X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite '65560/EU XXVII.GP' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rs C-265/21; belgisches Vorabentscheidungsersuchen; gerichtliche Zuständigkeit; Begriff der Klage; Auslegung von Art. 5 Nr. 1 (Begriff des Vertrags oder der Ansprüche aus einem Vertrag) der Verordnung Nr. 44/2001 über die gerichtliche Zuständigkeit... (65560/EU XXVII.GP)

  • EGH: RS C-265/21 LIMITE
  • 14.06.2021
  • deutsch

Übersicht

EU-Vorlage Europ. Gerichtshof

Rs C-265/21; belgisches Vorabentscheidungsersuchen; gerichtliche Zuständigkeit; Begriff der Klage; Auslegung von Art. 5 Nr. 1 (Begriff des Vertrags oder der Ansprüche aus einem Vertrag) der Verordnung Nr. 44/2001 über die gerichtliche Zuständigkeit und die Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in Zivil- und Handelssachen (Brüssel-I-Verordnung) bzw. von Anwendbarkeit des Art. 4 (mangels Rechtswahl anzuwendendes Recht) der Verordnung (EG) Nr. 593/2008 über das auf vertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht (Rom I); Rechtsstreit über die Eigentumsverhältnisse von Kunstwerken; Klärung des Begriffs der Klage bei einer (behauptetermaßen) freiwillig eingegangenen Verpflichtung als Grundlage einer Klage; Frage, ob eine Klage, die sich auch auf einen Vertrag stützt, der von einer dritten Person abgeschlossen wurde, einen Vertrag oder Ansprüche aus einem Vertrag zum Gegenstand hat; Vorlage

Erstellt am 14.06.2021

Eingelangt am 16.06.2021, Bundeskanzleramt (2021-0.420.281)

Dokument der EU-Vorlage: EGH: RS C-265/21