Bundesrat Stenographisches Protokoll 684. Sitzung / Seite 56

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

dingungen für die Sportlerinnen und Sportler bestehen, etwa die entsprechenden Trainingsvorbereitungen, die es ihnen ermöglichen, dann Spitzenleistungen zu bringen.

Wir haben bereits im Frühjahr 2000, als ich dieses Ressort übernommen habe, damit begonnen, gemeinsam mit den Verbänden und den Sportlerinnen und Sportlern moderne Strukturen zu entwickeln, die vor allem für den Nachwuchs, aber auch für den Topsport, den Spitzensport und für den Behindertensport beste Voraussetzungen bieten sollen.

Wir haben in Österreich eine Struktur, wonach wir besonders im Wintersport sozusagen Weltspitze sind, was auch damit zu tun hat, dass es sich insbesondere der Österreichische Schiverband, den ich da auch positiv hervorstreichen möchte, immer zum Anliegen gemacht hat, nicht nur die sportliche Ausbildung der Athletinnen und Athleten im Auge zu haben, sondern auch ihre berufliche und schulische Ausbildung damit zu kombinieren. Ich glaube, dass das das Erfolgsmodell des österreichischen Schisports, des Wintersports ist, das es uns als kleinem Land ermöglicht, mit großen Nationen in diesem Bereich zu konkurrieren. Ich halte das daher auch für eine Vorgabe für alle anderen Sportarten, für den Sommersport. Wir haben bei den letzten Olympischen Spielen in Sidney gesehen, dass wir auch dort große Erfolge erzielen konnten. Die Leistungen dieser Sportlerinnen und Sportler sollten auch Ansporn für viele andere sein, die im Sommersport aktiv sind.

Eine Schlüssel-Ressource für erfolgreiche Sportausübung sind Sportmedizin, Sportwissenschaft und Sportpsychologie. Wir haben versucht, auch da einen Schwerpunkt zu setzen, und zwar auch im Rahmen von "Top Sport Austria", das ist jenes Modell, das den bisherigen Spitzensportausschuss abgelöst hat, mit der Zielsetzung, mehr Effizienz, schnellere Entscheidungen und langfristigere Planung von Projekten zu ermöglichen. Wir wollen im Rahmen dieser Projekte Sportlerinnen und Sportler bei der Vorbereitung auf Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften unterstützen. Wir sind damit auch Partner der Fachverbände beim Aufbau von modernen Spitzensportstrukturen. Im Mittelpunkt stehen qualifiziertes Training und das erforderliche sportwissenschaftliche und sportmedizinische Umfeld, das in diesem Bereich auch entsprechend zur Verfügung gestellt wird.

Die Nachwuchsarbeit  ich habe es schon gesagt  ist die Basis für den Erfolg. Wir sehen in jenen Verbandsbereichen, in denen diese Nachwuchsarbeit auch erfolgreich gemacht wird, dass sie auch zu entsprechenden Ergebnissen führt. Wir sehen aber auch, dass es andere Bereiche gibt, in denen wir Defizite haben. Und wir haben heute die Situation, auch was den österreichischen Fußball betrifft, dass wir meines Erachtens zur Kenntnis nehmen müssen, dass man viele Jahre lang die Nachwuchsarbeit nicht mit jener Intensität betrieben hat, die notwendig wäre, um auch Vorsorge zu treffen, dass wir junge Fußballer haben, die dann europäisches oder sogar Weltniveau erreichen können.

Wir haben daher mit dem Österreichischen Fußballbund in den letzten zwei Jahren Projekte vereinbart, die auch da für Verbesserung sorgen sollen, auch für die Vorbereitung für die Europameisterschaft 2008, aber auch für die U 19-Europameisterschaft, um auch da entsprechende Trainings- und Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Wir planen darüber hinaus nach dem Vorbild der Schigymnasien, Schihandelsschulen und Schihauptschulen auch drei oder vier Ballsportschulen schwerpunktmäßig in Österreich zu errichten. Wir sind jetzt gerade bei der Konzeption dieses Schulmodells, wonach wir nicht nur Fußball, sondern auch Handball, Volleyball, Basketball, das heißt alle Ballsportarten, zusammenfassen wollen, um auch da einen Schwerpunkt zu setzen. Ich glaube, dass das ein ganz wichtiger Bereich ist.

Das Kompetenzzentrum für den Nachwuchssport Segeln in Neusiedl ist schon erwähnt worden. Ich halte das für ein herausragendes Projekt. Wir haben bei den Olympischen Spielen in Sidney gesehen, dass wir mit Hagara/Steinacher auch Goldmedaillen-Gewinner haben. Das hat weltweit für Aufsehen gesorgt, weil Österreich ein Binnenland ist. Die Tatsache, dass wir im Segeln und Surfen bei den Olympischen Sommerspielen Gold gemacht haben, ist doch etwas Herausragendes. Ich glaube daher, dass wir mit diesem Kompetenzzentrum in Neusiedl wirklich


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite