*****

Präsidentin Doris Bures: Herr Abgeordneter Zanger, für den Ausdruck „Meinungsdiktatur“ erteile ich Ihnen einen Ordnungsruf. (Beifall bei den Grünen und bei Abgeordneten der ÖVP. – Widerspruch bei der FPÖ.)

*****

 

Abgeordneter Wolfgang Zanger (fortsetzend): Danke, Frau Präsidentin, ich nehme das zur Kenntnis.

Ich habe aber auch einen Wunsch, ich hätte den Wunsch, dass man offen mit diesem Thema umgeht. (Zwischenrufe der Abgeordneten Belakowitsch, Martin Graf und Steger.) Sie schüren Angst, indem Sie den Menschen Maulkörbe in Form von Masken umhängen. Ich glaube, dass wir dieses Virus auf Dauer nicht werden töten oder verdrängen – oder sonst etwas – können. Das heißt, wir müssen irgendwann einmal lernen, damit umzugehen, und dazu brauchen wir Mut! Dazu müssen wir den Menschen und dem Volk Mut machen. Ich würde mir wünschen: Mut statt Angst und zu lernen, mit dem Virus zu leben, mutig, frei, selbstbestimmt, eigenverantwortlich damit umzugehen (Abg. Maurer: Ich habe gedacht ...!), und auch Meinungen anderer zuzulassen.

In diesem Sinne appelliere ich auch an Ihre Vernunft. (Beifall bei der FPÖ.)

18.14

Präsidentin Doris Bures: Mir liegt nun eine Wortmeldung zur Geschäftsbehandlung von Frau Abgeordneter Belakowitsch vor. – Bitte.

*****