
Verst.: 28.09.1923, Wien
Beruf: Sekretär der Union der Textilarbeiter Österreichs

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (I. GP), SdP
    10.11.1920 – 28.09.1923
  • Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP
    04.03.1919 – 09.11.1920
  • Mitglied der Prov. Nationalversammlung, SdP
    21.10.1918 – 16.02.1919
  • Stellvertreter im Vorsitz im Kabinett und in der Leitung der Staatskanzlei, Vizekanzler,
    07.07.1920 – 22.10.1920
  • Betraut mit der einstweiligen Führung des Staatsamtes für Verkehrswesen,
    01.07.1920 – 07.07.1920
  • Staatssekretär für soziale Verwaltung,
    15.03.1919 – 22.10.1920
  • Staatssekretär für soziale Fürsorge,
    30.10.1918 – 15.03.1919

Politische Funktionen

  • Aktiv in der Arbeiterbewegung ab 1891
  • Reichsratsabgeordneter 1907
  • Mitglied und Mitvorsitzender der Österreichischen Gewerkschaftskommissionen 1903
  • Mitglied des Verwaltungsrates der Hammerbrotwerke

Beruflicher Werdegang

  • Direktor der Wiener Arbeiterkammer 1921
  • Sekretär der Union der Textilarbeiter Österreichs
  • Seidenweber

Bildungsweg

  • Erlernter Beruf: Seidenweber
  • fünfklassige Volksschule

Sonstiges

Mitschöpfer der österreichischen Sozialpolitik. Politische Freiheitsstrafen: 1897 und 1905.

Stand: 02.01.1990