18.43

Bundesrat Bernhard Hirczy (ÖVP, Burgenland): Geschätzte Frau Präsidentin! Herr Staatssekretär! Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Zum vorliegenden Tätigkeitsbericht der Schienen-Control GmbH und zum Leistungsbericht 2018 darf ich festhalten, dass wir diese zur Kenntnis nehmen.

Ich darf mich bei den Expertinnen und Experten für die Erstellung bedanken, möchte aber auch festhalten, dass ich mich ausdrücklich bei unserem Staatssekretär Magnus Brunner und bei unserer Ministerin Leonore Gewessler recht herzlich bedanken, da sie dann mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn wir Hilfe benötigen. (Beifall bei ÖVP und Grünen.)

Aus dem Inhalt der Berichte sind die Passagier- oder Fahrgastzahlen positiv hervorzuheben. Durchwachsen ist das Ergebnis im Cargobereich, sprich Güterverkehr. Ich darf da auf eine Chance aus meiner Heimatregion verweisen, aus dem Bezirk Jennersdorf. Dort wird gerade die S 7 gebaut und der Businesspark in Heiligenkreuz dementsprechend aufgewertet. Auch die Elektrifizierung der Bahnstrecke von St. Gotthard über Jennersdorf nach Graz wird bis 2027 vorangetrieben. Es ist mein großer Wunsch, dort einen dementsprechenden Containerumschlagplatz verwirklichen zu können, mehr Güter vom Lkw auf die Schiene zu bringen, um dann dementsprechend regional zustellen zu können.

In diesem Sinne: Wir werden die Berichte zur Kenntnis nehmen, und ich darf alle bitten, gemeinsam dementsprechend die Klimaziele zu verfolgen: Mehr Güter auf die Bahn!, das ist ein gemeinsamer Appell. (Beifall bei ÖVP und Grünen sowie der Bundesrätin Mühlwerth.)

18.44

Präsidentin Dr. Andrea Eder-Gitschthaler: Zu einer Stellungnahme hat sich Herr Staatssekretär Dr. Magnus Brunner gemeldet. – Bitte, Herr Staatssekretär.