X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite '837/EU XXVII.GP' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rs C-710/19; belgisches Vorabentscheidungsersuchen; Auslegung des Art. 45 AEUV (Arbeitskräfte), der Art. 15 und 31 der Freizügigkeitsrichtlinie 2004/38/EG sowie der Art. 41 und 47 GRC (Recht auf gute Verwaltung und einen wirksamen Rechtsbehelf);... (837/EU XXVII.GP)

  • EGH: RS C-710/19 LIMITE
  • 28.10.2019
  • deutsch

Übersicht

EU-Vorlage Europ. Gerichtshof

Rs C-710/19; belgisches Vorabentscheidungsersuchen; Auslegung des Art. 45 AEUV (Arbeitskräfte), der Art. 15 und 31 der Freizügigkeitsrichtlinie 2004/38/EG sowie der Art. 41 und 47 GRC (Recht auf gute Verwaltung und einen wirksamen Rechtsbehelf); Verpflichtung des Aufnahmemitgliedstaats, einem Arbeitssuchenden einen „angemessenen Zeitraum“ von mindestens 6 Monaten für das Bewerbungsverfahren einzuräumen, innerhalb dessen dem Arbeitssuchenden – unabhängig von der tatsächlichen Chance auf Einstellung – der Aufenthalt gestattet wird; Verpflichtung nationaler Gerichte, im Rahmen des Rechtmittelverfahrens neue Gesichtspunkte zu berücksichtigen, die nach Erlass einer Entscheidung über die Rechtmäßigkeit des Aufenthalts auftreten und zu einer anderen Entscheidung geführt hätten; Vorlage

Erstellt am 28.10.2019

Eingelangt am 29.10.2019, Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz (BMVRDJ-VA.C-710/19/0001-V 6/2019)

Dokument der EU-Vorlage: EGH: RS C-710/19