X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite '24787/EU XXVII.GP' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rs C-134/20; österreichisches Vorabentscheidungsersuchen (Landesgericht Eisenstadt); „VW-Abgasskandal“; Auslegung des Art. 5 Abs. 1 der VO (EG) Nr. 715/2007 über die Typengenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emission von leichten... (24787/EU XXVII.GP)

  • EGH: RS C-134/20 LIMITE
  • 16.06.2020
  • deutsch

Übersicht

EU-Vorlage Europ. Gerichtshof

Rs C-134/20; österreichisches Vorabentscheidungsersuchen (Landesgericht Eisenstadt); „VW-Abgasskandal“; Auslegung des Art. 5 Abs. 1 der VO (EG) Nr. 715/2007 über die Typengenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emission von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und über den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge; (Un-)Zulässigkeit eines AbgasrückführventiIs, mit dem die Abgasrückführrate so geregelt wird, dass nur zwischen 15 und 33°C und nur unter 1.000 Höhenmeter ein schadstoffarmer Modus gewährleistet ist und es außerhalb dieses Temperaturfensters zu einer Erhöhung der NOx-Emissionen über die Grenzwerte der VO (EG) Nr. 715/2007 kommt; Relevanz der Frage, ob ein solches AbgasrückführventiI notwendig ist, um den Motor vor Beschädigungen zu schützen; Relevanz des Umstands, dass der zu schützende Teil des Motors dieses AbgasrückführventiI selbst ist; Relevanz der Frage, ob ein solches AbgasrückführventiI bereits bei Herstellung des Fahrzeuges verbaut wurde oder als Nachbesserung iSd. Art. 3 Abs. 2 der Verbrauchsgüterkauf-RL 1999/44/EG in das Fahrzeug eingebracht werden soll; Vorlage

Erstellt am 16.06.2020

Eingelangt am 24.06.2020, Bundeskanzleramt (GZ 2020-0.392.457)

Dokument der EU-Vorlage: EGH: RS C-134/20