Nationalrat, XX.GP Stenographisches Protokoll 66. Sitzung / Seite 211

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

und die Natur in der Randzone erleben können, die Menschen, die dort in begrenzter Zahl die Natur erleben können, ohne sie kaputtzumachen.

Ich wünsche mir, daß dieser Nationalpark einen Prozeß einleitet, im Zuge dessen die Menschen aus dem Reichraminger Hintergebirge, aus den Haller Mauern, aus dem Ennstal verstehen, daß das eine neue Art ihres Einkommenserwerbs sein kann, eine neue Art, in den schönsten Gegenden Österreichs, in den allerschönsten Gegenden Oberösterreichs nicht nur von Industrie und Landwirtschaft zu leben, sondern auch aus der Freizeitnutzung ein einträgliches Auskommen zu gewinnen.

In diesem Sinne wünsche ich mir, daß der Nationalpark wächst und bald größer wird und daß die privaten Eigentümer ebenfalls bereit sein werden, im Rechtsrahmen des Vertragsnaturschutzes ihre Grundstücke einzubringen. (Beifall beim Liberalen Forum.)

23.20

Präsident Dr. Heinz Fischer: Zum Wort ist niemand mehr gemeldet. Die Debatte ist geschlossen.

Wir kommen zu den Abstimmungen , getrennt nach den einzelnen Ausschußanträgen.

Zunächst stimmen ab über den Gesetzentwurf samt Titel und Eingang in 551 der Beilagen.

Dazu hat Abgeordneter Dipl.-Ing. Hofmann einen Abänderungsantrag eingebracht.

Ich werde daher zunächst über den von dem betreffenden Abänderungsantrag berührten Teil, schließlich über die restlichen, noch nicht abgestimmten Teile des Gesetzentwurfes abstimmen lassen.

Abgeordneter Hofmann hat einen Abänderungsantrag betreffend § 3 Abs. 1 Z 3 eingebracht.

Ich ersuche jene Damen und Herren, die diesem Abänderungsantrag Hofmann ihre Zustimmung geben, um ein Zeichen. Das ist die Minderheit. Der Antrag ist daher abgelehnt.

Ich lasse über § 3 Abs. 1 Z 3 in der Fassung der Regierungsvorlage abstimmen und bitte jene Damen und Herren, die dafür stimmen wollen, um ein Zeichen der Zustimmung. Dies ist die Mehrheit. Damit ist § 3 in der Fassung der Regierungsvorlage angenommen.

Wir gelangen zur Abstimmung über die restlichen, noch nicht abgestimmten Teile der Vorlage samt Titel und Eingang in der Fassung der Regierungsvorlage.

Ich ersuche jene Damen und Herren, die damit einverstanden sind, um ein Zeichen der Zustimmung. Ich stelle fest: Das ist einstimmig beschlossen.

Damit ist die zweite Lesung beendet.

Wir kommen sogleich zur dritten Lesung.

Ich bitte jene Damen und Herren, die dieser Vorlage auch in dritter Lesung ihre Zustimmung erteilen, um ein Zeichen. Ich stelle fest, daß der Gesetzentwurf in dritter Lesung einstimmig angenommen wurde.

Damit gelangen wir zur Abstimmung über den Antrag des Umweltausschusses, dem Abschluß der Vereinbarung gemäß Artikel 15a B-VG zwischen dem Bund und dem Land Oberösterreich zur Errichtung und Erhaltung eines Nationalparks Oberösterreichische Kalkalpen samt Anlagen in 568 der Beilagen die Genehmigung zu erteilen.

Ich bitte jene Damen und Herren, die damit einverstanden sind, um ein Zeichen. Ich stelle fest, daß dieser Artikel 15a-Vertrag einstimmig genehmigt wurde.


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite