Bundesrat Stenographisches Protokoll 668. Sitzung / Seite 83

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

Zu unterstreichen gilt es selbstverständlich die Kompensationsgeschäfte, die auch von den Amerikanern nachgebessert wurden auf eigentümliche Weise. Jeder, der in der Privatwirtschaft zu tun hat, weiß, was Offertschluss heißt. Wenn Offerte geöffnet werden, kann niemand mehr kommen und sagen: Ich hätte es schon ein bisschen billiger gemacht, wenn ich gewusst hätte, was der andere verlangt. Diesbezüglich haben wir nicht sehr gewissenhaft gehandelt. Letztendlich hat der Steuerzahler die finanziellen Belastungen zu tragen.

Ich glaube, meine Damen und Herren, dass man, wenn man das heute noch einmal diskutiert, noch einige Punkte berücksichtigen muss. Zum Vergleich der beiden Hubschraubertypen: Beide Typen erfüllen alle Muss-Forderungen.

Beide Typen erfüllen die Normen der geforderten Crash-Festigkeit. Natürlich das weiß jeder ist ein Mercedes ein bisschen besser als ein VW. Die Frage ist, was er können muss. Das ist natürlich auch in der Relation teurer, wie wir das heute auch sehen.

Der "Black Hawk" ist, wie ich gesagt habe, für den Kampfeinsatz geeignet und technisch dafür vorbereitet. Nur wenn er entsprechend bewaffnet ist, ist er kein Transporthubschrauber mehr. Die Transportkapazität des europäischen "Cougar" ist höher, in Bezug auf die Bewaffnung ist er etwas schwächer.

Der heute Gott sei Dank gute Stellenwert des österreichischen Bundesheeres in den Augen der Bevölkerung fußt nicht zuletzt darauf, dass sich das Bundesheer gerade bei Katastropheneinsätzen unbezahlbare Verdienste erworben hat und das Vertrauen in das Bundesheer auf Grund dieser Ereignisse noch viel größer geworden ist. Daher glaube ich, dass nicht nach der ent-sprechenden Bewaffnung, sondern nach dem, was bei diesen Katastrophen geleistet wurde, beurteilt wird.

Ich stehe nicht an, zu sagen, dass ein Hubschrauber natürlich auch in der Lage sein sollte, sich zu verteidigen. Das heißt aber nicht, den "Apache", der extra in Amerika dafür entwickelt wurde, anzugreifen, weil es der "Black Hawk" nicht kann. Wenn man so etwas wollte, sollte man es sagen, meine Damen und Herren! Aber ich glaube, da gibt es Interessen, die wir nicht beurteilen können, die ich aber vom Herrn Minister  in dem Fall tut es mir Leid, dass der Herr Verteidigungsminister nicht hier ist  erfahren wollte.

Meine Damen und Herren! Wir wissen, der "Cougar" wird in Spanien, in Frankreich, in Holland, in der Schweiz, in Griechenland, in Schweden und in der Türkei eingesetzt, der "Black Hawk" in den USA, in der Türkei und bei der spanischen Marine.

Wenn wir bei einem europäischen Verbund davon ausgehen Österreich wird im Herbst der europäischen Rüstungsinitiative beitreten , dass wir europäische Rüstungsgüter bevorzugen sollen, dann frage ich mich, was man sich bei dieser Vorgehensweise gedacht hat. Nicht zuletzt sollte man doch auch wissen, dass es sicher schwieriger sein wird, Ersatzteile über den Atlantik zu transportieren, als im europäischen Raum dafür Sorge zu tragen.

Meine Damen und Herren! Die Beschaffungskosten des "Black Hawk" sind um 530 Millionen Schilling höher. Da, so glaube ich, waren keine Wirtschaftsexperten an vorderster Front dabei, denn sonst müsste man draufkommen, wenn man in einem Land wie Österreich so lange braucht, notwendige Fluggeräte wie diese Hubschrauber zu besorgen, dass man zu den neun noch drei braucht, um auf eine Staffel von 12 zu kommen. (Bundesrat Ing. Scheuch: Sie haben dazu sehr lange Zeit gehabt! 30 Jahre!)

Herr Kollege Scheuch! Sie wissen gar nicht, was ich sagen will. Probieren Sie, einmal zuzu-hören, vielleicht können Sie dann etwas dazu beitragen, das besser umzusetzen. (Bundesrat Ing. Scheuch: Das habe ich getan!) Nein, noch nicht, Sie wissen gar nicht, was ich sagen will, Herr Kollege! Ich versuche es noch einmal, damit auch Sie es verstehen.

Wir haben jetzt neun bestellt, drei auf Option. Eine Flugstaffel hat zwölf, nicht neun Hubschrauber. Jeder weiß, damit es funktionieren kann, brauchen wir zwölf Geräte. Wir wissen aber jetzt, dass wir heute 530 Millionen mehr ausgeben. Ich weiß nicht, ob Sie wissen, was es heißt,


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite