LETZTES UPDATE: 16.03.2018; 05:15
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rs C-657/17; österreichisches Vorabentscheidungsverfahren; Auslegung von Art. 21 Dublin III-VO 604/2013 und Art. 5 Abs. 2 DurchführungsVO 1560/2003; nachträgliche Zustimmung durch den ersuchten Mitgliedstaat nach fristgerechter Ablehnung eines... (8401/EU XXVI.GP)

  • EGH: RS C-657/17 LIMITE
  • 03.01.2018
  • deutsch

Übersicht

EU-Vorlage Europ. Gerichtshof

Rs C-657/17; österreichisches Vorabentscheidungsverfahren; Auslegung von Art. 21 Dublin III-VO 604/2013 und Art. 5 Abs. 2 DurchführungsVO 1560/2003; nachträgliche Zustimmung durch den ersuchten Mitgliedstaat nach fristgerechter Ablehnung eines Aufnahmegesuches, nach Ablauf der Fristen des Art. 5 Abs. 2 DurchführungsVO sowie der Frist des Art. 21 Abs. 7 Dublin III-VO; Frage eines Zuständigkeitsüberganges auf den ersuchenden Mitgliedstaat; Vorlage

Erstellt am 03.01.2018

Eingelangt am 18.01.2018, Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz (BMVRDJ-VA.C-657/17/0001-V 6/2018)

Dokument der EU-Vorlage: EGH: RS C-657/17 

Gegenstandsgleiche Dokumente

Datum EU-Datenbanknr. Dokument der EU-Vorlage Sprache Einstufung
Alle aufklappen
12.03.2018 14625/EU XXVI.GP EGH: RS C-657/17  deutsch LIMITE

EU-Vorlage Empfehlungen und Stellungnahmen

Rs C-657/17; österreichisches Vorabentscheidungsverfahren; Auslegung von Art. 21 Dublin III-VO 604/2013 und Art. 5 Abs. 2 DurchführungsVO 1560/2003; nachträgliche Zustimmung durch den ersuchten Mitgliedstaat nach fristgerechter Ablehnung eines Aufnahmegesuches, nach Ablauf der Fristen des Art. 5 Abs. 2 DurchführungsVO sowie der Frist des Art. 21 Abs. 7 Dublin III-VO; Frage eines Zuständigkeitsüberganges auf den ersuchenden Mitgliedstaat; schriftliche Erklärung der Republik Österreich

Eingelangt am 12.03.2018, Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz (BMVRDJ-VA.C-657/17/0003-V 6/2018)

Schließen