X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'PK-Nr. 436 /2005' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 436 vom 30.05.2005

Themenfelder:
Umwelt/Verkehr
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Parlament/Petitionen

VORLAGEN: UMWELT, VERKEHR

  

BEWOHNERiNNEN VON ALTLENGBACH FORDERN BESSEREN AUTOBAHN-LÄRMSCHUTZ

ÖVP-Abgeordneter Johann Kurzbauer hat dem Nationalrat eine Petition überreicht, in der Bewohnerinnen und Bewohner von Altlengbach die Errichtung einer technisch optimalen Lärmschutzeinrichtung fordern, um den Lärmpegel, der vom Verkehr auf den Autobahnen rund um den Knoten Steinhäusl ausgeht, im Gemeindegebiet zu reduzieren. Die BürgerInnen weisen darauf hin, dass täglich mehr als 80.000 Fahrzeuge und 13.000 Lkw die Autobahnen in diesem Abschnitt benutzen und Altlengbach bereits jetzt im "Lärmsmog" ersticke. Durch die Erweiterung der A1 um eine Spur befürchten sie eine weitere Lärmbelastung. Insgesamt hat die Bürgerinitiative "ILAKSAA" 600 Unterschriften gesammelt. ( 64/PET) (Schluss)

nnnn