18.58

Abgeordneter Andreas Ottenschläger (ÖVP): Frau Präsidentin! Geschätzte Frau Bundesministerin! Werte Kolleginnen und Kollegen! Kollege Weratschnig hat ja hier schon ausgeführt, was sozusagen der Kern unseres gemeinsamen Anliegens ist, das ja auch im Regierungsprogramm dokumentiert ist. Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass ich Hochachtung dafür habe, dass man dieses Projekt jetzt so zügig angeht. Es ist, auch wenn wir es jetzt in den letzten Zügen dieser Nationalratssitzung diskutieren, ein Megaprojekt, ein sehr komplexes, und es sitzen ja auch einige ehemalige Verkehrsminister hier im Hohen Haus, die sich vielleicht auch schon ähnliche Dinge vorgenommen haben, die sehr gut wissen, wie schwierig die Umsetzung ist, und nichtsdestotrotz gehen wir es jetzt an. (Beifall bei der ÖVP und bei Abgeordneten der Grünen.)

Das 1-2-3-Ticket, und Kollege Weratschnig hat es eben schon sehr gut beschrieben, ist natürlich ein Kernprojekt für die Mobilitätswende. Es muss die Qualität weiterhin passen. Wir werden ein großes Angebot brauchen, weil wir davon ausgehen, dass auch entsprechend viele Kunden dieses attraktive Angebot nutzen werden – und wir hoffen das ja natürlich auch. Das ist aber auch gleichzeitig die Herausforderung: dieses Angebot zu erweitern und eben die Qualität weiter anbieten zu können.

Frau Bundesministerin, wir haben ja hier diesen gemeinsamen Entschließungsantrag, der auch dokumentieren soll, dass wir es ernst meinen, der eben auch schon konkrete Zahlen für den ersten Schritt beinhaltet.

Ich glaube, dass es aber auch von entscheidender Bedeutung ist, dass man, wie es auch schon erwähnt wurde, gemeinsam mit den Betroffenen, sprich mit den Verkehrsverbünden und den Bundesländern, die Gespräche auch deshalb führt, damit man gleichzeitig auch die Grundlage dafür hat, wie man mit der Einser- und der Zweierstufe umgeht, weil das ja alles ein Gesamtpaket aus einem Guss sein sollte, um dann auch möglichst rasch in Umsetzung zu kommen – eben in Einklang mit den Verkehrsverbünden und den Bundesländern. – Vielen Dank. (Beifall bei der ÖVP und bei Abgeordneten der Grünen.)

19.00

Präsidentin Doris Bures: Nächster Redner: Herr Abgeordneter Johannes Margreiter. – Bitte.